wie kündigung für den kindergarten schreiben?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jade_ffm 14.02.11 - 22:50 Uhr

hallo,

wir sind umgezogen und der jetztige Kindergarten meiner Tochter ist 10-12 min. Autofahrt entfernt.
Da wir aber hier bei der neuen Wohnung direkt ein Kindergarten praktisch vor der Tür haben, haben wir sie nun hier angemeldet und sie wurde genommen.

Wie formuliere ich am besten eine Kündigung für den alten Kindergarten?
Irgendwie weiß ich nicht wie ich da am besten anfange, den Luna fühlt sich sehr gut in diesen Kiga und auch alle anderen Erzieherinen sind sehr kompetent und liebevoll mit ihr umgegangen. Es fällt mir fast ein bisschen schwer sie da rauszuholen, aber auf die Dauer wird es anstengend täglich morgens sie rauszufahren, wo es doch hier viel einfacher wäre.

Könnt ihr mir paar tipps geben, wie ich die kündigung schreibe?

danke

Beitrag von sonne_1975 14.02.11 - 22:55 Uhr

Willst du es wirklich schriftlich überbringen? Ich meine, klar, die Kündigung muss schriftlich sein, ich würde aber trotzdem zuerst mit den Erzieherinnen und der Leitung reden.

Muss sie morgen schon abgegeben werden (weil morgen der 15. ist)? Dann würde ich in die Kündigung keine Gründe reinschreiben, nur rein formell, hiermit kündige ich den Betreuungsvertrag fristgemäß zum 1.03. (falls bei euch auch 2 Wochen zum 1. sind). Und die Gründe, die du aufzählst, persönlich erzählen und erst dann die schriftliche Kündigung abgeben.

LG Alla

Beitrag von jade_ffm 14.02.11 - 23:47 Uhr

das Kindergaten und die Erzieherinen wissen schon seit längerem dass wir vorhaben zu wechseln, weil wir ja jetzt nicht mehr dort in der Nähe wohnen.
Die Erzieherin hatte auch mit uns darüber gesprochen, was evtl. besser oder nicht besser wäre. Und sie haben unsere Situation verstanden, dennoch tut es ihnen leid, dass Luna geht. Wir wollen sie auch nicht sofort rausholen, sondern wir wollen noch diese jahr abwarten und sie kann dann zum 1.8. in den neuen kiga.
Die Kündigung soll zum 31.7 sein. Wie aber im Ausgangtheard erwähnt, weiß ich nicht genau wie ich da was reinschreiben soll. Mir fiel das Wort "BEtreuungsvertrag" nicht ein :-[
Danke Dir, jetzt weiss ich weiter :-))

Beitrag von wemauchimmer 15.02.11 - 08:32 Uhr

Also, mach es doch nicht so kompliziert.
Bei uns würde das so ablaufen: Wenn ich das Kind hinbringe, sage ich zu der Erzieherin, die den Empfang macht, daß wir sie nun abmelden wollen wegen dem Umzug. Die gibt mir dann ein entsprechendes Formular, das ich ausfülle und abgebe.
Da brauchst Du keine großartigen Begründungen anzugeben und keine druckreifen Sätze zu formulieren.
LG

Beitrag von anela- 15.02.11 - 09:55 Uhr

Wir sind auch umgezogen. Der alte Kiga wäre auch nicht soweit gewesen, aber neue auch gleich um die Ecke. Unser alter Kiga war auch super, aber der neue ist auch toll.

Ich brauchte nichts schriftlich abgeben. Wir wußten es 1/2 Jahr im Voraus und da habe ich auch schon im KiGa gesagt, daß sie nur noch bis Ende das Jahre da sein wird. Die haben sich das notiert und fertig.

Beitrag von twins 15.02.11 - 11:37 Uhr

Hiermit kündige ich fristgerecht zum XXX unseren Kindergartenplatz von meiner Tochter XY

Warum habt ihr denn nicht schon längst gekündigt? Wenn Du Pech hast, kannst noch einen Monat mehr zahlen....
10 Minuten Autofahrt wären für mich kein Grund den Kiga zu wechseln. Wenn ich weiß das sie dort gut aufgehoben ist, würde ich sie drin lassen. Alles was neu ist muss auch nicht gleich gut sein.

Und Kontakt zu den Nachbarskindern würde sie trotzdem noch haben
Grüße
Lisa