Bitte um Hilfe zu Hasen Fragen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von eros76 15.02.11 - 08:47 Uhr

Guten Morgen zusammen
Wir haben letzte Woche am Donnerstag erfahren das jemand ganz schnell seine Hasen loswerden möchte.Wir haben 2 genommen sie meinte das seien Freundinnen und sie habe sie zusammen gekauft. So wir sind dann Samstag los und haben in einem Geschäft für viel Geld einen Stall gekauft mit gehege und einem zusätlichen Teil für den Auslauf. Das Teil ist der Hammer.....Zum Schlafen müssen sie die Nacht über rein in den 1 Stock wegen den Füchsen. Jetzt ist aber so das die sich richtig zanken und Abends und in der Nacht machen sie recht radau mit Stampfen und gehen richtig aufeinader los.Ist das normal oder kann sein das sie uns 2 Hasen gegeben hat die sich nicht mögen??? Sind 2 Weibchen.....Es liegt auch oft Fell im Gehege also das geht schon zur sache. Heute hat der Nachbar gemeint die machen ziemlich viel Lärm die ganze nacht und das hört sich in der tat richtig wüst an. Ich habe auch das Gefühl die gehen sich aus dem Weg. Wenn sie oben ist ist die andere unten und umgekehrt. Schmusend zusammen habe ich sie nie gesehen. Auch Frisst zuerst die eine der rest der andere.Ist das normal. Müssen sie irgendwie zuerst eine Platz Ordnung finden im neuen Stall. Wie lange geht sowas??? Mir tut das leid dachte die Freuen sich da sie vorher auf einem kleinen Balkon und auf dem Beton rum hoppeln mussten. Was müssen wir machen?? Einzel füttern (für jeden ein Schälchen)oder was anderes beachten?? Möchte mich auch nicht einmischen wenn sie das was untereinander Regeln müssen aber kann das nicht mit ansehen wie jede in seinem eck sitzt als würden sie sich nicht kennen.Habt ihr sonst noch Tipps für uns???
Herzlichen Dank euch liebe Grüsse eros76

Beitrag von tauchmaus01 15.02.11 - 09:24 Uhr

2 Weiber zicken sich nunmal leider an. Gerade wenn sie nicht viel Platz haben und wie ich höre sind sie in der Nacht ja oben im Stall, der wird ja nicht groß sein, oder? Hand aufs Herz!
Einzige Hilfe wäre ein Kastrat dazu. Ich denke dass die ihre Kaninchen loswerden wollten weil es Zoff gibt und sie damit überfordert sind.
Waren sie denn schon den ganzen Winter über draussen oder erst bei EUch?


Mona

Beitrag von eros76 15.02.11 - 09:34 Uhr

Hallo Mona
Ja oben ist in der tat nicht so viel Platz. Sind zwar wie 2 Räume damit könnten sie seperat schlafen. Ja was mach ich denn nun??? Jetzt bin ich etwas ratlos......Ist das denn notwendig das ich sie nachts rauf tu zum Schlafen??? (Dachte wegen der sicherheit der Tiere...) Wir haben unter das Käfig Platten gelegt damit sie sich nicht frei Buddeln aber natürlich schön ausgepolstert. und sobald der Gärtner den Rasen gemacht hat bekommen sie zusätzlich noch ein gehege aber das nur wenn wir zuhause sin da sie dort dann auch budeln dürfen.....
Âber da kann ich nichts machen oder könnte das nicht an der neuen umgebung liegen??? Soll ich wenn sie nachts oben sind eine Decke darüber machen das sie es Dunkler haben??? (hab ich gelesen...)
Herzlichen Dank #liebdrueck eros76

Beitrag von tauchmaus01 15.02.11 - 09:50 Uhr

Wenn ihr die TIere behalten wollt, dann sorgt dafür dass 24 Stunden land ausreichen Platz ist, auch wenn oben 2 Räume sind können die TIere sich nicht aus dem Weg gehen, die denken nicht so wie wir.

