UMFRAGE: Wer ist schlagfertig und hat ne Idee?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schokoholic 15.02.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

wir haben eine Mutter im KiGa,die richtig bösartig ist.
Ihre Tochter nimmt sie als Sprachrohr und läßt sie alle Unverschämheiten zu Eltern und anderen Kindern sagen.
Ich habe sie schon letztens zur Rede gestellt,in einem Gespräch-bei einem heftigen Schlagabtausch,aber es bringt nichts.
Heute mal wieder hat besagtes Kind zu meinem Mann gesagt,warum unser Sohn denn keinen Kindersitz hätte-IHRE Mutter hätte ja gar keinen gesehen letztens! :-[
Und da hört für mich der Spaß auf- zu behaupten,wir würden ohne Kindersitz fahren.. #schock
Das grenzt ja an VERLEUMDUNG/ üble Nachrede etc.

Und das Kind immer da reinzuziehen-ohne Worte.

Wie kann man der Person endlich das M... stopfen?
Reden bringt ja nicht viel.
Mit eigenen Waffen schlagen-aber wie?!?

Was würdet Ihr tun?
Ich habe nen riesen Hals.

Danke und lg,Schoko

Beitrag von tweety74 15.02.11 - 13:33 Uhr

Ignorieren.

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 13:34 Uhr

Hallo

Die Mutter und ebenso auch das Kind würden von mir kein Wort der Rechtfertigung hören,für mich wären beide nicht existent.

Warum solche Leute auch noch mit Aufmerksamkeit belohnen?

#winke

Beitrag von pupsismum 15.02.11 - 13:36 Uhr

Ich kann deinen Ärger auf die Mutter verstehen, aber wenn mir ein Kind mit so einer Aussage gegenübertreten würde, würde ich einfach nur konstatieren: Dann hat deine Mutti wohl schlechte Augen und sollte mal zum Arzt gehen.

Warum lasst ihr euch überhaupt auf Diskussionen mit diesem Kind ein, wenn ihr wisst worauf es hinausläuft?

Du musst solche Sachen einfach ins Leere laufen lassen. Und wenn du von anderen irgendwelche Geschichten über dich hörst, einfach mit einem "Ach, hatte xxx mal wieder Märchenstunde, ja!?" reagieren und fertig. Du musst dich nicht rechtfertigen wegen jedem, an den Haaren herbeigezogenen, Pillefatz.

Entspann dich. Denk immer dran, was für eine arme Wurst das sein muss (die Mutter), dass sie derartigen Schwachsinn nötig hat.

Grüßle
p

Beitrag von witch71 15.02.11 - 13:41 Uhr

Ganz ehrlich, das Kind tut mir sehr leid. Die Mutter wird es noch in Schwierigkeiten bringen, wenn sie es so benutzt. Abgesehen davon, dass das Kind dann auch die Retourkutschen der angesprochenen Personen einstecken muss, wird es sich wohl auch so entwickeln, dass es überall aneckt. Bezogen darauf, dass es sich diese Unart der Mutter ja als Beispiel abschaut.

Daher würde ich zum Kind immer freundlich bleiben, egal was kommt und mir den Ärger nicht anmerken lassen. Auf das oben genannte Beispiel hätte ich lächelnd geantwortet: "Da hat Deine Mama sich ganz bestimmt verguckt, denn wir fahren niemals ohne Kindersitz. Du weisst ja sicher, dass das gefährlich wäre, oder?"

Eine meiner Lieblingsweisheiten lautet: Sei reizend zu Deinen Feinden, nichts ärgert sie mehr.
Das würde ich gerade im Umgang mit dieser Familie immer wieder beachten. Wo sich keine Angriffsfläche bietet werden Angriffe schnell uninteressant.

Beitrag von arielle11 15.02.11 - 14:27 Uhr

Tolle Antwort!

Meist schafft man ja vor lauter Ärger nicht, mal nachzudenken. Geht mir leider auch öfter so.

Aber ich werde versuchen mir Deine Antwort im Gedächtnis zu behalten.

arielle

Beitrag von der.maulwurf 15.02.11 - 21:16 Uhr

>>Sei reizend zu Deinen Feinden, nichts ärgert sie mehr.<<

Ich glaube dieses Motto wurde so eben auch zu einem meiner Lieblings-Mottos erklärt. Werd ich mir in Zukunft öfters ins Gedächtnis rufen, vor allem
während ich bei Urbia unterwegs bin. #cool

Genauso das weiter unten, mit Niveau und Erfahrung.
Passt wirklich gut. #pro

Grüßle Mauli

Beitrag von altehippe 15.02.11 - 13:45 Uhr

Deine Mama hat uns den Kindersitz doch geklaut ;-)


Ne ich würd das ganze aber schon etwas ins lächerliche ziehen. So nach dem Motto: Braucht man denn nen Kindersitz? Frag mal deine Mama, wo wir auch so einen bekommen können...
Das Kind ignorieren oder gar unfreundlich sein würde ich nicht, denn es kann ja nichts für seine Mutter.

