Sohn trinkt nachts 3 flaschen wasser

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mama6709 14.02.11 - 20:41 Uhr

Hallo liebe mamas,

Unser problem ist das unser Sohn nevio nachts so viel trinkt,das er morgens pitsche patsche nass ist:-[ Jeden Tag bin ich ihn frisch an am ziehen, frischer body....einfach alles, es ist soooo schlimm.

Wir geben ihn nur Wasser mit geschmack. Wenn er dann nichts zum trinken bekommt, wird er so schlimm hysterisch ich erkenn ihn dann garnicht wieder, aber er hält sich dann auch drann:-(

Tagsüber hält sich das im Rahmen mit trinken, da trinkt er dann nur 2 NUK Flaschen voll.

Ich weiß trinken ist wichtig, aber nachts ist es wie ich finde einfach zu viel.
Ich bin mich jeden Morgen am ärgern wenn er wieder nass ist, dann ist natürlich auch der schlafsack nass.

Kennt das jemand von euch, oder hat einer ein Tipp für mich??

Lg natalie

Beitrag von knutschy 14.02.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

über das nasse würde ich mich weniger ärgern, als über den ganzen Zucker den er durch das Wasser mit Geschmack zu sich nimmt.

Und der dann ja auch munterhält, oder immer wieder munter macht weil er dann "Nachschub" braucht.

Also Fabian hat bis er 18-18 Monate war Nachts Milch getrunken, also diese Babymilch halt. Das war mir noch lieber als Zuckerwasser. Normales wollte er nicht.

An irgenteinem Tag hat er dann angefangen unter Tags stilles Wasser zu trinken und von da auch Nachts.

Also ich glaub da hilft wirklich nur Konsequent sein, normales Wasser ohne alles, oder garnichts. Ich glaub dann wird er auch nicht mehr 3 Flaschen trinken ^^

Liebe Grüße Anja

Beitrag von mama6709 14.02.11 - 20:55 Uhr

Hallo anja,
wir haben ihn auch schon normales wasser gegeben, aber er trinkt abends die gleiche menge.Leider.

Ja stimmt vielleicht muss ich wirklich Konsequent sein, und dann einfach nein sagen und beim nein auch bleiben.

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.02.11 - 20:58 Uhr

Gib ihm doch lieber mal ne Flasche Milch. Vielleicht hält das länger an. Allerdings würde mir die Trinkmenge zu Denken geben. Hast du ihn mal auf Diabetes testen lassen? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ein Kind nachts dermaßen viel Durst hat und vor allem nicht auf Wasser.

Beitrag von mama6709 14.02.11 - 21:05 Uhr

Mit milch kann ich mal versuchen.
Ich war mal mit ihm letztes jahr dezember beim kinderarzt, weil er nur am trinken war und kaum noch gegessen hat.
Der arzt meinte dann nur das er ja nicht abgemagert aussieht und das er ja trinken soll.
Aber genau das gleiche denke ich mir auch, in meiner Familie haben die meisten diabetes

Beitrag von sarah2810 14.02.11 - 20:48 Uhr

Hi,
also ich kann dir keinen Tipp geben was du gegen das viele Trinken tun kannst.
Aber was heißt Wasser mit Geschmack??
Es gibt ja z.B. von Volvic oder so Wasser mit Fruchtgeschmack ich bekomme davon einen unheimlichen Durst kann es vielleicht daran liegen??

Lg

Beitrag von mama6709 14.02.11 - 20:52 Uhr

Ja genau so wie das Volvic, nur halt ne billigere marke.
Ich habe ja auch schon normales Wasser probiert ohne kohlensäure, aber da ist es leider genauso:-(

Beitrag von zwiebelchen1977 14.02.11 - 21:18 Uhr

Hallo

Hast du mal darüber nachgedacht, was du deinem Kind mit diesem Mistzeug antust? Und vorallem Nachts den Zähnen?


Fabian ist 3 und bekommt sowas nicht. Tees, Wasser, Milch oder verdünnte Schorle bekommt er.