Es sollte auf jeden Fall ausbruchssicher sein, aber auch gegen Marder geschützt, Jetzt im Winter freuen die sich über lecker Braten.

Mein Gehege schaut so aus http://kuschelranch.de.tl/Meine-Haltung.htm und das reicht gerade mal so.
Kaninchen brauchen besonders in der Nacht Bewegung und das gerade im Winter. Sie müßen sich warmhoppeln können.
Waren sie denn nun bisher im Winter draussen oder nicht? Das ist auch wichtig zu wissen!!!

Es gibt ein tolles FOrum für Kaninchenliebhaber.

www.kaninchentreff.de

Da bekommst DU alle Tips und Ratschläge.

Dann noch die Seite www.diebrain.de

Da schau mal nach Ernährung.

Es gibt im Handel keinen ausreichend großen Stall, ich denke du hast einen von Trixi oder?

Mona

Beitrag von eros76 15.02.11 - 10:44 Uhr

Also sie hat die Hasen diesen Winter draussen gehabt. Und wir wollen sie eigentlich auch gerne das ganze Jahr draussen lassen. Wie kommen den Marder und co. an die Tiere ran??? oben ist alles zu und unten am Boden haben wir diese Garten Platten verlegt damit sie sich nicht ausgraben. Aber sie bekommen dann ja schon nochmals ein gehege wo sie dann richtig toll buddeln dürfen. Also Kompliement bei dir Hase sein ist ja ober cool ein traum.aber so viel Platz haben wir leider nicht im Garten.
Herzlichen dank für deine tolle Hilfe echt lieb

Beitrag von windsbraut69 15.02.11 - 10:50 Uhr

Wie sieht denn Euer Stall/Auslauf aus?
Meinst Du so einen Holzkäfig mit zwei Abteilen und davor ein kleiner Auslauf aus Maschendraht?
Den zerlegen Füchse und Marder in wenigen Sekunden....und für zwei weibliche Kaninchen ist das viel zu eng, zumal Eure sich nicht soo doll vertragen.

LG

Beitrag von tauchmaus01 15.02.11 - 10:53 Uhr

Marder haben ein Monstergebiss und beißen Draht bis zu einer Stärke von 1,3 mm locker durch, manchmal auch dickeres.
Überall wo ein Hühnerei durchpasst, passt auch ein Marder durch.
Aussenhaltung ist ads tollste für die Tiere, aber sie brauchen eben den Platz dafür. Da sich Deine beiden Mädels ja so anzicken werdet ihr wohl noch einen Kastraten brauchen, das bedeutet noch mehr Platz. Man sagt pro Kaninchen 2qm DAUERHAFT!!!
Bei Deinen Beiden wäre auf jeden Fall 4 qm 24 Stunden lang ein Muß, gerade wenn die Fetzen fliegen.
Kann man das nicht einhalten, muß man sich was überlegen.
Ich habe den Draht auch unter der Erde verbuddelt, erstens damit die sich nicht durchgraben und damit der Marder nicht reinkommt.

Tagsüber haben meine Tiere ca. 15 qm Platz.
Aber ein Stall ist echt ungeeignet.....

Schau doch mal in das Forum rein....in wenigen Wochen bist Du Kaninchenprofi und kannst hier auch anderen helfen ;-)

Beitrag von eros76 15.02.11 - 11:22 Uhr

sie haben 225x100 und dann noch den oberen Stock. und dann kommt noch ein gehege dazu im Rasen zum Budeln. Aber wir dachten den Stall für die Nacht wegen den Füchsen und co.Ich werde heute mal mit der Frau reden von der wir die Hasen haben. sie hat noch 4 stück zuhause. Sie meinte weil sie damals die 2 zusammen gekauft hat solten die wieder zusammen weg. Sie hat noch 2 Geschwister (glaub männchen und weibchen)und noch 2 ältere aber ich dachte sie weis besser wer zusammen passt und wer nicht. Mensch mich macht das so traurig das sie sich so aus dem Weg gehen.Sitzten dann Hasen oft und gerne beisammen. Dachte immer die Kuscheln dann miteinander.
Herzlichen Dank euch #liebdrueck eros76

