schiefhals beim 1. beim zweiten vorbeugen ? erfahrungen ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von catzyy 15.02.11 - 09:42 Uhr

guten morgen,

mein erster sohn wurde mit einem schiefhals geboren. wir mussten eineinhalb jahre 2 mal die woche zur therapie und einmal zum einrenken #schwitz als der kleine 4 monate alt war. seitdem ist er beschwerdefrei. inzwischen ist der kleine 4 jahre alt und wir sind froh das er vollständig geheilt ist.

jetzt bin ich mit dem 2. schwanger und frage mich wie ich das wohl verhindern kann. unsere damalige physiotherapeutin meinte es läge wohl an meiner inneren beckenschiefstellung und mit therapie während der ss könnte man beim 2. kind vorbeugen..

jetzt hab ich mal im internet gegooglet und nicht wirklich was gefunden.

vielleicht ist hier ja eine physiotherapeutin oder jemand der das selbe hatte und mir da weiter helfen kann.

lg anja

Beitrag von lilo73 15.02.11 - 09:54 Uhr

Meine 2. Tochter kam mit KISS zur Welt und es hat seeehr lange gedauert, bis wir einen passenden Therapeuten (i.unserem Fall Ostheopath) gefunden hatten. Meine 3. Tochter kam mit einer extremen Mundmotorikschwäche zur Welt, die auch durch einen Ostheopaten behandelt wurde. Jetzt bei Nummer 4 habe ich den Termin beim Ostheopaten schon gemacht, bevor der kleine Mann auf der Welt ist. Sicher ist sicher und Kontrolle ist mir in unserem Fall seeeh wichtig. Absagen kann man ja immer noch.
LG lilo ET-5

Beitrag von kaira78 15.02.11 - 12:47 Uhr

Hallo Anja
Mein Sohn hatte auch einen Schiefhals gehabt. Dazu noch ein Trauma von der Geburt her. Nach langen hin und her und viele unruhige Nächte bin ich dann mit 4 Monaten zum Osteophaten gegangen. Wir haben ca 12 Sitzungen benötigt und dann war es gut.
Bei meiner Tochter hab ich gleich einen Termin nach der Geburt gemacht. Wir waren mit 3 wochen das erste mal dort. Sie hatte keinen Schiefhals gehabt aber andere Probleme. Ich war immer mit der Therapie vom Osteophaten zufrieden gewesen und werd mit Nummer 3 auch gleich wieder ein Termin machen.

PS mein Neffe hatte auch ein Schiefhals als Baby gehabt und war zur Krankengym gewesen. Jetzt ist er 14 und muss jetzt wieder gehn weil seine wirbelsäule ganz schief ist. Jetzt geht er zum Osteophaten. Braucht zwar mehr Sitzungen als wenn man gleich gegangen wäre aber man bekommt das wieder hin.
In DE muss man soviel ich weiss den Osteophaten selber zahlen.

LG Kaira