wie sind eure männer so (als vater und als partner)?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ninie84 14.02.11 - 22:06 Uhr

Hallo,

ich bin völlig durcheinander. verschiedene leute wollen mir weißmachen,
dass männer "doof" sind, man sie sich als frau erziehen sollte, aber so, dass er nix merkt davon, dass sie eine frau haben wollen, die wie mutti ist und alles für sie tut und dann noch mit ihr ganz nebenbei schlafen wollen.
kann mann denn alle männer so über den kamm scheren?
man kann doch auch nicht von jeder frau sagen, sie will genau so einen kerl.
sicher sind die meisten männer so und vielen frauen, aber doch nicht alle oder?
oder bin ich zu naiv?

ich - 26 momentan hausfrau, hab tochter (morgen 1 jahr alt) und sohn 2 1/2
und bin psychisch etwas instabil, sodass ich auf einen liebevollen, helfenden, unterstützenden mann "angewiesen" bin, um es mal vorsichtig auszudrücken.

na, wie sind denn nun die männer.
meiner ist nämlich so ein verwöhnter von der der mutti und fast null selbstständig....hilft mir kaum mit den kindern, ist ständig krank und nimmt sich rechte raus, die hätte ich auch gerne.....
bin 24 stunden praktisch für mann und kinder da....und wo bleibe ich?
ich kenne mich schon nicht mehr :(
leider ist er so schlau...dass ich ihn nicht erziehen kann...er merkt einfach alles!!!!!!!! der mann ist so intelligent und dazu ein besserwisser, dass ich nichts tun kann

bitte um rat

Beitrag von 221170 14.02.11 - 22:28 Uhr

Das ist so einfach zu beantworten wie Quantenphysik.

"Den" Mann gibt es nicht, es gibt Arschlöcher und Gute, Schlappschwänze und echte Kerle, Weicheier und Anpacker.... die Liste ist endlos, so wie bei Frauen auch.

Ich kenne Männer wie von dir beschrieben. Kochen, Putzen, Kümmern, Heititei machen, abends im Bett die Sau rauslassen und morgens frisch geföhnt die selbstgebackenen Brötchen präsentieren.
So sieht sie aus, die Persil-gestärkte Traumfrau.

Es gibt auch andere Männer die sich einfach in eine Frau verlieben und dann arrangiert man sich, geht Kompromisse ein (so wie Frauen das auch tun) und fertig.

Ansonsten ist das ein albernes Klischee.
Ich koche und backe sehr gerne, gehe arbeiten, rauche...ich unterscheide mich von meiner Schwiegermutter wie Schwarz von weiß und mein Mann liebt mich trotzdem. Wahrscheinlich gerade deshalb?

Ich glaube, du bist einfach unzufrieden mit deinem "Mann" (verständlicherweise, da würde ich mal einen ordentlich Fußtritt empfehlen..)
Du kannst ihn nicht ändern, entweder du kommst so parat wie er ist oder du musst dir einen anderen suchen.

Beitrag von mareliru 14.02.11 - 22:51 Uhr

Was heisst erziehen? Ich zeige meine Grenzen auf und äußere Wünsche, manchmal Forderungen.

Beitrag von sillysilly 14.02.11 - 23:44 Uhr

Hallo

was heißt Erziehen.

Ehrlich gesagt habe ich mir gleich einen Mann "ausgesucht" der mir gepaßt hat, und zwar auch in Dingen wie Haushalt, Erziehen, ect.

Es war mir klar, daß ich bestimmt nicht das mit den Kindern total alleine übernehmen werde, Haushalt ect....

Wir waren 9 Jahre zusammen, 8 Jahre davon zusammen gewohnt - da habe ich schon gemerkt, daß es eben DER MANN für mich ist.
Dann haben wir geheiratet
sind jetzt 17 Jahre zusammen und haben 3 Kinder.

Das alles könnte ich mir nicht vorstellen, wenn er nicht so wäre wie er ist.


z.B. war mein Mann mit unserer ersten Tochter 2,5 Jahre in Elternzeit zu Hause, bis Kind Nr. 2 war. Ich war seit mein erstes Kind 5 Jahre alt war, wieder Vollzeit arbeiten.

Auch jetzt noch ist mir mein Mann eine große Unterstützung.
Klar bleibt der Haushalt an mir hängen, aber am Wochenende hilft er sehr viel und macht auch viel mit den Kindern. ....

