An alle Flaschenmamis lauter Fragen??????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von grisu294 15.02.11 - 08:57 Uhr

Ab wann gebt ihr denn Beikost? Meine Freundin gibt ihrem Sohn schon Beikost ab dem 4. Monat ist das nicht zu früh? #kratz

Wie oft haben eure Kids denn Stuhlgang am Tag? Und wie sieht der aus? Unserer ist sehr gewöhnungsbedürftig und stinkt! #zitter

Was macht ihr bei Blähungen? #wolke


Gruss Grisu mit Maus 8 Wochen#liebdrueck

Beitrag von leni...86 15.02.11 - 09:20 Uhr

Juhu.
ich hab meine püppi erst gestillt udn bin dann auf Flasche!
Also Beikost sollte man nicht so früh geben....die kleinen solltetnauch erst beikostreif sein kommt auf das kind drauf an google mal nach beikostrife!
da ich so viele Allergien haben usw geb ich meine kleinen erst so ab den 6 Monat oder ende 5 Monat probier ich es mal!wenn ich merke es klappt nicht geb ich ihr noch zeit!


Seit dem meine kleine Pre HA bekommt ist ihr stuhlgang grän und stinkt viel merh als ich sie getsillt habe...udn ihre pupse sind auch gewöhnungsbedürftig#schwitz#gruebel
achso und sie macht einmal groß am Tag meistens morgens dann!

Bei Blähungen : Kirschkörnerkissen, kümmelzäpfchen ,kümmelbauchsalbe Gibt es in der apo.)baby gaaanz oft auf den bauch legen und den fliegergriff!und sab simplex kannst du geben!
ansonsten gucken ob dein kind zu viel luft mit schluckt wegen der flasche kann auch sein!wir hatten probleme mit Nuk bin dann zu avent geweselt

lg

Beitrag von moeriee 15.02.11 - 09:27 Uhr

Hi Grisu! #winke

"Ab wann gebt ihr denn Beikost? Meine Freundin gibt ihrem Sohn schon Beikost ab dem 4. Monat ist das nicht zu früh?"

Ich denke, das muss jede Mutter mit sich und ihrem Kind ausmachen. Man liest ja so viele Theorien zum Thema "Beikoststart", dass man selber gar nicht mehr weiß, was überhaupt richtig ist. Aber das scheint mir sowieso sehr individuell zu sein. Allerdings würde ich frühestens im 5. Monat damit anfangen, also wenn das Kind genau 4 Monate alt ist. Ich habe für uns noch keinen konkreten Plan und habe mich auch noch nicht genauer damit auseinandergesetzt, wann es für uns richtig sein wird. Wir haben arge Probleme mit dem Absetzen von Stuhl bei Louis. Derzeit setze ich noch all meine Hoffnungen in den Beikoststart, sofern Louis irgendwann einmal Beikostreif ist. Mal sehen... Das Einzige, womit ich mich jetzt schon beschäftigt habe, ist die Frage: Selber kochen oder Gläschen. Und da bin ich eindeutig zu dem Schluss gekommen, dass ich für ihn kochen möchte. Bei uns hat es mit dem Stillen nicht so richtig geklappt, weshalb ich abgepumpt habe. Nach ein paar Wochen habe ich aufgegeben. Und irgendwie denke ich, bin ich ihm das schuldig. :-)


"Wie oft haben eure Kids denn Stuhlgang am Tag? Und wie sieht der aus? Unserer ist sehr gewöhnungsbedürftig und stinkt!"

Gar nicht! Bei Louis müssen wir fast immer nachhelfen. In den letzten 7 Wochen hat es überhaupt nicht geklappt, egal was wir versucht haben. Und die Liste ist megalang. Wir waren sogar schon im KKH deswegen. Die Ärzte sind auch ratlos, weshalb wir jetzt immer mit "Glycilax" (Glycerin-Zäpfchen) nachhelfen, wenn es ganz schlimm wird (was meist nach 24 Stunden der Fall ist. Seit letzter Woche versuchen wir es nun mit einer Kur mit "Symbioflor" und seither hat er auch schon zweimal in die Pampers gemacht, allerdings nur mit großen Schmerzen dabei. :-( Wir nehmen schon eine Nahrung, die den Stuhl auflockert, aber es ist scheinbar immer noch sehr fest. Der Stuhl ist bei uns ockergelb, manchmal auch olivgrün. Das variiert. Aber halt relativ fest im Vergleich zu Stillstuhl. Und: Ja, es stinkt! ;-)


"Was macht ihr bei Blähungen?"

Wir haben zunächst alle Hausmittelchen versucht: Kirschkernkissen, Fliegergriff, Windsalbe, NONOMO Federwiege, Pucken, ... Hat aber alles nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Besser wurde es, als wir auf "Aptamil Comfort" gewechselt haben (das ist extra gegen Blähungen) und seit wir die "MAM Flaschen" benutzen. Zudem rühre ich die Nahrung um, statt sie zu schütteln. Wir brauchen derzeit auch nur noch selten "Sab Simplex".

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (10 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von taeboginger 15.02.11 - 09:48 Uhr

Hallo,

Beikost Kind 1 mit ca 6,5 Monaten (vorher kein Interesse), Kind 2 fangen wir jetzt mit 7 Monaten laaaaaaangsam an, auch vorher kein Interesse-ist aber von Kind zu Kind unterschiedlich. Würde auch auf eine unproblematische Verdauung warten bis Beikoststart---also Darmreife.

Stuhl idR 1 Mal am Tag unauffällig ( bei Zahnen mehrfach).

Blähungen: Dinkelkernkissen, Sab Simplex gabs auch ab und an


LG Tae

Beitrag von kathrincat 15.02.11 - 11:02 Uhr

^dann wenn das kind will, es muss den mund aufmachen, wenn der löffel kommt. ob nur zeitig oder später hängt vom kind ab.