Beitrag von pechawa 15.02.11 - 12:52 Uhr

Hallo,

wenn deine beiden vorher in einer größeren Gruppe zusammen gelebt haben, müssen sie nun die Rangfolge neu klären und solange da nur Rangeleien mit Fellrupfen stattfindet, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Beobachte es weiter, nach 1 Woche sollte Ruhe eingekehrt sein. Untersuche sie täglich nach Verletzungen oder Bisswunden. Vielleicht kannst du aus der alten Gruppe ein kastriertes Männchen dazu setzen? Oder lass die beiden Weibchen kastrieren, dann werden sie nicht mehr scheinträchtig, was hauptsächlich zu Zickereien führt.
Pro Tier sollten Tag und Nacht 2 qm als Minimum sein, vielleicht kannst du noch was anbauen?

LG

Beitrag von njeri 15.02.11 - 11:49 Uhr

Ich kenn das, Hals über kopf kaninchen...
Letztes jahr stand mein Mann plötzlich mit zwei Hasenbuben (die sonst ertränkt worden wären) vor der Tür #schockund mir (nicht wirklich begeistert )blieb nichts anderes übrig als mal schnell Kaninchenprofi zu werden.

Das erste, was ich gelernt habe, ist, dass Hasen richtig viel Platz brauchen. Meine beiden wären mit 4 qm sicher nicht zufrieden, die zwei haben einen wahnsinnigen Bewegungsdrang. Und wenn sie nicht genug Platz zum Flitzen haben, fangen sie zu randalieren oder "streiten" an.
Ihren Hauptbewegungsdrang leben sie dummerweise früh morgens oder spät abends aus, deshalb brauchen sie gerade nachts Platz.

Meine Buben lieben sich sehr und kuscheln ständig miteinander, trotzdem jagen sie sich auch häufig durchs Zimmer (und verlieren dabei Unmengen an Fell, klopfen laut und springen sich an) oder klauen sich das Futter aus dem Maul.

Im I-net gibt es mehrere Foren über Kaninchen, bei denen du dir sicher den einen oder anderen Tipp holen kannst (zB dass viel hasen stubenrein werden), auch verschiedene, kaninchengerechte Unterbringungsmöglichkeiten wirst du da finden.


Aber, ich hätte es anfangs echt nicht gedacht, #hasi machen wahnsinnig viel Spass#huepf!

Beitrag von eros76 15.02.11 - 12:03 Uhr

Aber sie sitzten beisammen und schmusen??? Also unsere sitzten immer auseinader wenn die eine zu der anderen geht hopelt diese gleich weg und such das weite . also wenn das jetzt schon entschieden ist das die sich nicht mögen geht das nicht. Dann tausch ich das eine lieber mit der Frau(die hat ja noch 4 die mit unseren 2 zusammen gewesen sind) gegen einen Jungen ein.Nur der Gedanke macht mich schon Traurig aber Hasen die immer so weit auseinader sind geht aber auch ganz klar nicht. Das ist ja als ob ich sie alleine halten würde. Oder was soll ich jetzt machen??? Ich kann das einfach nicht mitansehen wie die sich aus dem weg gehen. Oder kann sich das noch legen mit dem aus dem weg gehen???
Herzlichen Dank echt lieb.....
Liebe Grüsse eros76

Beitrag von njeri 15.02.11 - 12:13 Uhr

Ja, meine Buben lieben sich. Sie kleben ständig zusammen und knabbern am anderen herum.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich das bei deinen Hasen noch groß ändert. Zwei Damen sind immer schwierig, das klappt oft nicht so richtig. Evtl wäre es eine Möglichkeit ein drittes Kaninchen (einen kaststraten) dazu zu holen.
Aber, selbst wenn du letztendlich ein verträgliches Pärchen bekommst, wirst du nicht drumherum kommen, deinen Käfig gewaltig zu erweitern. Meine zwei Rabauken könnte ich niemals nachts in so ein kleines Abteil packen, die würden den gesamten Käfig zerlegen.

