Bin ich eine Rabenmutter....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von taeboginger 15.02.11 - 14:17 Uhr

....weil ich die Süssigkeiten weggesperrt habe?

Hatte gerade Disput mit einer Freundin.

Folgendes Problem: meine Große bald 4 geht in die Kita. Dort ist es leider so üblich, daß zu fast jedem Geburstag die Kinder Kuchen mitbringen, und da es an die 100 Kinder sind gibts ständig Kuchen. Das kann ich eben nicht unterbinden. Frühstück geht dann unangetastet zurück.

Aber: ich achte zu Hause auf eine ausgewogene Ernährung. Und ja, normalerweise darfs auch mal ein paar Gummibärchen oder ein Bonbon sein. Sehr gemäßigt finde ich es ok. Momentan isst sie aber seeeeeehr schlecht, könnte aber ständig Süßkram, Waffeln, Gummibären oder änliches in sich reinfuttern. Ich habe jetzt einen Riegel vorgeschoben (habe es beobachtet) und ihr klar gemacht, das Süßkram keine Mahlzeiten ersetzen und ihre heissgeliebteb Gummibärchen sowie Müsliriegel alle wegkommen. Und es kommt erst wieder raus, wenn zu den Mahlzeiten bei Tisch gegessen wird.

Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte sie nicht zwingen zu essen was ihr nicht schmeckt oder wenn sie wirklich satt ist, aber wenn sie satt ist will meine Tochter auch partout nichts Süsses essen.

Findet Ihr die Handhabe ok?

# Danke und Gruß

Beitrag von wonderbra1 15.02.11 - 14:26 Uhr

Finde ich ok!

Ist bei unserem Kleinen manchmal auch so. Er möchte nichts vom Tisch essen, kommt dann aber irgendwann und möchte etwas Süßes.

Wie Du sagst, wenn er gegessen hat sehe ich da überhaupt keine Problem, aber sich an Süßigkeiten satt essen und dann nichts mehr Richtiges wollen, gibts bei uns auch nicht.

Beitrag von qayw 15.02.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

ja, finde ich so in Ordnung.

Meine Tochter würde sich auch nur von Süßigkeiten ernähren, wenn wir sie lassen würden. Daher gibt es Süßigkeiten nur nach dem Essen und nur, wenn sie nicht was davon liegen gelassen hat, weil sie angeblich satt war. (Dinge, die sie liegen läßt, weil sie sie nicht mag, sind davon ausgenommen.)
Wir versuchen, ihr angemessene Essenportionen zu geben, also eher so, daß sie nachnehmen muß, wenn sie möchte, als daß es zu viel für eine 3,5 jährige wäre.

LG
Heike

Beitrag von scarlet2010 15.02.11 - 23:00 Uhr

Genau so machen wir es auch. Ich mache jeden drauf wo ich denke okay, und wer möchte nimmt nach. Meist reicht das aus was ich drauf gemacht habe. Bei Nudeln Napoli hauen beide aber so was von rein!! Da renn ich 3-4x für jedes kind in die Küche!! #schock und dann haben die meist soviel gegessen wie ich! ;-) Wenn meine zwei satt sind zeigen und sagen sie es deutlich. Da merken wir direkt ob es "geschwindelt" ist. ;-) Es bleiben aber auch schon mal Reste auf den telllern.

LG Ramona

Beitrag von jeanny.82 15.02.11 - 14:33 Uhr

Hey,
also, mein Sohn ist knapp 4einhalb und hat ca. 150 Kinder in seiner Kita und da hat sicher auch immer wer Geburtstag, aber dann wird Gruppenweise gefeiert!!!

Und wenn er zuHause ist bekommt er nach dem Mittagessen, eine Kleinigkeit, entweder ein Schokoriegel oder ein zwei Tütchen Gummibärchen oder sowas...

Nur er muss was zu Mittag essen!
Auch wenn er ankommt er möchte was Süßes, weil er Hunger hat, dann kann er ein Brot,Obst oder Gemüsesticks oder ähnliches haben.
Denn Süßes ist nichts gegen Hunge rund das weiß er auch.....

Lg Jeanny


Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 14:33 Uhr

Bei uns gibt es Süssigkeiten auch nach dem Essen. Und wenn gar nichts gegessen wurde aber fleissig nach Süssigkeiten geschrien wird, gibt es nichts. Wer keinen Hunger hat, der braucht auch nichts Süsses.

