3Jahre...wir halten durch bis 22Uhr:( und später

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 4tatzen 14.02.11 - 21:24 Uhr

Hi!

Ich wollte mich mal erkundigen wie es bei euren Kleinen so ist!

Unsere Kleine ist 3 und macht im Kindergarten ca 1,5 Stunden Mittagsschlaf. Gegen 14 uhr wird aufgestanden und dann soll oder kann Sie noch bis ca 7.30-8.00 aufbleiben. Das sind dann noch mal 5-6 Stunden...Wenn ich sie abhole, dann gehen wir meist noch raus auf den Spielplatz oder wir laufen nach Hause, was an sich ein Stunden Marsch ist und für eine 3jährige wie ich finde doch eine ganz schöne Strecke.
Wenn Sie dann nach dem baden und vorlesen schlafen soll kann man drauf warten, dass Sie innerhalb der nächsten 5 Minuten wieder in der Stube steht.#augen
Mit den wohl überall bekannten Sätzen"ich muss mal, ich hab noch durst, ich will was trinken, ich will noch kuscheln..."
Sie bekommt das alles aber das Spiel setzt sich meist bis 10 Uhr fort.
Das ständige herauskommen ist dann auch mal nervig, noch zu mal sie auch so müde aussieht.
Aber es scheint alles nichts zu helfen...kein vorsingen, vorlesen, ins Elternbett legen...#schmoll
Ich weiss nicht, waren wir früher auch so? Und mich wundert woher Sie die Kraft nimmt? Ich meine am nächsten Tag muss Sie wieder spätestens um 7 uhr aufstehen.
Kriegen wir vielleicht ein hyperaktives Kind?:-(
Machen eure Kinder in dem Alter noch Mittagsschlaf?
Eigentlich doch ja...oder???
...schon wieder, eben sehe ich Licht in ihrem Zimmer (es ist jetzt 21:19!), als ich reingehe räumt Sie gerade Ihre Spielsachen um...#kratz
Irgendwann will man ja auch mal ein bisschen Zeit für sich selber haben un d ich dachte ab 20Uhr sollte das eigentlich möglich sein...oder etwa nicht?
Wie macht ihr das, wann gehen eure ins Bett???

LG 4tatzen

Beitrag von klatschmohn1 14.02.11 - 21:31 Uhr

Hallo,

habe gerade schon im Posting direkt unter Deinem zum selben Thema geantwortet. Vielleicht möchtest Du es dort lesen?...

Ergänzend kann ich Dir noch antworten: Unsere Kleine war schon immer ein Kind mit überschäumender Energie und sehr wenig Schlafbedarf.

Den Mittagsschlaf haben wir eingestellt, als sie gerade 2 Jahre alt geworden ist. Und nach 1 - 2 Wochen hatte es sich sehr gut eingespielt.

Viele Grüße
Klatschmohn

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

mein Sohn brauch auch eine Weile, bis er schläft. Bei uns gibt es aber die klare Regel, dass im Bett geblieben wird. Kein Aufstheen und Licht anmachen (kleine Lampe ist natürlich an), kein Spielzeug. Er darf sich im Bett noch ein Buch ansehen (die liegen auf dem Nachttisch) und hört noch ein Hörspiel, aber es wird im Bett geblieben, sonst gibts früher oder später Ärger und Bücher und Hörspiel sind gestrichen.
Am WE macht er schon lange kein 'Mittagsschlaf mehr, dann klappt das Einschlafen besser. In der Kita MUSS er mit schlafen, mit der oben beschirebenen Folge, dass er länger zum Einschlafen braucht.

vg, m.

Beitrag von 221170 14.02.11 - 21:46 Uhr

Würde meine Tochter in dem Alter mittags noch 1,5 Stunden geschlafen haben, dann wäre sie auch bis 22.00 wachgeblieben.

Egal wie ich sie dann ausgepowert hätte, sie wäre abends trotzdem so lange wach.

Laß den Mittagsschlaf mal weg, ertrag die paar Wochen Knatscherei die es dann gibt wenn der Akku leer ist und dann ist gut.
Dann geht sie abends auch früher ins Bett und schläft.

Beitrag von dany2410 14.02.11 - 22:27 Uhr

Hallo,
Mein grosser hat mit 2,5 Ca aufgehört mittags zu schlafen und geht abends um halb 8 ins bett sollte er nachmittags im Auto einschlafen was sehr selten passiert läuft es abends auch so wie bei euch, auch wenn es nur eine halbe stunde war. Er rastet mittags allerdings eine halbe stunde bis eine stunde in der er fernsehen darf (ich achte sehr darauf was läuft da er sonst schlecht träumt, oder wir schauen dvd, der kleine rote Traktor, Bienen maya, mickey maus, e
Whinny Pooh) oder wir lesen ein Buch wenn mein kleiner schläft....

LG dany

Beitrag von bine3002 14.02.11 - 23:02 Uhr

Meine Tochter wäre auch so lange wach gewesen, wenn sie Mittagsschlaf gemacht hätte. Hat sie aber nicht und trotzdem ist sie oft nicht um 20 Uhr (wie von uns gewünscht) eingeschlafen. Ich wäre auf die Barrikaden gegangen, wenn sie in Kindergarten hätte Mittagsschlaf machen müssen. Dann hätten die sie hier auch ins Bett bringen müssen.

