Wie wichtig ist es das Kind mal zu Hause zu lassen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ilcastafiore 15.02.11 - 09:30 Uhr

Ich bin ziemlich konsequent wenn es darum geht das Kind in den Kindergarten zu bringen. Ich frage mich allerdings ob es wichtig ist seinem Wunsch nachzugeben das er auch mal zuhause bleiben will.
Ich muß gestehen das ich die Zeit ohne Ihn auch sehr genießen kann.
Ich habe kein Problem damit ihn längere Zeit mal nicht zu sehen.
NAtürlich liebe ich ihn mehr als alles andere, aber meine Stunden die ich für mich und meine Arbeit (van Zuhause aus) habe, möchte ich ungern opfern.

Wie handhabt Ihr das?
Bin ich zu egoistisch?

Beitrag von lulu2003 15.02.11 - 09:36 Uhr

Hallo,

unser Großer ist immer in den Kindergarten gegangen. Es sei denn ihm ging es wirklich nicht gut oder wir waren verreist. Dadurch dass meine Familie weit weg wohnt, haben wir uns gerne mal zwischendurch bis zu 3 Wochen eine Auszeit genommen. Aber generell habe ich ihn geschickt. Ich finde es ab und an mal ok wenn sie daheim bleiben. Doch sie sollten sich nicht daran gewöhnen. Später in der Schule können sie auch nicht einfach aus purer Unlust daheim bleiben.

Ob du egoistisch bist? Neeee, finde ich nicht. Klar könnte man mal einen Mama-Tag einlegen an dem man vielleicht einen Ausflug macht oder Kuchen backt oder andere tolle Dinge. Aber es ist auch ok wenn du deinen freien Vormittag für dich geniesst.

LG
Sandra

Beitrag von mamavonyannick 15.02.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

ich bin derzeit schwanger aber krank geschrieben zu hause bis zum MuSchu. Yannick war bis jetzt bis zu 8 std. tägl in der Kita. Das habe ich heute ab 01.03. auf max. 6 Stunden reduziert. Dennoch erfülle ich ihm auch jetzt schon den Wunsch, ihn als Mittagskind abzuholen. Er dürfte auch mal zu hause bleiben, das will er aber gar nicht - Mittagskind zu sein ist viel schöner.
Wenn ich keine andere Möglichkeit hätte und arbeiten müsste, dann würde das natürlich nicht gehen, aber so...
Ich hab auch gern mal einen Tag frei vom Alltag und das selbe gestehe ich meinem Kind zu, auch wenn es "stressfreier" wäre, ihn in der Kita zu lassen;-)

vg, m.

Beitrag von fifi4president 15.02.11 - 09:37 Uhr

Hallo!

Ich denke nicht, dass Du zu egoistisch bist.

Bei uns bleibt die Kleine nur zu Hause, wenn sie krank ist. Keine Lust gilt nicht. Kommt aber auch super selten vor, dass sie nicht in den Kindergarten möchte.

"Mama geht ins Büro und ich in den Kindergarten."
Sie sieht den Kindergarten als ihren Job an #verliebt

Und nach vier Stunden halte ich ein ausgeglichenes Kind in den Armen, welches sich freut, den Nachmittag mit Mama zu verbringen.

Liebe Grüße
fifi

Beitrag von peachii 15.02.11 - 09:41 Uhr

Wenn wir Urlaub haben (sechs Wochen im Jahr) bleibt Mia natürlich mit zu Hause!

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von ilcastafiore 15.02.11 - 09:47 Uhr

Vielen Dank. Das tut gut zu hören.
Wenn wir Ulraub machen, macht er natüröich mit uns Urlaub.
#sonne

Beitrag von flausch 15.02.11 - 09:45 Uhr


Wenn er nicht krank ist, dann geht er natürlich JEDEN Tag in den KiGa. Ein "ich habe keine Lust" oder "ich will nicht" gibt es nicht!

Denn wenn ich wieder arbeiten gehe und er später ja auch zur Schule geht MUSS er täglich gehen. Von daher möchte ich eine "gewisse Gewohnheit" draus machen, eben von mo-fr vormittags KiGa.