Beitrag von sarah_aisha 15.02.11 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich finde deine Einstellung absolut in Ordnung. Denn Kinder sollen m.M. nach lernen, dass nicht Süßes eine Mahlzeit ist, sondern etwas ordentliches. Süßes kann dabei immer noch Nachspeise sein, aber mehr auch nicht.
Ich handhabe dies bei meinen Kindern auch so. Wenn sie kein 'richtiges' Essen essen wollen, bekommen sie auch keine Süßigkeiten, bzw. nur in klitzekleinen Mengen.

LG, Sarah

Beitrag von mary31 15.02.11 - 14:42 Uhr

Hi,

es kann doch nicht sein, das es fast jeden Tag Kuchen im Kindergarten gibt. Bei uns ist das nur innerhalb der Gruppe, dort sind 25 Kinder. Das finde ich auch völlig ok, ist auch oft genug. Ansonsten bekommen die Kinder dort Frühstück, wir müssen nichts mitgeben.

Bei uns gibt es schon Süßes zuhause, aber immer nach dem normalen Essen und nachmittags auch gern mal Kekse. Aber alles in Maßen und nie vor den Mahlzeiten.

LG Mary

Beitrag von arienne41 15.02.11 - 14:47 Uhr

Hallo

Sind bei euch die Kinder nicht in Gruppen?

Bei uns wird in den Grupen gefeiert und nicht der ganze Kiga.
Ich würde auch nicht für 100 Kinder backen oder was mitbringen.

Ne ich finde die Handhabe nicht ok sondern schwachsinn.

Ich war mal in deiner Situation. Mein Sohn wollte Süßigkeiten.
Er kam immer wieder an "Mama kann ich...." "Mama ich will......." Mama ich muß nun ganz dringend ...haben"

Dann habe ich eine Tupperbrotdose genommen und ihm alles mögliche reingebackt :-) Kinderschokolade, Gummibärchen Bonbons usw und hab gesagt das ist für 3 Tage :-) und wenn es alle ist ist es alle.
Am Anfang klappte es nicht und ich mußte den Streß aushalten #schwitz. Aber nach einer Zeit klappte das super :-)

Heute kann ich ihm ne Tüte Gummibärchen oder eine Tafel Schokolade geben er teilt sie ein.

Wann er es isßt ist auch sein Ding. Heute morgen naschte er eine kleine Tüte Gummibären die war in einer Geburtstagstüte die die Kinder immer im Kiga bekommen. Der letzte Geburtstag war am 11 Januar

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 15:13 Uhr

Das ist eine sehr gute Idee. Ab welchem Alter würdest du damit anfangen?

Und vor allem, wie soll es bei mehreren Kindern funktionieren? Ich habe 2 Jungs, bald 5 und 1 Jahr alt. Beide sind ganz verrückt auf Süsses (so viel zur Theorie, dass es nur durch Wegschliessen oder Verbote passiert#augen).

Dem Grossen würde ich es gerne so einteilen, dass er es für 3 Tage bekommt. Aber was mache ich mit dem Kleinen? Wenn ich dem Kleinen was gebe und dem Grossen nicht, ist es auch blöd. Oder gehört es dann dazu, dass er sich aus seiner Box bedient?

Beitrag von arienne41 15.02.11 - 17:00 Uhr

Hallo

Du machst für jedes Kind diese Naschdose und erklärst dem Großen das du es für den Kleinen einteilen wirst da er noch zu klein ist.

Mit einem Jahr braucht man eigentlich gar keine Naschsachen also auch keine Naschdose.

Da gibt es doch vielleicht mal ein Keks und noch keine Gummibärchen.

Kekse usw gab und gibt es bei uns mal so hat nichts mit der Naschdose zu tun.

Extras gibt es auch wie z.B Freitag haben wir um 19.30 Uhr Pipi Langstrumpf geschaut und jeder bekam 5 Nimm 2 Soft Bonbons #mampf.

Mein Sohn ist aber schon 6 1/2 Jahre alt.

Angefangen hab ich mit der Naschdose als er 4 1/2 war

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 17:34 Uhr

Der Kleine ist ganz verrückt auf Kekse. Zur Zeit schreit er den ganzen Tag und zeigt auf den Süssigkeitenschrank.#augen

Was meinst du dann mit der Naschdose, wenn Kekse nicht reingehören? Für mich ist es alles Süsskram.

Kannst du mir bitte mehr beschreiben? Ich würde es wirklich gerne einführen.

Beitrag von arienne41 15.02.11 - 18:12 Uhr

Hallo

Na Weingummi, Lutscher, Kaugummi, Bonbons, Schokolade, Traubenzucker, Tic Tac.

Kekse gab es bei uns nie so viel wir sind keine Keksesser :-).