Meine Tochter geht schon lange um 20 Uhr schlafen und steht um 6.20 Uhr auf. Das ist für sie kein Problem und oft schläft sie erst gegen 21 Uhr und steht freiwillig schon um 6 Uhr auf.

Beitrag von hoffnung2011 15.02.11 - 01:22 Uhr

Ich sehe da mehrere Probleme...

1. der Kindergartenschlaf
NEIN, mein Kind macht keins mehr, obwohl sie vllt noch eins hätte machen sollen aber dann wäre sie ja auch um 22 noch auf. d.h. ganz klar, mittagsschlaf muss weg ABER ich sprach es im Kiga an und die sagten; Wir haben keine Kapazitäten für sowas d.h. ein Kind wiird zum Schlafen gezwungen, obwohl es nicht mehr schlafen will...ganz ganz toll:-[ Bei uns noch ein ungelöstes Problem aber wenn das Ergebnis wie bei euch wäre, würde ich im Kiga auf die Barrikaden gehen.

2.die Zeit zwischen 20 und 22 Uhr
Du erualbst ja Sachen (nicht böse gemeint). Eine Dame schrieb es schon vorher, bei uns gibt es auch KLARE regeln. Eine von denen ist, dass man ab einer bestimmten Uhrzeit im Bett ist. Sie kann dann noch lesen, oberhalb ihres Bettes hat sie riesige büchersammlung und die darf sie sich anschauen...sie kann sich aus ihrem Puppenhaus ein paar Figuren holen und Rollenspiele spielen aber ab einem bestimmten Zeitpunkt: nur liegend..es gibt kein ,,durchszimmerlaufen´´...

Ich habe noch ein Kind...und wenn ich dies akzeptieren würde...junge, wann ist den Zeit für mich und meinen Mann ?!?!?!?

Es ist halt deine Aufgabe als Mama...klare Regeln zu setzen und es auszuhalten, dass dann meckern kommt...bei uns ist mit Sandmann Ruhe im Puff...und sie verabschiedet sich noch von ihm. Ein wunderschöner Abschluss.

LG und #winke

Beitrag von margarita73 15.02.11 - 07:47 Uhr

Guten Morgen,

ich war ehrlich gesagt etwas verwundert, dass Du so gar nix davon geschrieben hast, ihr Grenzen zu setzen... #kratz Mit 3 Jahren kann man einem Kind doch deutlich machen, dass jetzt Schlafenszeit ist und nicht mehr aufgestanden wird, finde ich. Ich habe 3 Kinder. Die Großen sind 10 und fast 7 und seit sie ca 2 sind, gibt es bei uns nochmal aufstehen nur, wenn wirklich was ist (Krankheit, schlecht geträumt,...). Meine haben das natürlich auch versucht, aber ich hab dann klar gesagt, dass sie im Bett bleiben sollen. Sie dürfen abends im Bett noch EINE CD oder Cassette hören und haben (der Jüngere heute noch) ein Nachtlicht an, aber sonst ist Ruhe im Karton. Ich denke (so klingt es zumindest) Euch fehlen Regeln.

LG Sabine

Beitrag von angelinchen 15.02.11 - 11:02 Uhr

Hallo
meine Kinder waren beide so wie deine Tochter. Bei uns half nur---kein Mittagsschlaf mehr.
Bei meinem Sohn im alten Kiga habe ich dafür arg kämpfen müssen, er blieb bis 14.30 da und dort mussten ALLE Kinder bis 4 Jahre schlafen. Meiner war dann auch abends nicht zum schlafen zu bekommen, schlief oft erst um 22.30 ein, war dann tags knatschig und müde und es war ein ewiger Kreislauf. Da es aber eine Wachgruppe für die Großen ab 4 gab, hab ich einen harten Kampf geführt, und dann durfte er mittags auch mit 3,5 schon wach bleiben...ab da schlief er auch abends/nachts wieder besser.
Bei meiner Tochter ist es so, dass sie ab und an im Kiga einschläft, dort schlafen die Kinder aber ab 13.45 bis maximal 14.30... meist schläft sie also nicht mal ne halbe Stunde, und dann gehts abends auch, wobei sie sich da auch sichtlich schwerer tut mit einschlafen.

Bei euch würde ich, sollte das im Kiga gehen, vorschlagen dass sie deine Tochter max eine 3/4 Stunde schlafen lassen und dann wecken...ich weiss ja nicht wie das in eurem Kiga gehandhabt wird, ob da der Wunsch der Eltern respektiert wird.

Wenn ihr die 1,5 Stunden Mittagsschlaf allerdings für richtig und wichtig für eure Tochter haltet (jedes Kind ist ja anders) dann müsst ihr eben in den sauren Apfel beissen, und abends die optimale, eben spätere, Schlafenszeit für eure Tochter finden. Ich denke, wenn ihr sie gegen 20.30 hinlegt, dürfte sie müde genug sein...
was ich versuchsweise weglassen würde, ist das baden VOR dem schlafen gehen. Manche Kinder werden dadurch vorübergehend wieder wacher. Vielleicht einfach direkt nach dem reinkommen oder vor dem Abendessen baden...

Oder als letzte Alternative wie gesagt Mittagsschlaf kürzen bzw. weglassen.

LG Anja