Schleimpfropf?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von canelle 15.02.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

ich lese hier immer wieder mal was von einem Schleimpfropf. Mir ist sowas noch nie bei mir aufgefallen, obwohl ich einen recht regelmässigen Zyklus habe und ich den ES immer spüre.
Ich messe keine Temperatur. Aber einige Tage vor dem Es bemerke ich, dass ich "schleimiger" werde.

Wie sieht so ein Schleimpropf aus?

Wann geht der normal ab? Wenn jetzt zb 5 Tage vor ES der Zervixschleim ok ist (cremiger Zervixschleim wûrde ja auch ausreichen, hab ich mal gelesen), dann ist der schon vorher abgegangen?

Beitrag von larsmama09 15.02.11 - 09:16 Uhr

also den eizigen "schleimpfopf" den ich je gesehen oder mitbekommen habe war der kurz vor der geburt meines sohnes #rofl
ich habe vor dem es auch keinen schleimpfopf. ich denke das das eh wieder so eine sache ist die von frau zu frau verschieden ist. ;-)

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 09:20 Uhr

Hallo!

Ja ist auch so! Hab das erst seitdem 3. Kind! Kann mich nicht daran erinnern, das vorher schonmal bemerkt zu haben.

Aber nach jeder Schwangerschaft ist mehr dazu gekommen. Mittelschmerz, Einnistungsschmerz etc.

Denke auch dass das von der empfinlichen Gebärmutter kommt (3 Kinder in 3,5 Jahren) und von den 3x Kaiserschnitt.

LG Pialmar

Beitrag von canelle 15.02.11 - 09:21 Uhr

Wie hast du den Einnistungschmerz gespürt und wann nach ES?

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 09:33 Uhr

Hallo!

Bei meiner 3. Tochter, hatten wir 1x nur nicht verhütete (war nicht so geplant und ich dachte dass der Es erst viel später ist).

Das war am 24.12.2009 Abends. nachts hatte ich plötzlich Unterleibskrämpfe und bin davon aufgewacht. habe 2 Paracetamol genommen und weiter geschlafen. habe mich da schon gewundert warum ich jetzt schon Schmerzen habe.

Eine Woche später am 31.12.2009 auf Silversterparty plötzlich wieder Schmerzen im Unterleib und ich hab mir gedacht: Komisch schon wieder! Nistest da was? ne kann ja net sein.

Am 03.01.2010 war mir früh schwindelig und übel, das fand ich komisch. Als hab ich mit am späten Vormittag einen Test gemacht. Der war positv (war aber ein abgelaufener Test). nachmittags wieder einen Test, der war negativ. (war aber auch abgelaufen)

Das fand ich komisch. Am nächsten Morgen wieder schlecht (das war nach dem 1.mal Schmerzen das +10) und ich bin zum Schlecker und hab dann am späten Vormittag einen Test gemacht und der war echt richtig positv!

Ich dann gleich noch am selben Tag zum Arzt, aber der hat nur eine aufgebaute Gebärmutterschleimhaut gesehen! Tja und ich war schwanger ;-)

LG Pialmar

Beitrag von canelle 15.02.11 - 09:51 Uhr

also hattest du den Einnistungsschmerz bei ES+10? Fühlte der sich an wie der Mittelschmerz? Also bei mir fühlt sich der Mittelschmerz wie Seitenstechen an.

Nochmal zum Schleimpfropf: Ich bin nun doch beunruhigt. Es heisst ja, wenn der nicht abgeht kann man nicht schwanger werden weil er den Muttermund undurchlässig für die Spermien macht.

Wir hatte 3,5-4 Tage vor ES Sex. Da war der Zervixschleim vorhanden,wenn auch noch nicht extrem spinnbar. 2 Tag vor ES hatte ich sehr viel Zervixschleim beim duschen bemerkt, der war so wie die eine Userin unten beschrieb. So eon lange glibbbriger Faden/Klumpen. Wenn das aber erst der Schleimpropf war, dann war ja der Sex davor "umsonst", oder?

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 09:59 Uhr

Hallo,

nein Einnistungschmerz war 7 Tage Nach dem ich Mittelschmerz hatte und da ich ja nicht gemessen habe und der Mittelschmerz ja vor dem Eisprung oft ist und nicht zeitgleich, weiß ich es nicht genau.

Aber ES+5-7 so ca. Später kann es nicht gewesen sein. Mittelschmerz+9 und 10 war es ja schon fett positiv und der Einnistungsschmerz war da schon so 3 bis 4 Tage rum.

LG Pialmar

Beitrag von canelle 15.02.11 - 10:10 Uhr

meinst echt, dass der Mittelschmerz nach dem ES ist? Ich spüre zb immer genau den Mittelschmerz und exakt 14 Tage später hab ich meine Menstration. Ich könnte mir schon vorstellen, dass der Schmerz deshalb zustande kommt, weil ja Blässchen platzt und das Ei freigibt.

Wie hat sich dein Einnistungsschmerz angefühlt?

