Dreirad oder Laufrad? Bin ratlos....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von christinaf 15.02.11 - 12:40 Uhr

Hallo,

Lia wird jetzt 2 Jahre. Die Oma´s möchten ihr zum Geburtstag ein Dreirad o.ä. schenken.

Nun, ich habe mal so geschaut und muss zugeben ich bin ein wenig überfordert.

Was habt ihr für eure Kleinen? Eher ein Dreirad oder ein Laufrad? Oder wann ist was eher geeignet? Bisher tendiert ich zu einem Dreirad. Aber bin bisher noch nicht wirklich schlau daraus geworden was mehr Sinn macht.

Und egal was, von welcher Firma habt ihr eins geholt? Viele schwören wohl auf das Dreirad von Puky.

Wäre schon ein paar Tipps oder Erfahrungsberichte zu bekommen.

Vielen lieben Dank.

lg

Christina

Beitrag von pegsi 15.02.11 - 12:48 Uhr

Meine Tochter liebt beides.

Nachdem sie zwei Billig-Dreiräder geschrottet hat, kaufen wir ihr keins mehr. Sie ist ohnehin meistens mit Roller oder Laufrad unterwegs.
Unser Laufrad ist von Kettler und nennt sich Speedy:
http://www.baby-markt.de/Spielwaren-Buecher/Kettler-Laufrad-Speedy-10-Zoll-rot-Testsieger.html?campaign=froogle/Spielwaren-Buecher

Der Vorteil an Laufrädern ist, daß sie den Gleichgewichtssinn schulen. Bei Dreirädern ist das nicht der Fall, da man kaum umkippen kann. Je nach Alter kann man das natürlich auch als Vorteil betrachten. ;-) Eltern von kleineren Kindern mögen es bei den Dreirädern oft, daß sie mit einer Schiebestange nachhelfen können, wenn das Kind müde ist. Wobei ich sagen muß, daß meine Tochter das schamlos ausnutzt. Auf dem Laufrad stellt sich die Frage der Müdigkeit fast nie, es macht ihr so viel Spaß.

Auf jeden Fall würde ich vor dem Kauf mit dem Kind in einen entsprechenden Laden gehen und alles ausprobieren.

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 12:48 Uhr

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Dreirad ist eher ein Buggyersatz. Mein Sohn konnte nie damit fahren. Erst hatte er nicht Kraft genug und dann war er dafür zu gross. Er wurde also rumgeschoben.

Ein Laufrad ist zum Fahren da, bei uns war es mit 2 viel viel zu früh, er wollte nicht mal mit 3 damit fahren, erst ein paar Monate später. Viele Kinder fahren aber schon mit 2 damit.

Beitrag von aggie69 15.02.11 - 12:50 Uhr

Seit ich gesehen habe, wie die Kinder mit den Laufrädern rumrasen, sind sie für mich als zu gefährlich abgestempelt!

Dreirad finde ich sowieso schöner.

Beitrag von crystall 15.02.11 - 12:53 Uhr

und fahrradfahren darf dein kind dann auch nie?

laufrad mit helm ist doch kein problem

Beitrag von aggie69 15.02.11 - 14:34 Uhr

Fahrräder haben Bremsen!

Beitrag von anela- 15.02.11 - 17:55 Uhr

Laufräder gibt es auch Bremsen.

Aber selbst wenn eine Bremse dran ist, bremsen die Kinder meist mit den Füßen.

Laufradfahren ist sehr wichtig für die "Gleichgewichtsentwicklung". Das hast du beim Drairad nicht. Jetzt kommt sicher "früher gab es das auch nicht" - aber mal ehrlich wann sind Kinder früher Fahrrad gefahren, meist frühestens mit 5-6. Heute fahren die frühen Laufradfahrer mit 3 ohne Stützen Fahrrad und sind sehr stolz.

Beitrag von aggie69 18.02.11 - 11:47 Uhr

FRÜHER bin ich selbst ab meinem 4.Geburtstag mit dem Fahrrad täglich zum Kindergarten gefahren. Denn das Auto wurde für "nur mal kurz durch die Stadt" nicht rausgeholt. Davor saß ich bei meiner Mutter auf dem Fahrrad.
Heute wäre das bei dem Verkehr auf der Straße viel zu gefährlich.

Ich habe trotzdem eine Abneigung gegen Laufräder. Dann würde ich eher zum Roller tendieren. Das ist eine persönliche Gefühlssache.



Beitrag von pegsi 15.02.11 - 12:55 Uhr

Gehört die PLZ 14 nicht noch zu Berlin?

Da kann man wunderbar aufs Tempelhofer Feld gehen und sich die Kids richtig austoben lassen mit ihren Laufrädern, ohne daß sie unter die Räder kommen. Macht mein Mann sehr gerne mit meiner Tochter.

Beitrag von aggie69 15.02.11 - 14:34 Uhr

14 ist das ganze Land Brandenburg und Berlin.

An den Laufrädern die ich gesehen habe, waren keine Bremsen und die Kinder sind damit wie die Wilden die Berge runtergesaust. Mir ist bald schlecht geworden.