Oder z.B. bin ich gestern sehr krank geworden, Magen-Darm, echt übel
Mein Mann hatte schon am Abend gesagt, daß ich liegen bleiben soll, bis er die Mädchen im Kindergarten abgegeben hat ( Kind Nr. 3 ist 19 Monate ) nimmt er mit.
Und als ich um 9.30 aus dem Bett gesprungen bin, und war ganz erschrocken weil er ja in die Arbeit muß
..... und er hat den Tag frei genommen - weil er mich in dem Zustand nicht mit den 3 kleinen Nasen alleine lassen wollten.

Und genau dafür liebe ich meinen Mann .......
und wir sind auch noch nach 17 Jahren glücklich


Natürlich gibt es auch Sachen die mich nerven
- Vergeßlichkeit, Schußlichkeit, keinen Papierkram erledigen, alle unangenehmen Sachen vor sich her schieben, ...

Aber was solls - das ist halt so

Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 14.02.11 - 23:49 Uhr

Hallo
... seit mein erstes Kind 5 Monate alt war - nicht 5 Jahre
d.h. er war eben beim ersten Kind 2 Jahre alleine verantwortlich und in Elternzeit daheim
Ich Vollzeit arbeiten

grüße Silly

Beitrag von ninie84 15.02.11 - 11:14 Uhr

hey... danke für deine antwort.

du hast mir wieder mut gemacht. und mir aufgezeigt, dass es doch anders geht. hey, das macht mir wieder echt neuen mut! danke :)

Beitrag von .roter.kussmund 15.02.11 - 01:02 Uhr

"meiner ist nämlich so ein verwöhnter von der der mutti und fast null selbstständig....hilft mir kaum mit den kindern, ist ständig krank und nimmt sich rechte raus, die hätte ich auch gerne..... der mann ist so intelligent und dazu ein besserwisser"

dein mann ist nicht intelligent, sondern dumm mit bauernschläue. wäre er intelligent, würde er hilfsbereit und freundlich an deiner seite stehen. bauernschläue besitzt er, weil er DICH genommen hat.


"bin 24 stunden praktisch für mann und kinder da....und wo bleibe ich? ich kenne mich schon nicht mehr :( "

leider bist du noch dümmer, weil du dir so einen dummen mann ausgesucht hast.

du wolltest es so. mein mitleid dir gegenüber ist begrenzt.

Beitrag von ninie84 15.02.11 - 11:19 Uhr

ja, irgendwo hast du recht.

nur als ich ihn kennenlernte, da war er ganz anders. er war hilfsbereit, er hat mir wünsche von den augen abgelesen, und das war mir etwas unangenehm, weil ich das nicht kannte. er hat sich so auf unser erstes kind (ungeplant) gefreut und wollte für uns da sein. und was war....er hat dann eine umschulung angefangen und war nur noch für sich und seine arbeit da und hat uns in stich gelassen.

hätte ich ihn da schon verlassen sollen. aber was tut man, wenn man blind vor liebe ist.
du denkst bestimmt, warum verlässt sie ihn denn nicht jetzt?
na weil ich zwei kinder habe und selber scheidungskind bin. zudem liebe ich ihn, aber ich weiß nicht, wie ich ihn mal anschubsen kann.
zurzeit leben wir in getrennten wohnungen, damit ich mal wieder meine dinge machen kann, ohne dass er immer in meiner gegenwart meckert.

Beitrag von kutschelmutschel 15.02.11 - 04:25 Uhr

wieso beschweren sich die holden damen immer erst hinterher? kann man das nicht schon vorher merken, auf was für eine art mann man sich da einlässt? man schaut doch normalerweise vorher genau hin, welchen typ mann man bevorzugt #kratz

ich habe auch einen von der sorte "hartes weichei" ^^ er ist in erster linie beschützer, anpacker und familienvater...er kann aber auch mal weinen, mir frühstück machen, die wohnung putzen und und und...deswegen wird er von anderen meistens belächelt...

ABER: ich kann mich wenigstens nicht beschweren, was ich mir für einen mann ausgesucht habe...es war schließlich meine entscheidung...genauso, wie es deine entscheidung war, dich für deinen mann entschieden zu haben...wie meine vorschreiberin schon meinte:

mein mitgefühl dir gegenüber ist nur begrenzt...

Beitrag von xbienchenx 15.02.11 - 07:48 Uhr

Mein Mann ist ein selbstständiger, erwachsener Mann und Vater, den ich ohne Probleme den Haushalt und die Kinder überlassen kann. Manchmal ist er sogar besser und ordentlicher als ich. Als Papa ist er unschlagbar. Klar kann man immer,überall etwas mehr leisten, aber so wie es ist, ist es in meinen Augen perfekt.