Und Nachts nur Wasser

Bianca

Beitrag von superschatz 14.02.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

wie wäre es mit konsequent sein? Nicht alles läuft immer praktisch.

Lass ihn toben, das wird er 1-2 Nächte machen und dann wissen, dass er abneds zu trinken hat und nachts wirklich nur 1-2 Schlückchen.

Aber mal eine andere Frage, was soll der Schwachsinn mit "Wasser mit Geschmack"? Hast du dir mal die Zutatenliste solcher Getränke angeschaut? Ich weiß schon, warum ich mit sowas nicht angefangen habe. Biete ihm Leitungswasser/Mineralwasser medium an und wenn er das nicht trinken will, dann ist das so. Dann muß er halt nachts ohne Getränk auskommen.

LG
Superschatz

Beitrag von misslila 14.02.11 - 21:02 Uhr

Hallo

also meine Maus trinkt nachts Wasser - naja und so gegen 4 Uhr gibt es eine flasche halb Milch/ halb Wasser ;-)

Normalerweise Trinkt sie 1 flasche Wasser und dann ihre Milch!

Aber wenn mein Kind am Tag weniger als ca 800 ml getrunken hat, also 4 kleine fläschen bis obenhin gefüllt. Dann trinkt sie shcon mal mehr !

Naja und dann läuft die windel auch nachts über ;-) Da ich aber lieber ein Kind habe, das nachts Wasser trinkt, als nichts oder zu wenig trinkt, wickel ich sie mit den Windeln eine nr. größer, wenn ich ahne, dass es wieder eine "Sauf"-Nacht wird #rofl so kann ich glück haben und die Windel läuft nicht über !

Was du versuchen kannst, ist das du deinem Sohn nachts nach möglichkeit nur Wasser anbietest. Ich weiß das ist stressig, wir habne auch lange gebraucht bis wir es geschafft haben, dass sie bis 4/5 Uhr Wasser akzeptiert und dann braucht sie aber ihre Milch (sie hat dann einfach Hunger, weil wir auch sehr früh abendessen 17,30/18 Uhr)

Naja und tagsüber ganz viel trinken lassen - klar klappt nicht immer - meiner Maus fehlt momentan tagsüber die zeit zum trinken, man könnte ja was verpassen ;-)

vlg
misslila, die hofft, dass sie heute wieder spät genug gewickelt hat für die Nacht ;-)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 14.02.11 - 21:07 Uhr

Hi,

unsere trinkt immer beim Wickeln.

Das ist total praktisch - sie ist beschäftigt und hat keine Zeit rumzutollen und ich kann in Ruhe Windeln wechseln. Außerdem geht keine Spielzeit für's Trinken drauf ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von misslila 14.02.11 - 22:15 Uhr

Gute Idee! Nur mein Kind rennt immer mit der frischen Windel weg und sagt "fische Hose" (=frische Hose) und ich muss gucken, dass wir den Windelwechsel auf die Reihe bekommen ;-) denn Madame will keine Windel. Aber da sie auch nicht aufs Töpfchen oder Klo will - bleibt da keine Wahl!

Dafür liegt sie in der Krippe immer brav wie ein Stein #rofl

Ach was solls - zuhause sieht sie ihre Mama am Dauertrinken - hihi ich bin halt auch eine Vieltrinkerin ;-) Und da klappt das - nur in der Krippe kanns schon mal sein, dass ihr die Zeit fehlt #rofl

VLG und schönen Abend noch ;-)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 14.02.11 - 21:05 Uhr

Hi Natalie,

wir können uns die Hände reichen ;-)

Unsere Kleine trinkt wie ein Gulli - oben rein, unten raus #rofl. Wir kommen am Tag so auf etwa 1 1/2 bis 2 Liter zusätzlich zu 3 Mal Stillen und der Flüssigkeit die in der Nahrung erhalten ist.

Wasser mit Geschmack in der Form würde ich nicht geben. Denn da ist wirklich viel seltsames Zeug drin.