Gib dem Kleinen ne Banane die ist auch süß :-)

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 20:47 Uhr

Die Banane gibt es jeden Tag zum Frühstück.;-)

Meine beide sind Krümelmonster, sie stehen am meisten auf Kekse.:-D Aber alles andere wird auch gegessen, Hauptsache süss. Obst essen sie gut, wobei der Kleine vieles doch ausspuckt.

Ich habe meinen Grossen darauf angesprochen, er fand die Idee gut. Dienstag und Mittwoch ist er bis Abends bei der Oma, also kriegt er eine Box von Do bis Fr, eine für Sa und So und eine für Mo. Später mache ich dann 2 und 3, wenn es gut klappt.

Beitrag von tanteju78 17.02.11 - 10:18 Uhr

Hi Sonne,

ich klink mich einfach mal ein in eure Diskussion: Ich würde für den anfang die Zeitspanne für die Süßigkeitenbox kürzer fassen, also erstmal nur für einen Tag. Das ist für deinen Sohn überschaubarer. 1 Tag ist schon ein lange Zeitraum für einen 4-jährigen und da ist es schon schwierig zu lernen, die Süssigkeiten nicht alle mittags schon wegzuessen, sondern für nachmittags oder abends noch etwas überzulassen. Und wenn er das dann nach einiger Zeit gut schaffe, kannst du dann auch 2 Tage gehen.

Liebe Grüße,
Ju

Beitrag von jana-marai 15.02.11 - 14:47 Uhr

Ja!

Beitrag von emilia72 15.02.11 - 14:48 Uhr

Hi,

bei uns sind die Süßigkeiten auch ein "Bonus" nach dem Essen. Johannes ist drei und würde den ganzen Tag naschen.

Akutell isst er ganz schlecht, würde direkt nach dem ersten Bissen "was Süßes" haben wollen. Gibt es aber nicht.

Ab und zu mach ich die Süßigkeiten zu einer Belohnung für z.B. Gemüse leer gegessen. Fleisch oder Nudeln darf er gerne mal liegen lassen, aber das Gemüse möchte ich schon gerne gegessen haben. Nur merke ich, dass er sich direkt über das Gemüse hermacht, die Gabel weglegt und der Meinung ist, er hätte sich jetzt etwas Süßes verdient. So gehts denn auch nicht.

Prinzipiell ist sind bei uns die Süßigkeiten im Schrank, noch ausser Reichweite von Johannes. Würde ich sie auf den Tisch stellen - wie manche das mit ihren Kids machen können - bei uns wären sie in Null Komma Nichts leer und das Kind hätte 3 Tage Bauchschmerzen.

Es gibt bei uns gerne 1 x täglich Süßigkeiten, so lange die normalen Mahlzeiten darunter nicht leiden. Ansonsten wird ein paar Tage ausgesetzt.

Chris

Beitrag von arienne41 15.02.11 - 17:11 Uhr

Hallo

Essen sollte spaß machen und nicht von einer Belohnung abhängen.
Meiner Meinung nach ist da eine Eßstörung vorprogramiert.
Ich esse Gemüse weil ich dann was Süßes bekomme und nicht weil ich es mag.

Bei uns gibt es keinen Nachtisch nur normales Mittagessen.

Mein Sohn ist allerdings ein fast alles Esser ob nun Wurst, käse, Obst oder Gemüse nur Bananen ist er selten mal so 3 pro Jahr :-).

Wenn du deinem Kind eine Naschdose machst und er alles wegfuttert wird ihm schlecht sein ABER nur einmal :-) dann teilt er ein.

Ferner iß selber mal ein paar Tage süß oder einen Tag :-) was meinst du was du plötzlich lust auf was herzhaftes hast.

Beitrag von hailie 15.02.11 - 14:48 Uhr

Ich finde es okay. Wobei ich ein kleines Tütchen Gummibärchen am Tag jetzt auch nicht schlimm fände, auch wenn er sonst wenig isst. Das macht nicht satt und dein Sohn hat kein komplettes Verbot, was die Sache ja evtl. noch interessanter macht.

Wir handhaben es so, dass die Süßigkeiten nichts mit dem gesunden Essen zu tun haben. Oder kaum. Meine Tochter darf zwischendurch immer mal etwas Süßes haben, viel gibt es hier nie. Das passiert ganz unabhängig von den Mahlzeiten, weil ich sie nicht zum Essen zwingen möchte. Es gab eine Zeit lang Nachtisch nach dem Abendessen, den haben wir aber inzwischen wieder abgeschafft, weil sie schon während dem Essen danach fragte. Und zum Essen überredet wird hier keiner. So haben wir die Regelung, dass sie zwischendurch gerne etwas haben darf, aber nicht direkt vor oder nach dem Essen, damit es da keinen Zusammenhang gibt.

