An wen kann ich mich wenden/ Haus steht leer

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schradde 15.02.11 - 07:56 Uhr

Guten Morgen ,

uns ist aufgefallen das ein altes Haus leer steht ,jetzt haben wir von den Nachbarn erfahren das vor 1 Jahr der Besitzer gestorben ist ,und seid dem tut sich da garnichts .Die Nachbarn konnten uns aber auch nicht mehr erzählen .jetzt ist meine frage an wen kann man sich wenden bzw raus finden wer das geerbt hat ? wenn das überhaupt jemand geerbt hat, und wenn da keiner ist an wen geht das Haus ? Stadt ? wer kann Helfen.
Lg

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 08:35 Uhr

Hallo

Ich würd es beim Grundbuchamt versuchen.Auskunft bekommt man dort wenn "berechtigtes Interesse" besteht.Wenn ihr das Haus also kaufen wollt oder so.

Oder aber bei der Stadt/Gemeinde nachfragen an wen man sich da wenden kann.

lg

Beitrag von wilma.flintstone 15.02.11 - 09:45 Uhr

Hi Schradde,

versuchs mal beim Friseur/Bäcker/Metzger/Gemeinde in der Nähe, da wird ja gerne etwas geschwatzt und die sind Fundgruben für solche Informationen :-)

Gruß W.

Beitrag von tragemama 15.02.11 - 11:41 Uhr

Die Gemeinde oder das Grundbuchamt beim Amtsgericht wissen, wem das Grundstück gehört.

Beitrag von bezzi 15.02.11 - 13:44 Uhr

Das stimmt.

Sie dürfen es aber nicht sagen :-p

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 15:14 Uhr

Doch,dürfen sie wenn berechtigtes Interesse nachgewiesen werden kann.

>>Die Aufgaben des Grundbuchamtes bestehen mithin darin, die Eigentumsverhältnisse zu dokumentieren und darüber Auskunft zu erteilen. So haben Bürger unter anderem die Möglichkeit, sich darüber zu informieren, wem ein bestimmtes Grundstück gehört. Voraussetzung für solche Auskünfte ist jedoch, dass ein begründetes Interesse nachgewiesen werden kann.<<

Quelle : http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/eigentumsverhaeltnisse-von-grundstuecken-grundbuchamt-erteilt-auskuenfte/

#winke

Beitrag von peterpanter 15.02.11 - 16:07 Uhr

fraglich ist aber ob ein reines Kaufinteresse als "begründetes Interesse" ausreicht. Wahrscheinlich eher nicht.

Das Interesse muss man i.d.R auch nachweisen. Für ein Kaufinteresse gibt es ebenso keinen Nachweis wie für Neugier.

Grüßle

peter

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 16:34 Uhr

Kaufinteresse ist begründetes Interesse und völlig ausreichend.Wirkungsvoller ist das ganze wenn man die Auskunft über einen Notar einholen lässt,das aber ist wiederum mit Kosten verbunden.;-)


Grüßle #winke

Beitrag von bezzi 15.02.11 - 16:51 Uhr

Reine Neugier oder bloßes Kaufinteresse stellen kein berechtigtes Interesse zur Grundbucheinsicht dar.

Zitat aus: http://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/sta/zustand/verfahren/vf_Grundbuchamt.php

So kenne ich das. Die Quelle habe ich schnell aus Google geholt. Möglicherweise ist das von Amt zu Amt verschieden.
Nur: Das berechtigte Interesse lassen sich ALLE Ämter nachweisen.
Wie willst Du NACHWEISEN, dass Du berechtigtes Interesse hast ?
"Ich will das Haus vielleicht kaufen" könnte doch jeder sagen.

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 17:24 Uhr

Auszug Grundbuchamt

Gestattet ist sie gem. § 12 und § 12c GBO daher jedem, der ein berechtigtes Interesse darlegt. Ein berechtigtes Interesse an der Einsicht in ein Grundbuch besteht beispielsweise während konkreter Verhandlungen über den Kauf eines Grundstücks, was allerdings in der freiwilligen Gerichtsbarkeit teils auch anders gesehen wird.

Wenn ich also dem netten Herrn vom Grundbuchamt sage (so wie Te) das ich die Daten brauche um zu erfahren wer der Eigentümer ist,bin ich,wenns dumm läuft,auf dessen Wohlwollen "angewiesen" sollte ich das nicht über einen Notar laufen lassen wollen.
Zumindest aber kann mir der nette Herr vieleicht sagen wo ich ansonsten Erfahren könnte wem das Haus/Grundstück gehört um überhaupt in eventuelle Vertragsverhandlungen/Kaufabsicht treten zu können.

Beitrag von werner1 15.02.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

das mit dem Grundbuchamt und der Gemeinde wurde schon erwähnt, allerdings erhältst du normalerweise keine Auskunft.

Wenn einer der Nachbarn weiss, auf welchem Friedhof der ehemalige Eigentümer liegt, kann dir aber die Friedhofsverwaltung weiterhelfen, wenigstens mit einer Telefonnummer.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von violatorette 15.02.11 - 13:41 Uhr

Beim Katasteramt bekommt man solche Info´s. hab ich auch schonmal gemacht.

Beitrag von frech1995 15.02.11 - 15:14 Uhr

Vielleicht eine Nachricht am Haus selbst hinterlassen. Vielleicht schauen die Erben ja ab und zu vorbei, oder sonst jemand, dem die Verantwortung des Hauses übertragen wurde.