Jetzt 100% Familienbettlerin -brauche gute Argumente!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von snoopy86 15.02.11 - 09:32 Uhr

Guten Morgen #winke

Sorry, für den silopo#bla Aber meine Tochter. :-)

Bei meinem Sohn Familienbettgegner, im eigenen Zimmer - Flasche etc.
Man muss auch dazu sagen, er war 5 Wochen in der Klinik und war da alleine schlafen gewohnt.

Hannah stillt, und schläft jetzt zu 100% bei uns im Bett. Ab und zu abends hab ich sie noch in ihr Bett gelegt und in der Nacht geholt. Nun ist die Zeit vorbei :-)
Hannah ist sehr kuschelbedürftig und braucht meine Nähe, und stillt auch wieder etwas öfters in der Nacht.
Da ist mein Mann auch so super. Sag zum Beispiel vor ein paar Wochen: "Lass sie doch ganz bei uns schlafen" Vor ein Monaten war er gegen dem FB aber mittlerweile weiß er das es fein für mich ist.

Jetzt brauch ich ein paar gute Argumente warum Hannah "noch" mit ihren fast 7 Monaten bei uns im Bett schläft!
Viele sagen es sei nur Gewohnheit. Und das es bei uns zu Gewohnheit geworden ist, das Hannah bei uns schläft :-(

glg Kristina

Beitrag von taeboginger 15.02.11 - 09:39 Uhr

Hallo Kristina,

ich weiss nicht für was Du irgendwelche Gründe brauchst? Ihr fühlt Euch wohl damit und das ist Grund genug!

Alles andere ist wurscht. Ich will mich auch nicht immer rechtfertigen müssen, warum meine Kinder im Kinderzimmer schlafen (unsere Kleine seit sie 6 Monate alt ist nicht mehr bei uns im Zimmer). Und Familienbett hatten wir auch nie.

Also....einfach geniessen so wie es ist und nicht zuviele Gedanken über andere machen!

LG Tae

Beitrag von cutes1985 15.02.11 - 09:39 Uhr

Du meinst Argumente um dich zu rechtfertigen? Gar keine! Es ist ganz alleine eure Entscheidung und ihr müsst damit zurechtkommen.

Beitrag von carlos2010 15.02.11 - 09:41 Uhr

Hallo Kristina,

wofür und für wen brauchst Du gute Argumente?
Wir haben uns das FB auch nicht vorgenommen, es hat sich so ergeben und wir drei (unsere Kleine 9 Wochen) finden es toll und sind damit völlig entspannt. (durchschlafen und stillen im Halbschlaf;-)).
Ich merke auch immer wieder, wie ungläubig uns Bekannte und Verwandte anschauen und die Kommentare wie "Ihr verwöhnt die Kleine"; "Sie schläft noch mit 8 bei Euch im Bett" überhöre ich mittlerweile.
Es ist eine ganz persönliche Entscheidung, die eine Familie für sich trifft und die keinen anderen etwas angeht.
Ich finde es anmaßend von anderen Personen dazu Ratschläge oder Kommentare abzugeben.
Entscheidet für Euch und rechtfertigt es nicht.

Alles Gute#klee

Beitrag von wunki 15.02.11 - 09:46 Uhr

Warum brauchst du Argumente, wenn ihr, die Eltern, es so wollt?#kratz
Die schlauen Sprüche der Anderen sollten dir sonstwo vorbeigehen.;-)

LG Wunki mit Jonas (8 M), der gerade wie jeden Tag auf meinem Arm sein morgendliches Schläfchen macht (Gewohnheit :-p - gaaaaaaaaanz schlimm, wird sich nie wieder ändern #liebdrueck#rofl#winke)

Beitrag von snoopy86 15.02.11 - 10:02 Uhr

Danke, ihr seit einfach die besten! Da fühl ich mich echt wohl!

Stimmt eigentlich. Für was Argumentieren. Sollen die Leute doch denken was sie wollen.

glg Kristina mit Simon und Hannah (die noch seeeehr lange im Familiebett schlafen wird)

Beitrag von hoffnung2011 15.02.11 - 10:26 Uhr

Gewohnheit, nicht aber doch mit 7 monaten ?

Du kannst mit SIDS argumentieren...du kannst doch auch ganz einfach sagen, dass es praktischer ist, weil du das Kind unter Kontrolle hast..weint es, bist du da..brauchst nicht etwa aufzustehen...

du kannst genauso mit einer Gegenfrage kommen, warum soll ein kind getrennt schlafen, wenn wir damit zufrieden sind..manchmal nimmt so eine Gegenfrage erstmal Luft weg.

Beitrag von nebelung 15.02.11 - 11:02 Uhr

Hallo Kristina.

Ich finde nicht, dass du Argumente brauchst, euch gefällt das so, basta.

Mein Sohn ist mit etwas über 4 Jahren ausgezogen, meine Tochter mit etwas über 2 Jahren (weil mein Sohn sie bei sich haben wollte).

LG,
nebelung

Beitrag von angelinchen 15.02.11 - 11:05 Uhr

Hallo
für WEN suchst du denn da Argumente???#kratz
Es liest sich so, als würde es für euch alle hundertprozentig passen, warum solltest du (für andere?) was ändern?
Mit fast 7 Monaten ist sie ja noch voll klein, oder wer ist der Meinung sie sei schon soooo groß????
LG Anja

Beitrag von tragemama 15.02.11 - 11:58 Uhr

Wenn mich Leute "negativ" darauf anspitzen, antworte ich immer mit Strahlegesicht, dass wir das soooo toll finden und alle durchschlafen ;-)

Beitrag von koerci 15.02.11 - 12:59 Uhr

Für wen brauchst du Argumente?
Für die, die neidisch sind, weil ihr Mäuschen nicht im FB schläft? :-p

Meine Tochter schläft mit ihren 19 Monaten auch noch bei uns, und weißt du was? Mir ist total schnuppe, was andere davon halten. Wir fühlen uns wohl und es gibt nichts Schöneres!!

LG
koerCi

Beitrag von meinherz2812 15.02.11 - 18:57 Uhr

Kann mich nur anschliessen. Warum willst du dich rechtfertigen????? Das hast du doch gar nicht nötig. Macht das so wie ihr wollt und gut!

LG#liebdrueck