Heißhunger auf Schokolade durch stillen - HILFE

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von engel2405 15.02.11 - 08:25 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben.

Ich habe diesen Beitrag schon in der Kategorie "Stillen und Ernährung" eingestellt, weil mein Problem in Zusammenhang mit dem Stillen steht. Ich hoffe, urbia ist nicht böse wenn ich hier auch noch einmal schreibe. In dieser Kategorie erhoffe ich mir Tips und Ratschläge, wie ich mit dem Ernährungsproblem zurecht kommen soll.

Nach den ersten beiden Schwangerschaften im Jahr 2002 und 2004 habe ich mich, was mein Gewicht angeht, ziemlich gehen lassen. Ich habe im Laufe der Jahre immer mal wieder eine Diät gemacht - manchmal mit mehr Erfolg, manchmal mit weniger Erfolg. 2009 habe ich es durch konsequente Ernährungsumstellung (und mehr Bewegung) geschafft 30 Kilo abzuspecken.

Ende 2009 bin ich ungeplant schwanger geworden und habe in der Schwangerschaft ungefähr 20 Kilo zugenommen. Ich hatte kaum Hunger auf Süßes, habe aber gut gegessen.

Mein Sohn ist mittlerweile 6 Monate alt und ich stille ihn noch voll. Und da wären wir auch schon bei meinem Problem ...

Seit Beginn der Stillzeit habe ich extremen Hunger auf Süßigkeiten, hauptsächlich Schokolade. Schon wenn ich morgens das Nutella-Brot für meine Kinder mache, würde ich am liebsten den Kopf in das Glas stecken. Ich belasse es meist bei 1-2 (3-4-5-6-7) Löffelchen ... Das geht dann auch munter den ganzen Tag so weiter, ich bin nur am essen. Hier ein Stück (oder eine Tafel) Schokolade, hier eine Schale süße Cornflakes usw. Klar, dass das nicht spurlos an mir vorbeigeht. Ich habe mittlerweile das Schwangerschafts-Endgewicht erreicht - das sind 10 Kilo. Genau die Kilo, die ich unter der Entbindung verloren habe. Nur, dass die jetzt in Form von Fettmasse zurück sind.

Ich habe Anfang Januar schon versucht, ein bisschen abzunehmen. Ohne Erfolg. Ich kann einfach nicht an Schokolade (oder Süßem) vorbei gehen! Das ist doch nicht normal?!

Ich habe durch die Gewichtszunahme enorme körperliche Probleme: Hüftschmerzen, Ischias,-Rückenschmerzen usw. Ich komme morgens nicht vernünftig aus dem Bett und bin einfach nicht mehr so fit, mir tut alles weh. Genau so ging es mir, bevor ich 2009 so viel abgenommen habe. Da hatte ich genau die gleichen Probleme und die waren nach den 30 Kilo minus verschwunden.

Wie schaffe ich es bloß, trotz stillen ein paar Pfunde loszuwerden? Wie kann ich den Heißhunger überlisten? Der lacht sich kaputt, wenn ich mit ein paar Möhrchen oder Gurken ankomme ...

Ich kann nicht mehr (körperlich) ... :-(

Ina

Beitrag von melmystical 15.02.11 - 11:17 Uhr

Da du ja noch voll stillst, solltest du jetzt im Moment nicht unbedingt eine Diät machen, aber du könntest ein wenig auf deine Ernährung achten. ;-)

Ich denke, für dich ist es wichtig es Schritt für Schritt zu machen und vor allem deine Familie mit einzubeziehen. Die müssen nämlich auch nicht unbedingt Nutella essen. ;-)

Fang doch erstmal an, das morgentliche Brot zu ändern. Welches nehmt ihr denn da? Suche doch mal nach einem Vollkornbrot, das euch allen schmeckt.
Danach geht es an den Belag. Du kannst Halbfettmargarine nehmen. Noch besser wäre Butter, am besten eine Süßrahmbutter.
Dann kannst du ruhig Marmelade nehmen oder auch Geflügelwurst.

usw

Du musst es langsam angehen und Geduld haben. Ist nicht leicht, ich weiß...

Beitrag von sequoia 15.02.11 - 18:34 Uhr

Hi,

Das ganze Süsszeugs gar nicht erst kaufen, damit tust du deinen Kindern auch gleich was Gutes. (Die brauchen nämlich auch kein Nutellabrot zum Frühstück)

Ist zwar auch keine dauerhafte Endlösung, aber für den Anfang recht wirksam - wenn man es denn macht... ;-)

Beim stillen ist es natürlich schon so, das der Körper nach Schleckerrein verlangt, weil er so viele Nährstoffe braucht, aber es ist ein ewiger Teufelskreis. Je mehr du von dem Zeugs futterst, desto mehr willst du.
"Versuch" (ich weiss, ist echt schlimm am Anfang) weil Gemüse, Geteideprodukte, Obst, zu essen. Wenn dein Körper merkt, das er kriegt, was er braucht, hat er weniger Heisshunger...


Grüße
Sequoia - die nach der Entbindung von Honigwaffeln gelebt hat ;-)

Beitrag von maischnuppe 16.02.11 - 09:11 Uhr

Ich stille nicht und habe trotzdem den Heisshunger auf Schokolade wie du. #roflDas eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Sobald du etwas Süsses ist, schnellt dein Blutzucker in die Höhe und wenn der wieder absinkt (eigentlich auf Norm) ensteht im Hirn der Hype auf mehr. Das ist ein Kreislauf, den nur du unterbrechen kannst. Die Pfunde purzeln dann automatisch....