Ich finde es ganz wichtig das der Prtner hilft und es vorallem auch kann. Denn das können nicht viele Männer. Welcher Mann (außer meiner *sfg) sieht schon von allein das abgewaschen, gesaugt, Wäsche usw. gemacht werden muss? Ich denke nicht viele.

So ein faules, bequemes Mamasöhnchen hatte ich vor meinem Mann auch. Jahrelang habe ich versucht ihn zu "erziehen". Zufrieden war ich nie so richtig und die Beziehung ist dann irgendwann zerbrochen.

Beitrag von coffeegirl 15.02.11 - 10:13 Uhr

Hallo ninie84,

ich kann dich verstehen und nachvollziehen. Möchte aber mehr nicht darauf eingehen.

Ich wollt dir nur als Tipp geben=

mach doch mal eine Mutter-Kind-Kur. Erholung für dich, auch wenn deine Kinder dich begleiten und Abstand zum Partner, welcher vielleicht in deiner Situation ganz gut tut.

Alles Gute dir,
coffeegirl.

Beitrag von stubi 15.02.11 - 11:28 Uhr

Meinem Mann würde ich ohne zu zögern Kinder und Haushalt überlassen und bräuchte mir keinerlei Gedanken machen, dass da was schief läuft.

Und ich denke, das sagt alles aus, obwohl ich schon den Großteil der anfallenden Arbeiten daheim erledige. Aber dafür bin ich zur Zeit Hausfrau und es wäre komisch, wenn er dann noch was machen müsste nach der Arbeit.

Und mir ist er ein wunderbarer Partner, manchmal Macho, manchmal weich, von allem etwas eben, eine gute Mischung...

Ein klein wenig "Erziehung" und Durchsetzungskraft am Anfang der Beziehung und bevor das 1.Kind kam (er war verwöhntes Einzelkind) und nun klappt es seit über 17 Jahren super.

Beitrag von ninie84 15.02.11 - 12:19 Uhr

und wie ist das so bei euch?

die zeit, die mein mann und ich zusammenleben, ist das bei uns so, dass
ich aufstehe, beide kinder fertig mache, er dann irgendwann ausm bett kriecht, stundenlang auf toilette sitzt, dann noch rummeckert, rumstöhnt, wie müde er ist und noah dann zur tagesmutter bringt und zur arbeit fährt. wenn er dann zwischen 17 und manchmal 20uhr von der arbeit kommt (sitzt den ganzen tag vorm pc), will er seine ruhe und alleine in ruhe essen. dann ist er eigentlich schon angenervt, wenn die kinder noch spielen und er dann noah ins bett bringt und ich die maja ins bett bringe (noah 2 1/2 und maja heute 1jahr). oft lässt er sich krankschreiben und hängt im bett rum...
oder er legt sich wochenends oder manchmal auch im urlaub noch mal pennen. und wo bleibe ich? ich kann nicht zum arzt gehen mich als mutter krankschreiben lassen. ich kann mich auch nicht noch mal hinlegen, geschweige denn mein essen in ruhe essen. hab schon 4kilo abgenommen, weil ich kaum zum (alleinigen) essen komme.

wie ist das bei euch? lässt du ihn nach der arbeit in ruhe? oder kümmert(e) er sich auch um die kinder....

ich finde, wenn man zwei kinder gewollt hat, dann muss man doch auch als mann nach der arbeit eigentlich sich den kindern widmen, oder?
noah möchte soooo gerne was von seinem papa haben, aber der schimpft immer nur, dass er auch mal sitzen will, dass er ruhe haben will und so.

Beitrag von sexy-hexe 15.02.11 - 14:05 Uhr

Also mein Ehemann als mein Mann:

- liebt mich über alles
- hilft im haushalt
- sagt auch oft ich soll mich hinlegen und ausruhen
- ist sehr verständnissvoll
- kocht (sogar sehr lecker und ohne aufforderung)
- ... (Liste ist lang) ...

Mein Ehemann als Vater:

- ist für alle kinder gleich da
- spielt und beschäftigt sich mit den kindern
- geht mit den kindern auch mal zum arzt
- ... (auch hier ist die liste sehr lang) ...

also wir teilen alle aufgaben und er sieht auch wenn es mir nicht gut geht und da muss ich mich von ihm aus hinlegen.er ist halt mein traummann.
ich denke man kann nie einen mann erziehen und wenn es gehen sollte dann sollte man dies aber nicht tun.