Beitrag von nici20285 15.02.11 - 09:51 Uhr

Hallo

also ich bin erzieherin und mutter.

also wenn eltern zu hause sind durch urlaub oder schwangerschaft oder krasnkheit finde ich es immer schön wenn die kinder msl einen tag zu hause bleiben dürfen oder mal mittagskind sind.

es ist auch mal was schönes für die kinder.
es sollte natürlich nicht so sein des sie wochenlang oder monate fehlen
ausser wenn sommerurlaub ooder so ansteht.

egoistisch ist es nicht wenn eine mutter ssagt ich will auch mal zeit für mich.

Beitrag von ilcastafiore 15.02.11 - 10:04 Uhr

Das ist eben genau mein Problem. Ich bin ja jeden Tag zuhause, weil ich selbstaändig tätig bin.
Also sollte ich das wohl einfach als meine Bürozeit ansehen, oder?

Klar im Urlaub darf er bei mir sein. Und auch mal wenn etwas besonderes ansteht.

Beitrag von nici20285 15.02.11 - 10:18 Uhr

wenn du zu hause arbeitest solltestdu das als deinen job ansehen egal wo du arbeitest du verdienst damit dein geld. und wenn du merkst das du freitags vielleicht mal ehr fertig bist oder so dann holst du dein kind mal als mittagskind. wichtig ist es das du es nicht immer machst nur weil dein kind es will sondern lass es als etwas besonderes

Beitrag von gingerbun 15.02.11 - 22:32 Uhr

Würdest Du nicht zuhause Arbeiten sondern woanders dann ginge er ja auch in den Kindergarten. Von daher ist das in meinen Augen das gleiche in grün :-)

Beitrag von scura 15.02.11 - 09:59 Uhr

Jeder braucht mal einen freien Tag. Ist ja im Job genauso! Genauso handhabe ich es mit meiner Tochter. Sie geht in den Kindergarten, aber wenn ich das Gefühl habe wir bräuchten mal einen intensiven Mama-Kind-Tag dann planen wir was schönes und dann hat sie frei.
Meinen Job vernachlässige ich aber auf keinen Fall dafür.

Ausserdem geht sie natürlich nicht in den Kiga wenn sie krank ist, wir verreisen oder sie mit den Grosseltern verreist. Da kommen schon eine Menge Frei-Tage zusammen.

Beitrag von acid-burnxx 15.02.11 - 10:15 Uhr

Mal kann man im Kiga schon ne Ausnahme machen....grad bei Besuchen oder Urlaub.

Aber generell halte ich es für nciht gut,wenn die Kinder selbst entscheiden können/sollen ob sie gehen.

Das geht später in der Schule auch nicht.

Beitrag von schullek 15.02.11 - 10:18 Uhr

wenn es zeitlich klappt udn er schon lange keinen 'urlaub' mehr hatte, dann darf er auch mal zu hause bleiben. allerdings ist meiner ab und an auch mal beio den omas zum urlaub machen während der kiga zeit, weshalb es nicht so oft vorkommt.
ich find es albern jetzt schon auf die regelmäßigkeit wegen der schule zu pochen. ich kann meinen studienalltag flexibel gestalten und lass mein kind dran teilhaben. wer feste arbeitszeiten hat kann das nicht udn da ist es völlig klar, dass das kind eben bei gesundheit immer in den kiga muss. dass aber zur allgemeingültigkeit oder richtlinie zu erklären ist quatsch. mein kind wird sich sicher wie alle anderen auch ganz normal an die schule und die damit verbundenen pflichten gewöhnen, auch wenn er jetzt noch ein entspannteres leben führen darf.

lg

Beitrag von arielle11 15.02.11 - 10:31 Uhr

Hmm, schwierige Frage!

Ich bin momentan noch mit Nr. 2 in Elternzeit, deswegen fahre ich mit meinen Kinder öfter mal in den "Urlaub".

Wir fahren dann zu meinen Eltern an die Ostsee oder wenn die beiden Urlaub haben, dann holen sie sich meinen Großen mal für ne Woche.

Somit kommen doch einige Tage zusammen, wo mein Kind nicht im Kiga ist.

Deswegen würde ich ihn auch nicht einfach mal zu Hause lassen, weil er keine Lust hat.