LG

Beitrag von hailie 15.02.11 - 14:50 Uhr

Entschuldige bitte, ich meinte natürlich deine TOCHTER. :-)

LG

Beitrag von muckel1204 15.02.11 - 14:52 Uhr

Klar das Süßes keine Mahlzeiten ersetzt, abr gleich weg schließen? Meine Kinder haben freien Zugang zu Süßigkeiten, könnten immer dran, wenn sie wöllten. Tja, alle wird hier nichts. Sicher haben sie Phasen, in denen sie das Zeug fressen, gefolgt von Phasen in denen sie ein halbes Jahr nichts von dem Kram zu sich nehmen.
Ichhalte nichts vom rationiere, oder weg schließen. Das haben meine Eltern gemacht, ich musste immer 3 mal fragen und dann gabs nur ein ganz kleines Stück. Fazit, als ich mit 17 auszog fing ich an mir alles zu kaufen, was es zu Hause nicht frei gab und fing an das zu essen, hatte irgendwann 15 Kilo mehr drauf und es war einfach nur scheiße.

Hauptmahlzeiten müssen sein, soviel ist klar. Meine Kinder bekommen ihr Mittag, aufessen müssen und sollen sie nicht, wenn sie satt sind. Wenn es danach ein Bonbon sein soll, dann bitte. Oft schneide ich noch Obst und sie essen dieses. Wenn sie am Abend ein Brot mit Nutella möchten, dann bekommen sie es. Und juhu meine Kinder sind normal gewichtig, essen sehr wenige Süßigkeiten und viel Obst. Ich finds super.

Auch bei uns in der Kita bringt das Geburtstagskind Kuchen oder andere Süßigkeiten mit, das ist völlig normal. Meine Kinder essen ein Stück und gut, wahrscheinlich auch deshalb weil ich ihnen nicht ständig die Stücken im Mund abzähle, oder irgendwas rationiere oder weg schließe. Hier gibt das Geburtstagskind sogar jedem Kind eine kleine Serviette mit Süßkram drinn, mit nach Hause. Davon isst er ein Stück und der Rest landet in der Schublade, die ich alle halbe Jahre ausmiste und weg werfe.

LG

Beitrag von hailie 15.02.11 - 14:58 Uhr

#pro

Beitrag von anira 15.02.11 - 15:04 Uhr

bei uns gibt es 1-2 mal am tag zu festen zeiten was süsses
meist so umj 15uhr
und manchmal noch mals um 17uhr
das sind oft so nen päckchen gummibären
es ist zwar nervig irgend wie weil diese tütchen ja teuerer sind und die umwelt usw
aber so einfahc maleihtestes es sist ja dann leer
manchaml gibet auch 2 riegelchen kinder schokolade

Beitrag von zottel 15.02.11 - 15:37 Uhr

Hallo,

Du, ich habe erst vor ein paar eine Zeitlang sämtliche Süßspeisen gestrichen weils überhand nahm. Nicht mal die paar Gummibärchen am Nachmittag haben mich gestört aber Aaron hat angefangen sich an Süßspeisen satt zu essen. Zu Mittag nur ein paar Krümel aber wenns dann Kuchen, Milchreis, Joguhrt, Pfannekuchen, Milchnudeln , Cornflakes , Apfelmu´s oder sowas gab hat er halt viel gegessen. Ego keine Süßspeisen mehr. Zwar noch das Bonbon...oder ein Lutscher aber nichts mehr was auch einen sättigenden Effekt hatte.
3 Tage hat er nur mit langen Zähnen gegessen, dann aber haben sich die Geschmacksnerven wieder umgestellt .
Und ich habe mir zu Hause echt immer gedacht man du versuchst es doch schon ausgewogen zu halten. Hat bei mir echt ne momentchen gedauert bis ich so richtig mitbekam das er sich sein satt sein von den Süßspeisen holte.

Gruß Zottel

Beitrag von criseldis2006 15.02.11 - 15:40 Uhr

Hallo,

ich finde das ok.

Bei uns gibt es auch erst Schokolade, Gummibärchen & Co., wenn am Tisch ordentlich gegessen wurde. Laura hat auch immer im Essen rumgestochert, aber sobald abgeräumt war, wollte sie Süßes.

DAS gibt es bei uns auch nicht mehr. Erst ordentlich essen, dann Nachtisch (Süßes).

LG Heike

  • 1
  • 2