Wir geben ihr Wasser mit einem MiniMiniMini Schluck Apfelsaft. Also gute 260ml Wasser und 10ml Saft - ergibt ein Verhältnis von 26:1. Ich finde das persönlich ekelhaft weil es irgendwie nur nach seltsam schmeckendem Wasser schmeckt - aber sie steht drauf. Nun gut...

Sicherlich ist klares Wasser besser aber da haben wir sofort das andere Extrem - dass sie nämlich gar nichts trinkt. Und diese knallharte Tour von wegen "es gibt Wasser oder gar nichts" halte ich für falsch. Das trinken sie dann nämlich erst wenn sie richtig durstig sind und das ist eben schon ein Zeichen von Austrocknung. Außerdem lernen die Kinder dadurch nur dann zu trinken wenn der Körper danach verlangt. Da eben der Körper aber mit der Zeit lernt die Durstgefühle für eine Weile zu verdrängen ist es nahezu vorprogrammiert dass das Kind dauerhaft immer zu wenig trinkt. Und das geht meiner Meinung nach gar nicht.

Einen Tipp habe ich leider nicht auf Lager. Allerdings habe ich gelernt, dass sich alles irgendwann von alleine regelt. Von daher mache ich mir da jetzt keinen Stress.

Liebe Grüße von Ina die auch jeden Morgen das Bett abzieht #augen

Beitrag von xelalex 14.02.11 - 21:06 Uhr

Hallo,
also ich kenne das von meinem Sohn auch so.
Und er bekommt nur Wasser und trotzdem trinkt er so viel.
Ich habe ihm nun die größte Windel für Nachts geholt und er wird einmal gewickelt, da ich ja sowieso drin bin um ihm die Flasche nachzufüllen.
Ich habe auch mal versucht die Flasche nur halbvoll zu machen, aber dann musste ich halt nur öfter raus.
Ich denke wenn er halt Durst hat dann soll er trinken, nur ist er schon 2 1/2 Jahre und ich frage mich wie ich ihn Nachts trocken kriegen soll.
Einen Diabetes Test haben wir auch schon gemacht, alles normal.
LG Alex

Beitrag von mama6709 14.02.11 - 21:17 Uhr

Ich nehme die Flasche immer mit wenn ich ins bett gehe, und stelle sie mir neben dem bett hin :-) weil wir ihn nachts immer rüber holen wenn er sich meldet.
Bin früher auch immer gelaufen um die flasche voll zu machen, aber das mache ich nicht mehr, bin zu müde dafür:-D
War auch schon deswegen bei KIA aber der meinte er sollte ja trinken, und es ist alles in ordnung.
Naja ich hoffe mal das sich das bald ändert

Beitrag von rmwib 14.02.11 - 21:25 Uhr

Wasser mit Geschmack? Wie kommt man auf sowas, jetzt mal ehrlich. Das ist voller Zucker und Chemie und sowas von ekelhaft und ungesund- und dann noch aus der Flasche.

Dein Kind ist 19 Monate. Ich würde ihm nachts Wasser pur oder seine Milch geben. Und vermutlich auch nicht aus der Flasche #schein aber was sowas angeht, bin ich eh der Antichrist. Mit dem Geschmackswasser musst Du sofort aufhören, das ist GIFT für das ganze Kind, sein Gewicht, seinen Stoffwechsel, sein Sättigungsgefühl, seine Geschmacksneven etc.- lass Dich 2 Nächte anbrüllen und fertig. DU bist die Mutter, DU musst Dein Kind beschützen und es nicht selbst mit so einem Mist vergiften. #aha

Beitrag von schmackebacke 14.02.11 - 21:26 Uhr

Vielleicht hat er nachts noch Hunger und versucht mit dem Wasser selbigen zu stillen? Wacht dann aber wieder auf weil das Wasser nur kurz seinen Bauch gefüllt und den Hunger gestillt hat?

Willst du ihm nicht lieber mal eine Flasche Milch geben? Oder wenigstens ungesüßten Tee?