Beitrag von eros76 15.02.11 - 12:36 Uhr

Aber ihre Hasen sind in einem kleienren Käfig gewesen und jetzt zu 6 auf einem kleinen balkon. Also ich verstehe das nicht .....Ich weis schon das wir da noch was machen müssen aber jetzt haben sie mehr als vorhin....
Ich überlege einfach so die mägen sich jetzt nicht mögen sie sich dann wenn ein Männchen dazu kommt ???? Sicher auch nicht oder ?? Ich überlege ob wenn sie bereit ist den einen weiblichen Hasen von uns gegen einen männlichen zu tauschen ob das was bringt???
Danke euch....

Beitrag von dominica 15.02.11 - 13:29 Uhr

Hi,

grundsätzlich ist es normal, daß es unter Kaninchen eine Rangordnung gibt, aber das heißt nicht, daß sie sich deshalb nicht mögen. Gerade weil es Chefs und Unterlegene gibt, funktioniert eine Gruppe. Tiere die sich mögen, kuscheln ständig zusammen. Aber auch unter ihnen gibt es eine Rangordnung.
Sind nur gleichgeschlechtliche zusammen, ist Zoff immer wieder vorprogrammiert, daher braucht man gerade bei der Konstellation viel Platz.
Mir scheint, daß die Vorbesitzerin keine große Ahnung von ihren Tieren hat und sich nicht ausreichend kümmert, sonst hätte sie Dir keine 2 Weibchen gegeben. Wie Du selbst erkannt hast, sind die jetzigen Zustände nicht akzeptabel für die Tiere. Gezoffe unter Gleichgeschlechtlichen kann ohne den ausreichenden Platz böse enden, zB. so, daß die Tiere genäht werden müssen.
Das Beste ist umtauschen und zwar in ein Pärchen, das harmoniert.
Da Du anscheinend nur begrenzt Platz hast, würde ich von einem 3. Tier unbedingt abraten. Ich würde mind. ein Kaninchen umtauschen, oder eben ein ganz neues Pärchen holen, das sich von vornherein gut versteht.

Bevor die 2 Tiere wieder in den Stall/ Gehege kommen, reinige alles gründlich. Kaninchen sind revierbezogene Tiere, d.h. wenn ein neues Kaninchen in ein schon eingenommenes markiertes Revier kommt, gibt es erneuten Stress. Bei einem Pärchen legt sich dieser aber normalerweise wieder.

Ich möchte Dir ans Herz legen, den Kaninchen so viel Platz wie nur möglich zu bieten. Platz ist ein ganz bedeutender Punkt, damit die Tiere harmonieren. Sie brauchen Platz um bei kleinen Rangeleien sich aus dem Weg gehen zu können. Wenn sie eingeengt aufeinander sitzen, schürt das nur Aggressionen. Daher ist ein kleiner Holzstall, in dem sie die ganze Nacht verbringen müssen kein geeignetes Zuhause.
Schade, daß ihr nun schon so viel Geld ausgegeben habt für einen kleinen Stall. Vielleicht könnt ihr etwas wieder umtauschen? Ein Gartenspielhaus für Kinder wäre zB. viel besser, das bietet mehr Platz, man kann auch eine 2. Ebene einbauen, und man kann prima ein Gehege daran anschließen.