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 10:20 Uhr

Hallo!

Die 2. Zyklushälfte kann zwischen 12-16 Tage lang sein! Meist ist der Mittelschmerz 2 Tage oder 1 Tag VOR Eisprung bis 2 Tage NACH Eisprung.

Da das Ei sich ja ca. Tag 5 Nach ES einnistest würde es passen. Mittelschmerz 24.12, ES evtl. 26.12, Einnistung 31.12, Test positv ES+9 und nur aufgebaute Gebärmutterschleimhaut, d.h. nicht mal eine Fruchthöhle!

LG Pialmar

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 10:22 Uhr

Hallo!

geh mal auf Diskussionsübersicht! da ist noch ein beitrag von 10:03 von mir. Und noch einer von 10:20 auf deinen Beitrag

LG pialmar

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 10:03 Uhr

Hallo,

Sorry habe deine Fragen gar net beantwortet.
Spermien übeleben sogar bis zu 7 Tagen bei gutem Schleim in der Gebärmutter. Und wenn der Schleim gut ist auch im Schleim vorm Muttermund so bis 3-5 Tage.

Der Einnistungsschmerz war wie der Eisprungschmerz. Unterleibsschmerzen und ein Stechen und ziehen bis in den Rücken. Ähnlich wie Wehen.

LG Pialmar

Beitrag von canelle 15.02.11 - 09:20 Uhr

hmmm, dann hab ich sowas wohl einfach nicht. Selbst vor meinen zwei Geburten hab ich sowas nie gesehen...

Dann brauch ich mir auch keine Gedanken zu machen ;)

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 09:17 Uhr

Hallo!

Wenn ich Mittelschmerz habe und den Muttermund abtaste (sorry evtl. eklig) dann ist da ein ziemlich dicker schleimiger Klumpen.

Den kann man richtig lang ziehen und manchmal ist auch etwas Blut mit dabei! #winke

LG Pialmar

Beitrag von fury13 15.02.11 - 09:25 Uhr

das hatte ich auch gestern mit dem blut und schleim heißt das mens in sicht?

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 09:26 Uhr

Hallo,

normalerweiße heißt das Eisprung oder mens kommt bald, oder Einnistung.

Wie weit bist du? Hast du ein ZB?

LG Pialmar

Beitrag von fury13 15.02.11 - 09:27 Uhr

habe kein zb
hatte meine mens letzten monat am 22aber 11tage lang gehabt hatte im dezember todgeburt

Beitrag von pialmar 15.02.11 - 09:36 Uhr

Hallo!

Oh das tut mir leid! Dann war es evtl wirklich dein Eisprung. Dauert manchmal länger bis sich dann wieder was aufbaut!

LG Pialmar

Beitrag von raro 15.02.11 - 09:27 Uhr

Guten Morgen.

Also ich habe diesen Zyklus zum ersten Mal diesen ominösen Schleimpfropf bei mir bemerkt, vorher auch nie! War schon ein wenig komisch.

Ich hab diesen Zyklus sehr regelmäßig Himbi-Tee getrunken, weil ich einen ganz unregelmäßigen Zyklus habe. Und plötzlich bin ich auf Toilette und da war dann der Pfropf, sah wirklich (sorry, ekelig) aus wie flüssiges Eiweiß, nur klebrig. Und promt hatte ich am nächsten Morgen nen fett positiven Ovu. Abends auch noch....

Ist wohl auch hier so, dass alles von Frau zu Frau sehr verschieden ist.

Beitrag von kleinesimse 15.02.11 - 10:15 Uhr

Halli Hallo!

Ich bin auch einer der wenigen Frauen die das Phänomen "Schleimpfropf" vor dem ES kennt!

Hab folgendes dazu auf Winnirixi.de gefunden:

"Ausser diesen gibt es noch den Schleimpropfen / Schleimklumpen, der in der ersten Zyklushälfte in der unfruchtbaren Zeit den Muttermund verschließt. Normalerweise wird der Zervixschleim im Schleimklumpen immer mehr verflüssigt, je näher man am Eisprung ist und wird einfach als vermehrter Ausfluß wahrgenommen. Es kann aber vorkommen, dass dieser Schleimpropfen in einem großen Stück abgeht, sobald der fruchtbare Zervixschleim am Anfang der fruchtbarer Zeit in größerer Menge produziert wird."

Also bei mir ist der jetzt schon zwei mal aufgetreten. Ist bei mir ein ca. 2 cm großer ZS-Klumpen. Zäh wie Gummi und würde sich wahrscheinlich 30 cm lang ziehen lassen!

Aber so wie ich das verfolge gibt es das eher selten. Bei den meisten Frauen baut sich der ZS über die Zeit hinweg nach und nach ab und bei manchen (wie auch bei mir) geht er in einem Schwung (eben in Form eines Klumpes) ab und leutet dabei die fruchtbarste Zeit ein.

Ich hoffe ich konnte was zur Aufklärung beitragen!

Liebe Grüße #winke, Simone