Beitrag von thea21 15.02.11 - 14:02 Uhr

Ignorieren oder deR Mutter sagen:" Damit du blöde Fragen stellen kannst"

Beitrag von tomama 15.02.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

ich glaube spontan und nicht wirklich originell und schlagfertig hätte ich wohl gesagt: "Oh, da muss Deine Mama aber wirklich mal zum Augenarzt, wenn sie so einen großen Gegenstand nicht sehen kann."

Ansonsten gibt es eben immer Leute, die sich durch Lügen wichtig machen müssen. Da hilft am Besten ignorieren.

lg Tomama

Beitrag von windsbraut69 15.02.11 - 14:23 Uhr

Ignorieren.

Beitrag von gemeinhardt 15.02.11 - 14:39 Uhr

ganz normal und freundlich sein und sich keinesfalls provozieren lassen.
Du tust ganz genau was sie will.
Dich ärgern...

Bist drauf reingefallen, DAS würde mich an Deiner Stelle jucken.

Lg, Cora

Beitrag von christinamarie 15.02.11 - 14:53 Uhr

Was für ein Kindergarten, den ihr Erwachsene veranstaltet.#rofl#klatsch

Ich lasse mich doch nicht von einem Kindergartenkind provozieren und vermute Intrigen der Mutter. Verleumdung, so einen Schwachfug. Ignoriere es doch einfach, bevor du dich lächerlich machst. Ich würde freundlich Guten Morgen/Tag/was auch zu der vermeintlich boshaften Mutter sagen und ansonsten mich auf keine weitergehende Unterhaltung/Provokation einlassen.

Also, OHren auf Durchzug und nicht alles, was ein kleines Kind sagt, bierernst nehmen.

LG
C

Beitrag von bezzi 15.02.11 - 16:00 Uhr

So wie Du Dich darüber aufregst, kommt mir der erste Gedanke, dass da wohl was Wahres dran sein muss.
Getroffene Hunde bellen bekanntlich...

Also: Kind immer schön in den Kindersitz, dann kannst Du über solche Bemerkungen nur lächeln.

Beitrag von maralie 15.02.11 - 16:43 Uhr

Moment mal bei solchen Anschuldigungen wenn sie denn nicht stimmen würde ich mich auch zur Wehr setzten nicht bei dem Kind sondern bei der "Mutter"- Welche Mutter benutzt so die Kinder?Man ist gesetztlich dazu verpflichtet und mit solchen Anschuldigungen kann man Jemanden auch in Teufelsküche bringen!

Beitrag von lanni 15.02.11 - 16:51 Uhr

Huhu,

jepp, kann dem Grundtenor hier nur zustimmen.

Ignorier das Weibsbild!

Wie lautet doch gleich der Spruch;

Schlage Dich nie verbal mit einem Idioten, er zieht Dich ratzfatz auf sein Niveau runter und schlägt Dich dort mit Erfahrung...

Lass Sie ins Leere laufen irgendwann wirds aufhören. Sag dem Kind einfach in Zukunft das es sich besser selber ein Bild machen soll, anstatt einfach so zu glauben was andere erzählen.

Beste Grüße und starke Nerven
Lanni

Beitrag von die_schnute 15.02.11 - 19:10 Uhr

Hallo,

nimm 2 Finger zupf an Deiner Nase und erklär ihr ganz nett:
" Immer erst an die eigene Nase fassen, da ist bestimmt genug zu tun"#aha

Mehr nicht. Sagt alles.

LG
schnuti

Beitrag von manavgat 15.02.11 - 20:21 Uhr

Jetzt ist es zu kalt. Aber wenn es ein paar Grad plus hat, dann hilft ein Eimer Wasser...

Gruß

Manavgat

Beitrag von imzadi 16.02.11 - 00:28 Uhr

"Gibt es die Zähne deiner Mutter auch in Weiß?"
"Frag deine Mama mal ob ich ihr den Weg zu Fielmann ausdrucken soll"
"Stimmt es das du noch den Schnuller nimmst?"
"Frag deine Mama mal warum sie nicht die Abwrackprämie genutzt haben"
"Warum hat deine Mama immer den Hosenschlitz offen wenn sie dich in den Kindergarten bringt?"

Da würden mir 1000 kleine Sticheleien einfallen, bis die Kleine sich gar nicht mehr in meine Nähe traut. :-p