Warum sind FSH-Spritzen soviel besser als Clomifen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunny1184 15.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

irgendwie schlägt Clomi bei mir diesmal nicht so richtig an. Erste eine ganz frühe FG und dann drei weitere Zyklen einfach nichts, trotz super Blutwerte, schöner Follikel, toller GMS und gutem SG.
BS ist auch vorbei, war auch alles supi.:-)

Wie kann das sein? Bin doch schon 2mal mit Clomi schwanger geworden.

Werden wahrschl. bald auf Puregon oder ähnliches umsteigen müssen. :-(

Reifen unter FSH-Spritzen die Follis besser?

Werden wieder Follikel mit guter Qualität gebildet - hat mal jemand zu mir gesagt. FSH-Spritzen wären dazu in der Lage, die guten Follikel zu erkennen.

Wenn die GMS unter Clomi super war, ist sie es dann unter den Spritzen auch? Manchmal frage ich mich, ob Clomi viell. giftige Stoffe in der GMS ablagert. Doofe Vorstellung, aber der Gedanke kommt mir immer wieder. #schwitz Man hört ja oft, dass Clomi nicht ohne ist.

Clomi wirkt sich ja auch auf die Leberwerte aus. Meine waren leicht verändert. Hoffe, dass das mit den Spritzen besser geht?

Und warum ist das Auslösen des Eisprungs so gut?

Ich wurde 3mal ohne Auslösen des Eisprungs schwanger (wenn auch eine FG und ein Sternenkind), aber mit Auslösen des Eisprungs tut sich gar nichts. Komisch oder?

Also manchmal weiss man echt nicht mehr, was man machen soll.

Liebe Grüße,
Sunny#klee#klatsch

Beitrag von shiningstar 15.02.11 - 13:51 Uhr

Schau mal hier
http://www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/hormone/clomifen/

Da steht folgender Absatz
"Der Wirkmechanismus ist immer noch nicht eindeutig geklärt, man vermutet, dass das Medikament der Hirnanhangsdrüse “vorgaukelt”, dass im Körper zu wenig Östrogen produziert wird (=Antiöstrogene Wirkung). Die Reaktion der Hirnanhangsdrüse darauf ist die vermehrte Ausschüttung von Follikelstimulierendem Hormon (FSH), wie bereits in “Grundlagen des weiblichen Hormonzyklus” beschrieben. Allerdings hat diese “unnatürliche” Stimulationsmethode den Nachteil, auch die Produktion des eisprungauslösenden Hormons (LH) ebenfalls zu verstärken."

So und bei den Spritzen ist halt FSH direkt gespritzt....