wie kommt man kostengünstiger

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von rosi_060 14.02.11 - 22:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage an euch...

Wir haben uns mit den Kosten für unsere Hochzeit schon ganz schön überladen. Auf gut Deutsch das Budget ist überschritten....
Nun versuchen wir so viel wie möglich zu sparen ohne auf das für uns wichtige zu verzichten...

Was würdet ihr sagen... Zum Polterabend....
Bratwürste mit Brötchen für jeden oder belegte Brötchen schmieren??
Wir rechnen mit 80-100 Personen (ist aber schon hoch kalkuliert.)


Dazu werden wir Freunde bitten Salate mitzubringen...

Danke schon mal für eure Meinungen....

LG

Beitrag von marion0689 14.02.11 - 22:37 Uhr

Hallo!!!

Wenn ihr unbedingt einen Polterabend wollt ( kann ich verstehen, wir hatten auch einen :-) ), dann würde ich die Bratwürstchen-Variante wählen.

Im Vergleich zu Wurst/Aufschnitt/Käse/usw kommt ihr da sicherlich günstiger davon. Außerdem ist man von so einer Wurst schneller satt ---> die Gäste verschlingen weniger Brtöchen ;-)

Wir hatten übrigens ebenfalls Würstchen + Brötchen, dazu aber noch 20kg Wildschwein in Sauerkraut und 5kg selbstgemachte Salzgurken ;-)

Das WIldschwein war komplett weg, ebenfalls unsre 10kg Würstchen.
Wir hatten 110 Gäste.

Also da kommen schon große Mengen zusammen, dass müsst ihr berücksichtigen.

LG

Beitrag von hummelbienchen 14.02.11 - 22:40 Uhr

wozu überhaupt ein polterabend??? ich kann gern drauf verzichten. nur unnötige kosten und dann die ganze schweinerei daheim...

Beitrag von solania85 14.02.11 - 23:06 Uhr

Also wir haben den Polterabend gemacht um mit denen zu feiern, die an der Hochzeit nicht dabei sind (Nachbarb, Arbeitskollegen, weit entferntere Freunde, verine etc.) Wenn die alle an der hochzeit gekommen wären, na dann gute Nacht.

Wir hatten damals Fleischkäsebrötchen, 3 kuchenn und halt chips etc.... Das ging auch ganz gut, konnte man ohne Teller essen- was das GEschirr einsparte.

Und naja die Sauerei- die gehört halt dazu... aber hat sich bei uns gott sei dank in Grenzen gehalten :)

LG Solania

Beitrag von hummelbienchen 14.02.11 - 23:30 Uhr

warum sollte ich meine nachbarn einladen? oder auch meine arbeitskollegen? (ok, wenn ich mich mit 2,3 privat richtig prima versteh kann ich die ja auch zur hochzeit einladen) Und weit entfernte freunde? und dann nur zum polterabend? na das sind ja freunde die einem richtig viel bedeuten...
und den ganzen scherben sche**dreck zusammenkehren, nur zur belustigung anderer, wie gesagt, kann gern drauf verzichten.

Beitrag von marion0689 15.02.11 - 10:03 Uhr

Weist du, in manchen Gebieten gehört ein Polterabend einfach dazu.

Wir htten auch einen mit ca 110Gästen.
Das beste war am Ende, dass sich die Gäste, die sich noch nicht so gut kannten, in total lockerer Atmosphäre kennengelernt haben und auf der Hochzeit (120 Gäste) alle super zusammen gefeiert haben.

Die Sauerei hielt sich in Grenzen und war am nächsten Tag um 12 Uhr behoben.

Wenn du sowas nicht magst ist das ja ok, aber du musst es den anderen ja nicht schlecht reden.

lg

Beitrag von majleen 15.02.11 - 10:19 Uhr

Seh ich auch so. Zu meiner Hochzeit kamen nur enge Freunde und die Familie. Der Rest konnte mir gern gratulieren, aber bei der Hochzeit wollte ich nur Menschen um mich haben, die mir wirklich am Herzen liegen.

Einen Polterabend wollten wir beide nicht. Schon gar nicht mit so vielen Leuten. Aber klar, jeder ist da eben anders.

Beitrag von phoeby1980 15.02.11 - 00:55 Uhr

wir haben keinen polterabend gemacht! ist 1. zu teuer und 2. nur zum "besaufen" brauchen wir niemanden und 3. auch gar keine richtige zeit und lust!

aber wir hatten uns das auch so in etwa überlegt mit grillen, also einfache roster und brötchen. wäre ja auch günstig. aber das musst du selbst wissen!

das kann ja nur jeder für sich selbst entscheiden.

Beitrag von sunny-1984 15.02.11 - 07:48 Uhr

Hallo,

um Kosten zu sparen würde ich auf einen Polterabend verzichten.
Wir hatten z. B. keinen und ich habs auch nicht vermisst.

Lg Sunny

Beitrag von kleenerdrachen 15.02.11 - 18:41 Uhr

Also ich persönlich finde, dass ein Polterabend unbedingt dazu gehört, denn Scherben bringen Glück und je größer der Haufen, umso größer das Glück :-)

Schon allein vom Arbeitsaufwand ist Würstchen besser, außerdem werden die nicht labberig und es macht weniger Arbeit als Brot zu schmieren.
Naja und schneller satt sind die Leute auch.

Und noch ein Tipp: Serviert nur Bier und Wein, Schnaps ist sehr teuer und viele besaufen sich damit irre schnell.

LG Steffi