Tränenkanalverengung oder Bindehautentzündung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von goldie99999 15.02.11 - 08:26 Uhr

Moin,

Louis tränt seit Samstag das rechte Auge mal mehr, mal weniger, mal gar nicht. Nachmittags und abends ist manchmal auch sehr wenig gelbliches Sekret dabei, das aber nicht klebt wie bei einer eitrigen Entzündung, es läßt sich am Stück prima auswischen. Das Auge ist nicht rot, nicht geschwollen und scheint nicht zu brennen.

Gestern sah es so komisch aus, dass ich heut früh gleich zum KiA wollte, jetzt ist aber alles okay, es tränt nicht, nix. Was sollte ich ihm da zeigen? Da ist grad nix zu zeigen.

Jetzt zur Frage: ist diese Sekretabsonderung bei einer Tränenkanalverengung ggf. normal? Ich glaub nämlich nicht, dass das Eiter ist, der wäre ja ständig und v.a. nach dem Schlafen da und würde kleben.

Grüße, Goldie

Beitrag von dia79 15.02.11 - 08:30 Uhr

Hallo,

meine Kleine hatte das auch immer.

Ich würde in der Apotheke Euphrasia Augentropfen holen - die sind pflanzlich - .

Wenn es in ein paar Tagen nicht weg ist würde ich es kurz vom Arzt checken lassen.

Wir hatten nämlich irgendwann dann doch eine Augenentzündung#aerger

Beitrag von louis.vuitton 15.02.11 - 08:31 Uhr

Hi Goldie!

Unsere Marisa hatte bis vor kurzem eine Tränengangstenose. Ja, sie hatte immer dieses gelbliche, manchmal schon grünlich aussehende Sekret in den Augen. Die Augen waren auch nach dem Schlafen immer verklebt. Es war furchtbar. Habe viel mit lauwarmen Wasser gereinigt und jetzt endlich - nach 7 Monaten - ist meine Püppi endlich befreit davon und ihr Auge tränt nicht mehr und ist sauber. :-)

Also, bei uns ging die Tränengangstenose mit sehr viel gelblich/grünlichem Sekret und verklebten Augen einher.

Liebe Grüße,
l.v.

#winke

Beitrag von trieneh 15.02.11 - 09:14 Uhr

meine tochter hatte das genau so,wie deine kleine...da hilft nur,viel warmes wasser und schön weiche waschlappen.seit sie 4 monate ist,haben wir es zum glück überstanden.

Beitrag von lali333 15.02.11 - 11:16 Uhr

Hallo,


also mein Kleiner (inzwischen ist er fünf:-)) hatte von Geburt an ein ständig tränendes rechtes Auge. Wir (also die Kinderärztin und ich) haben es eine Weile beobachtet und es auch mit Antibiotika probiert. Aber nix half.

Wenn es ganz schlimm war (also verklebt), habe ich es mit Kammilepads (Kamillentee aufbrühen, ziehen lassen und damit Wattepads tränken) gereinigt bekommen. Wir waren dann beim Augenarzt, der hatte den Verdacht auf eine TNS (Tränen-Nasenkanal-Stenose). Wir sind dann in die Augenklinik, als er ca ein Jahr alt war. Dort wurde der Kanal (natürlich im "künstlichen ,leichtem Schlaf") gespült. Es wurde aber nicht besser und es brauchte wenige Monate später eine zweite Spülung. Danach war aber alles schick und bis Heute haben wir damit keine Probleme mehr:-D


Hoffe, ich konnte dir helfen,

LG lali333#winke