"Ich habe kein Problem damit ihn längere Zeit mal nicht zu sehen." Diesen Satz finde ich allerdings schon komisch. Ich habe immer Sehnsucht nach meinen Kindern, auch wenn sie mir mal wieder ordentlich auf den "Wecker" gehen. Deswegen hole ich meinen Sohn auch meist überpünktlich aus dem Kiga ab.

arielle

Beitrag von meandco 15.02.11 - 10:38 Uhr

gestern durfte sie mal blau machen ... sie war eine woche krank und fühlte sich irgendwie überhaupt nicht in der lage da hin zu gehen ...

heute ist sie wieder da - und sie ist gerne wieder reingegangen. sie brauchte einfach noch nen tag, auch wenn sie schon seit mi fieberfrei ist ...

ich entscheide nach bauchgefühl. zu 90% geht sie trotzdem, wenn wenn ich das gefühl hab, es geht heut einfach nicht, weil sie nicht kann (was auch immer die ursache ist - stellt sich meist im laufe des vm raus), dann darf sie mal zu hause bleiben. aber das war bis jetzt 2 x, ansonsten haben wir es immer geschafft einen konsens zu finden was kiga anlangt ...

lg
me

Beitrag von sillysilly 15.02.11 - 10:43 Uhr

Hallo

kommt darauf an - arbeitest Du ?
Hast du nur wenig Zeit für Dich ?

Bist du zu Hause - weiß dein Kind das ? Hat es eine Vorstellung, daß du arbeitest - oder hat es das Gefühl du bist "allein" zu Hause und willst es nicht da haben ?


Wenn meine Kinder gerne gehen, es ihnen einfach da gut geht und sie dann mal einen Tag zu Hause bleiben wollen. Mache ich das schon.
Aber nicht an den Tagen wo sie drängeln, evtl. nörgeln, weinen - ich will ja nicht ihr Verhalten belohnen.
Aber wir machen dann einen der nächsten Tage aus als "zu Hause-Tag"

In der Eingewöhnung oder in schwierigen Phasen mache ich das nicht - aber sonst klar

Ich will ja auch nicht jeden Tag in die Arbeit
Freue mich über einen Tag Auszeit

Kindergarten ist schön, aber auch anstrengend -
und rechne mal aus wie viele Stunden die Kinder im Kindergarten sind- immer mehr als die Mamas arbeiten.
d.h. die Kinder "arbeiten" im Kindergarten mehr Wochenstunden ab als die Eltern.

Auch im schönsten Kindergarten ist es für ein Kind anstrengend, die Aufmerksamkeit zu teilen, sich Hilfe zu holen, Streit aushalten, sich an Regeln zu halten, auf Betreuer einzulassen, das Spielzeug zu teilen, Konflikte auch austragen - wieder nach Konflikten hin zu gehen, Freunde zu finden, diese zu halten, neue Sachen zu lernen, ....


Grüße Silly

Beitrag von ilcastafiore 16.02.11 - 15:37 Uhr

Das ist eben genau das schwierige. Ich bin Sängerin und unterrichte und studiere meine Lieder eben zuhause ein. Und das sieht nicht immer nach arbeit aus.Muß ich ihm wohl nochmal erklären.

Beitrag von sillysilly 16.02.11 - 17:35 Uhr

Hallo

bin selbst Erzieherin, auch sehr auf Regelmäßigkeit bedacht, aber eben doch mal mit ein paar Ausnahmen ......

Meine Töchter gehen gerne in den Kindergarten, wollen eher mal aus Faulheit zu Hause bleiben, aber so "freie Tage" mache ich immer nur wenn ich es auch für gut finde
und eben nicht zu oft.

Würde mal sagen so 1x im Monat, manchmal auch 2x
Allerdings sind meine Kinder kaum krank, und so eben nicht schon durch Krankheit nicht im Kindergarten.

Aber Kindergarten ist für Kinder eben auch Arbeit
und da steht ihnen auch mal ein "Wohlfühltag" zu

Aber eben als "Zuckerl" und nicht als Reaktion auf ein drängelndes Verhalten vom Kind.



