mit dem schlafen wird es einfach nicht besser bitte um hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von wiedislos 15.02.11 - 12:57 Uhr

hallo ihr lieben!
ich hoffe hier ein paar tipps von mamis zu bekommen die vielicht ähnliche probleme oder sorgen haben/hatten.mein sohn ist 8 monate und schläft von anfang an sehr sehr schlecht! wir haben jetzt abends gott sei dank den rythmus rein bekommen das jonas um 19 uhr schlafen geht. er wird gewaschen gewickelt gestillt und dann wird er wach ins bett gelegt. ich bleib bei ihm bis er eingeschlafen ist. um 20 uhr ist er dann das erste mal wach und schläft nur mit brust oder aber (seit kurzem) auch mit tee ein. so geht es im stundentckt.irgendwann abends hol ich ihn dann zu mir ins bett um ein wenig schlaf ab zu bekommen.ab 4 uhr morgens ist er dann quitschfidel und schläft erst nach cirka 1,5 stunden wieder ein.mittags schläft er auch ganz schlecht ein und dann höchstens 1 stunde am tag. er ist aber total unausgeschlafen und quengelig. bin mittlerweile echt fertig und übermüdet.abends hat man leider auch nie mal ein stündchen für sich das schlaucht echt doll.
wäre um jeden ratschlag dankbar
lg sabine mit leonie(5) und jonas (8 monate)#liebdrueck

Beitrag von de.sindy 15.02.11 - 13:42 Uhr

ich habe benito auch bis vor kurzen (3wochen her) noch vorm schlafen gestillt und bin bei ihm geblieben bis er eingeschlafen ist, dann war er auch immer noch ziemlich unruhig. ich habe darüber mit meiner hebamme geredet und sie gab mir den "tipp" ihn wach ins bett zu legen ein ritual einzuführen (ich singe "schlaf kindlein schlaf") einen kuss geben und raus. ich musste am anfang auch zwei/dreimal rein ... aber dann hat er geschlafen ABER das viel ruhiger als wenn ich noch neben dem bettchen gesessen hätte.

also läuft bei uns der abend so ... 18uhr brei und wasser ... waschen, windel, schlafanzug ... kurz nochmal auf die krabbeldecke und 19uhr ins bett, d.h. schlafsack an, nachtlicht an, ins bett gelegt, lied gesungen dabei nuckel ins mündchen, kuschelwindel geben und dann kuss auf die stirn und raus. er brabbelt manchmal noch kurz aber dann ist schnell ruhe und er schläft. genauso mach ich das mittags (ohne waschen) und es klappt. er lernt so halt alleine wieder einzuschlafen und erschrickt nicht wenn er aufwacht und mama ist plötzlich weg. weil er ist ja auch ohne mama eingeschlafen.

kannst es ja mal probieren ... bei uns lief es ohne geschrei ab. ich mag das schreien lassen nämlich auch nicht.

LG sindy mit benito (8monate und macht grad mittags heie)

Beitrag von dany2410 15.02.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich mache das auch so, bettfertigmachen, reinlegen, spieluhr an, und er hat ein ganz kleines stofftier zum "festhalten"... damit spielt er herum und schläft dann ein - hab ihm das von anfang an - und auch ohne geschrei angewöhnt! weil ich auch glaube, dass er besser schläft wenn er dann mal kurz aufwacht , weil der schnulli weg ist muss ich ihm nur den schnulli geben und er schläft weiter...

am tag läuft es gleich ab - da schläft er am vormittag mal eine stunde (ca um9) und dann mittags um 1 geht er wieder für 1-1,5 stunden schlafen - am nachmittag schläft er nur wenn er sehr sehr müde ist - sonst mag er nicht mehr schlafen,....

das mit 4uhr ist denke ich eine phase, das kommt bei uns auch hin und wieder vor....aber das hört auch wieder auf!!

lg Dany

Beitrag von festus14 15.02.11 - 14:11 Uhr

hallo sabine,

kommt mir sehr bekannt vor, mein sohn ist 11 monate und langsam, langsam wird es besser. Max hat immer riesentheater gemacht, zu bett bringen ging nie unter einer stunde mit stillen, tragen, dabei sitzen .... uns nachts genauso wie bei euch. er ist immer gegen 21 uhr das erste mal aufgewacht, dann im stundentakt. tagsüber schlief er lange zeit nur im kiwa.

ins bett legen und raus gehen hat gar nichts gebracht, hab ich auch nie wirklich probiert, weil er dann sofort wie irrs losgebrüllt hat bzw. sich das weinen verschlimmert hat.

wie ist das nachts bei euch? klammert er sich im schlaf an dich oder robbt dir hinterher, wenn du abstand suchst?

ich habe herausgefunden, dass max unter trennungsangst litt und dadurch enormen stress hatte. er konnte sich gar nicht entspannen, musste sich immer vergewissern, dass ich da bin, ein bindungsproblem also. folgendes hat uns geholfen:

1. gegen die Ängste homöopathie. bei uns hat stechapfel = stramonium geholfen. das sollte man aber mit einer gut ausgebildeten homöopathin besprechen, denn die ursachen und wirkstoffe sind sehr individuell.

2. weinen lassen in liebevoller umarmung. klingt komisch, war aber meine rettung!!!dafür lege ich dir dieses buch ans herz:
auch kleine kinder haben großen kummer - über tränen, wut und andere starke gefühle

seit max seinen emotionalen schmerz und seinen stress rausweinen kann und ich dies auch annehmen und ihn dabei begleiten kann, ist er viel zufriedener und ausgeglichener. und schläft allmählich besser!

3. konsquenz. max schläft nur noch im bettchen, ich bleibe bei ihm, bis er fest schläft. über monate mit hand auf dem körper, inzwischen kann ich ihn ins bettchen legen und sitze einfach nur daneben. er schläft binnen 10 minuten zufrieden ein. hätte ich nie, nie, nie für möglich gehalten. allerdings nehme ich ihn nachts, wenn er wach wird weiterhin mit in unser bett und stille ihn auch 1-2 mal, ist aber absolut ok für mich.

falls du noch fragen hast, melde dich gerne wieder. ich wünsche euch ganz viel erfolg und bald ruhigere nächte.

lg, alina mit max (11 mon), der auf meinem arm rumturnt #verliebt

Beitrag von anico 15.02.11 - 15:35 Uhr

konsquenz. max schläft nur noch im bettchen, ich bleibe bei ihm, bis er fest schläft. - allerdings nehme ich ihn nachts, wenn er wach wird weiterhin mit in unser bett und stille ihn auch 1-2 mal.

das hat nix mit konsequenz zu tun^^ ist nicht böse gemeint #liebdrueck ist mir nur so aufgefallen :-)

Beitrag von festus14 15.02.11 - 19:33 Uhr

Stimmt, leider sind wir nicht perfekt und nähern uns dem Ziel mit kleinen Schritten. :-D

Aber ich freu mich, dass mein Sohn inzwischen tagsüber in seinem Bettchen schlafen kann und auch ganz friedlich einschläft. Am Nachtschlaf arbeiten wir noch und da die vielen Monate mit ganz wenig Schlaf sehr kräftezehrend waren, ist die Kuschel-Still-Nummer nachts um drei einfach angenehmer.

Macht aber aber nix, ich glaube trotzdem an uns!

#winke