Beitrag von sternchen7778 15.02.11 - 15:42 Uhr

Tja, da sind dann aber auch die ELtern gefordert, ihre Kinder auszubremsen. Mein Großer ist auch recht flott auf seinem Laufrad unterwegs gewesen, aber eben nur da, wo ich es ihm erlaubt habe. Am Berg hätte ich ihn nie drauf gesetzt. Und an vielbefahrenen STraßen musste er langsam in meiner Nähe fahren. Und als Bremse haben die Kinder ja immer noch ihre Füße dabei;-)

Beitrag von aggie69 18.02.11 - 11:50 Uhr

Die Eltern sind aber nicht immer dabei.
Ich habe im Kindergarten beobachtet, wie die da rumgerast sind und es hat mir eben nicht gefallen.
Und Oma bzw.Opa wäre auch nicht immer so schnell ihn auszubremsen.

Und so'n Ding zu kaufen und dann verbieten damit zu fahren würde ich gemein finden.

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 13:20 Uhr

Fahrrad dürfen sie auch nicht fahren? Oder geht es dir um das Alter? Das kann dann sein, mit 2 hören sie noch nicht wirklich.

Mein Grosser hat erst mit 3,5 oder so angefangen etwas mehr Laufrad zu fahren, da ist es kein Problem.

Beitrag von aggie69 15.02.11 - 14:32 Uhr

Es geht um das Alter.

Fahrradfahren ist ja ok - wenn das Kind es schafft. Da sind wenigstens Bremsen dran.

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 15:21 Uhr

An Laufrädern sind häufig auch Bremsen dran. Aber mit 2 schaffen sie es natürlich nicht. Wird eben mit den Füssen gebremst.

Beitrag von aggie69 18.02.11 - 11:52 Uhr

.... wenn sie denn bremsen für Notwendig halten. Schnell den Berg runter sausen ist doch viel lustiger und die Gefahr können sie noch nicht erkennen.

Beitrag von anela- 15.02.11 - 13:20 Uhr

Kommt drauf an, wofür du es möchtest. Mit einem Dreirad wird sie mit 2 noch nicht selber fahren können, falls es eine Schiebestande hat, könntet ihr sie allerdings schieben. Mit einem Laufrad kann sie selber fahren.

Wir hatten beides. Das Dreirad mit Schiebestange hatte wir oft als Kinderwagenersatz, da unsere Tochter ab 1,5 nicht mehr imKinderwagen sitzen wollte. Zum 2. Geburtstag hat sie dann ein Laufrad bekommen und konnte super damit fahren.

Beitrag von tokee21 15.02.11 - 13:26 Uhr

Hallo!

Bei uns gabś zum 2. Geburtstag ein Laufrad, Finnja (gerade 3 geworden) liebt es!

Letzte Woche hat sie zum 1. Mal seit langem auf einem Dreirad gesessen, sie konnte es auch sofort (war letzten Sommer nicht der Fall, auf unebenem Gelände), allerdings ist sie mit ihren Knien dauernd an den Lenker gestoßen und beim Absteigen mitsamt Dreirad umgekippt und bohrte sich den Lenker in den Bauch.
Meine Tochter war für das Ding (eins von Puky) mit ihren 1,03m schlicht und ergreifend zu groß.

Wenn Deine Tochter groß ist, würde ich mir das Dreirad schenken, denn bis sie tatsächlich die Kraft zum treten hat, ist es evtl. zu klein...

LG Iris

Beitrag von anela- 15.02.11 - 14:27 Uhr

Unsere Tochter wird 5 (110 cm) und fährt ab und an noch auf dem Puky Dreirad -sieht natürlich aus wie Affe auf Schleifstein ;-) aber es geht.

Mit 1 m Körpergröße gab es aber noch überhaupt keine Probleme.

Beitrag von christinaf 15.02.11 - 13:48 Uhr

Hallo und vielen Dank für die Antworten.

Ich sehe es bleibt eine schwierige Sache;-)

ich werde die tage mit ihr mal in ein fachgeschäfft gehen und mal ausprobieren wie bei ihr so die Tendenz ist.

grundsätzlich fand ich ein Dreirad mit Stange schon ganz schön aber wenn ´sie nicht selber fahren kann ist es auch nicht wirklich so sinnvoll. Ich probiere es mal aus und dann mal sehen.

Wahrscheinlich bekomme ich sie aus dem Laden gar nicht raus #schein#zitter

lg

Christina

Beitrag von martina75 15.02.11 - 14:10 Uhr

Hallo,
unser Großer hat das Dreirad bekommen, da war er 1,5 Jahre alt. Mittlerweile sitzt unser Kleiner (2 1/4) drauf, aber wir haben es bei beiden eher als Buggy-Ersatz gebraucht. Wir haben auch ein Laufrad, der Große hat es gehasst, es stand bis vor wenigen Wochen wie neu auf dem Dachboden. Jetzt passt der Kleine fast drauf und ich denke, im Sommer wird er damit evtl. fahren.
Zusätzlich hat unser Kleiner einen Roller von Kettler, der Lenker ist höhenverstellbar und der Roller hat hinten zwei Räder.
Ach so, unser Dreirad ist auch von Kettler. Was bei einem Dreirad zu beachten wäre, wenn Du es auch als "Buggy" mitnutzen willst: das Dreirad sollte einen Freilauf haben, sonst hauen die Pedalen immer vor die Schienbeine Deiner Tochter, wenn sie die Füße nicht auf den Pedalen stehen hat.
Was bei unserem Kleinen interessant ist, beim Dreirad hat er keine Lust zu trampeln, aber wehe, der Trampeltrecker steht draußen, dann ist er nicht mehr zu stoppen.
LG,
Martina75

Beitrag von hailie 15.02.11 - 16:11 Uhr

Ein Dreirad wurde hier nie genutzt.

Meine Tochter bekam mit 2 Jahren ein Laufrad.

LG