Erkläre es ihm ruhig nochmals eben nicht das er denkt du willst bloß alleine zu Hause sein


grüße Silly

Beitrag von claerchen81 15.02.11 - 10:45 Uhr

Hi,

Kinder haben ein Recht auf Urlaub, mind. 6 Wochen, finde ich und auch unser Kiga. Die haben daher 4 Wochen geschlossen, da in den vergangenen Jahren manche Eltern (meist die, die ohnhin zuhause sind) die Kinder durchgängig bis auf Krankheit in den Kiga brachten.
Aber wg. "keine Lust" bleibt bei uns keiner zuhause, Kiga ist der Job unserer Kinder, so wie wir unseren haben. Wenn wir etwas vor haben (Kurzurlaub, Familie besuchen, wir haben selbst seltenen Besuch, Zoo, besondere Geburtstage o.ä.) nehmen wir sie gern raus, aber niemals ohne Grund. Ich denke, das wäre kein gutes Signal.

Ich genieße die Zeit, wenn der Große im Kiga ist. Gerade sind beide wg. Krankheit zuhause und ich eine Woche ohne Mann, Glatteis und Schnee zwingen uns, das Haus zu hüten. Und es ist die Hölle! Ich freue mich, wenn der Große endlich wieder in den Kiga gehen kann (hoffentlich morgen).

Gruß, C. - gerade mit beiden wg. Krankheit zuhause.

Beitrag von cooky2007 15.02.11 - 10:47 Uhr

ja, es kann Ausnahmen geben, aber die bleiben auch AUSNAHEMEN!

Z.B. wenn wir einen supertollen Ausflug außerhalb der Ferien planen oder Opa etwas Tolles mit meinem Sohn vorhat.
Ansonsten ist KiGa MUSS und zwar jeden Tag. Allerdings bei uns nur von frühestens 8.30 bis längstens 13 Uhr.

Beitrag von schnuffel0101 15.02.11 - 10:51 Uhr

Wir hatten das Problem am Anfang auch mal ab und an. Ich habe allerdings nie nachgegeben. Hatten da auch mal ein Gespräch mit unserer Gruppenleiterin drüber. Sie meinte, das würde natürlich immer mal wieder vorkommen, aber man solle da eigentlich nicht nachgeben. Würde man das ein oder zwei Mal machen, dann würden die meisten Kids versuchen, das gnadenlos auszunutzen.
In der Schule kann man das ja auch nicht machen, und der Kindergarten ist ja irgendwie schon eine kleine Vorübung für die Schulen, nur das dort alles noch viel stressfreier ist.

So ist meine Meinung dazu.

Beitrag von twins 15.02.11 - 11:14 Uhr

Hi,
unsere gehen in den Kiga und fertig. Da gibt es wirklich nur ganz geringe Ausnahmen:
- Arztbesuche,
- wenn es super heiß ist gehen wir ins Schwimmbad (am Nachmittag ist es mir zu voll mit Zwillis, da nutzen wir mal den Vormittag) oder
- wenn wir mal alle zusammen gemütlich Frühstücken gehen wollen...(wenn Papa mal Zeit hat, was recht selten ist)

Eine Freundin handhabt das wieder anders, da sind die Kinder mehr zu Hause als im Kiga. Und dann wundert sie sich, wenn sie keine Freunde im Kiga haben oder auch bei Vorführungen so selten eingebunden werden. Naja und fertige Bastelarbeiten gibt es auch weniger. Sie meint, das die Schule schon stressig genug ist und gib den Kindern ständig nach. #schein ich möchte nicht wissen, was die Kinder machen, wenn es denen in der Schule nicht gefällt#schwitz...oder gar die Mama#ole

Beitrag von tragemama 15.02.11 - 11:44 Uhr

Uns wurde es vom KiGa andersherum empfohlen und wir fahren damit gut. Wenn sie es möchte, darf sie nicht zuhause bleiben. Allerdings machen wir ca. alle drei Wochen Überraschungstage und schwänzen, gehen dann Skifahren oder Ponyreiten ;-)

Beitrag von viva-la-florida 15.02.11 - 13:16 Uhr

Hallo,

nach "wollen" geht es bei uns auch nicht.
Aber da ich nicht jeden Tag in der Woche arbeite, ist schonmal eine Auszeit drin.

Besonders gerne machen wir mal ein langes Wochenende oder auch einen "Überraschungstag", an dem wir dann was schönes Unternehmen. Zum Beispiel, wenn mein Mann auch mal spontan frei hat.

Ich finde schon, dass Kinder mal Auszeit vom Kiga brauchen.

LG
Katie

  • 1
  • 2