Beitrag von massai 15.02.11 - 10:00 Uhr

unser sohn trinkt nachts auch viel. meist 2 kleine fläschchen. denke wirklich es liegt es an dem geschmack und daran dass er davon durst bekommt. versuch es mit wasser oder reduziere den geschmack von nacht zu nacht bis du nur noch wasser drin hast.

bin allerdings nicht der meinung, dass man einem kind durch konsequenz das trinken in der nacht abgewöhnen sollte. finde diese ratschläge als wirklich den Hammer! Zumal sich mal die ganzen Mamas die ach sooo konsequent in allem sind merken sollten, dass kinder seine maschinen sind die alle gleich funktionieren. Ich muss z.B. nachts immer auf toilette. auch wenn ich abends nichts mehr trinke und auch wenn man mir die toilette wegnehmen würde, ich müsste trotzdem. das ist aber nicht bei jedem mensch so.

Nass ist mein kleiner morgens auch oft. entweder muss ich ihn gegen 23 Uhr noch mal wickeln oder 2 windeln anziehen...

Beitrag von qayw 15.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

mal eine blöde Frage, warum wickelt Ihr ihn nachts nicht, wenn er immer ausläuft? #kratz

Unser Sohn (14 Monate) haut nachts ca. 3 Flaschen halb Milch und halb Wasser weg (nur Wasser will er nicht). Wir müssen ihn nachts auch mindestens 1x wickeln.
Abgewöhnen läßt er sich das momentan auch nicht. Wir denken, das wird sich schon irgendwann einpendeln.

Wasser mit Geschmack würde ich ihm aber nicht geben. Dieses Chemie-Zeugs muß wirklich nicht sein.

LG
Heike

Beitrag von kathrincat 15.02.11 - 10:39 Uhr

kein wasser mit geschmack!
nuckflaschen in den alter, gibt ihn was aus den becher, mach ihn nachts neu windeln, wenn er soviel trinkt, oder er geht aufs klo alt genug ist er ja.

Beitrag von kathrincat 15.02.11 - 10:44 Uhr

auch er ist ja erst 19 mon, dann halt windeln

Beitrag von snitte 15.02.11 - 12:25 Uhr

Hallo!

Mein Sohn Nelio trinkt auch so viel Wasser. - ohne Geschmack. NACHTS!
Bzw. abends.

Wir wickeln ihn einfach noch mal bevor wir ins Bett gehen und wenn er nachts am Bett steht und Durst hat auch noch mal.
Ansonsten hat unser Sohn zum Glück keinen Schlafsack mehr und wir haben für alle Fälle eine wasserdichte Unterlage, so dass nicht auch noch die Matratze durch ist.

Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass es auch anderen Kindern so geht.

LG Snitte

Beitrag von amadeus08 15.02.11 - 14:00 Uhr

wir hatten letztens mal vier Flaschen nachts! Pures Wasser, er trinkt sowieso überhaupt nichts anderes.........und dann so ca 270ml pro Flasche........
Das hat bisher alles getoppt. Nun ja, zur Zeit braucht er auch in der Regel zwei Flaschen Wasser zum Einschlafen, das ist immerhin mehr als ein halber Liter. Ich habe mir angewöhnt ihn mindestens einmal nachts zu wickeln, so klappt das meistens bis morgens.
Dagegen unternehmen kann man ja eh nicht viel, oder ich bin der Meinung das gibt sich irgendwann wieder. Er hatte immer so Phasen, wo er mehr getrunken hat. Zur Zeit sind es halt wieder über 2 Liter am Tag und er ist auch so recht durcheinander. Ich denke bei ihm ist es so, dass das beruhigt. Er mochte kaum den Schnulli, hat den sich selbst mit 13 Monaten abgewöhnt und nimmt auch keinen Daumen oder so, aber irgendwas braucht er einfach, vor allem wenn er zahnt und dann trinkt er halt Wasser.......so erkläre ich mir das.
Da er gesund ist (kein Diabetes und so), hat der Kia auch nichts einzuwenden gehabt.
Lg