LGs

Beitrag von eros76 15.02.11 - 14:05 Uhr

Vielen herzlichen Dank du hast ganz toll geschrieben. Jetzt aber für mich noch eine Wichtige Frage es kann nicht sein das die 2 ihren Platzt noch nicht gefunden haben (ihre Stall ordnung ) und es in einer Woche ganz anders aussieht ??? Das sie in einer Woche toll miteinander sind und sich vertragen (klar das es zwischen durch mal Zofft) ich möchte einfach gerne 2 Häsli die auch miteinander kuscheln sich gern haben und nicht so wie jetzt sich aus dem weg gehen.Das ist ja wie wenn ich 1 Häschen habe der in einem Eck sitzt. Jetzt tut es mir schon leid hab ich mich zu schnell hinreissen lassen. Aber ich wolte helfen und mir tat es so leid das sie die tiere schnelsst möglich weg haben wolte. 3 tiere kommen nicht in Frage. Ach meno ich habe vor 15 Jahren schon mal 2 Hasen gerettet und die hatten beide leider einen schaden da sie auf einem Schrank gehalten wurden. und die konnte ich nicht mal berühren und haben immer gebissen. Ich hoffe nur das alles gut kommt und wir eine gute Lösung finden. Hab vielen dank lieb von dir liebe grüsse eros76

Beitrag von windsbraut69 15.02.11 - 14:45 Uhr

Eine gute Lösung hängt jetzt gar nicht davon ab, wie gut sich die beiden Tiere vertragen.
Wenn sie nicht rund um die Uhr mehr Platz haben, ist das auch für ein verträgliches Paar nicht okay...

Beitrag von maddytaddy 15.02.11 - 19:54 Uhr

Hi,

Erstmal: Mehr Platz! Die normalen Ställe, selbst mit dem Auslauf sind nicht groß genug. Ein artgerechter Käfig sollte wenigstens 4 qm haben. Ich hab das früher auch nicht gewusst, aber jetzt weiß ich es und werde es besser machen wenn ich wieder Kaninchen habe. Du musst dir überlegen: Ein Kaninchen hat einen genauso hohen Bewegungsdrang wie eine Katze. Und wie sieht das aus?:

http://www.kaninchentreff.de/KatzeImKaefig.jpg

Merkwürdig, stimmts? Katzen würde man ja auch nicht nachts in einen Käfig sperren. Also, machs besser wie die Vorbesitzerin und bau den Beiden ein richtig schönes Gehege. 4-6 Quadratmeter werdet ihr bestimmt vom Garten entbehren können. ;-)

Anregungen zum Gehegebau findest du hier:

http://www.kaninchengehege.com/

Ihr könntet an euren vorhandenen Käfig auch einen dauerhaften Auslauf anbauen. Dieser müsste dann aber auch in den Boden gesichert werden, damit sich die Kaninchen nicht rausgraben, sich aber auch kein Fuchs/Marder/.. reingraben kann. Wenn die Mädels (insbesondere Nachts) mehr Platz haben legen sich die Aggressionen vielleicht. Ansonsten solltest du einen kastrierten Bock dazu setzen oder gegen eines der Weibchen tauschen.

Wegen dem Futter: Verteil die Futterstücke doch an verschiedenen Stellen des Geheges, dann brauchen sie nicht streiten. Falls du Trockenfutter fütterst: Brauchen Kaninchen nicht. Und wenn, dann nur in kleinen Mengen (1-2 Teelöffel pro Tier am Tag) und du solltest dann auf ein hochwertiges Futter zurückgreifen. In den herkömmlichen Futtern ist meist Unmengen an Getreide und Zucker. In der Regel brauchen Kaninchen eigentlich nur rund um die Uhr genügend Heu, 2 mal täglich Gemüse und ab und an Obst und Zweige (Achtung! Manche Zweige können giftig sein!)

Alle möglichen Infos zur Haltung, Ernährung und Gesunderhaltung von Kaninchen findest du hier:

http://diebrain.de/

LG