Suche Hobbys bzw. Freizeitbeschäftigung 1 x die Woche.!!!HILFE

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 15.02.11 - 14:33 Uhr

Hallo!!!

Mein Sohn 6 1/2 hat schon alles probiert, Fussball......
gefällt ihm nicht, Handball......langweilig......Karat ........gefällt ihm nicht....
Musikschule....... gefällt ihm auch nicht......
SCHWIMMEN....findet er sehr gut, aber wir finden kein Training daß 1 x die Woche ist......
Kann mir jemand noch was interessantes oder ausgefallenens sagen , was meinem Sohn gefallen könnte....?????
Ich hab evtl. auch schon an einen Mal-Kunstkurs gedacht, da er gerne auf Leinwand malt......

Bin für jeden Tipp dankbar... achso Tennis hatten wir auch schon, aber auch das gefällt ihm nicht...

LG
Tatjana:-D

Beitrag von nicicolli 15.02.11 - 15:07 Uhr

Hast du ihn mal gefragt warum es ihm nicht gefällt? Manchmal muss man erst an einer Sache dran bleiben! Mein Sohn wollte nach ein paar Wochen auch wieder beim Karate aufhören, hab aber gebeten nachdem wir die Jahresgebühr bezahlt haben, das er dann wenigstens solang dabeibleibt! Tja und jetzt findet er es toll, und arbeitet auf seine erste Gürtelprüfung hin!

Ansonsten fällt mir ein: Kinderbowling, Schach, besonderes Instrument (Schlagzeug, Gitarre - nicht einfach nur Musikschule), Chor

Und wenn ihr nix findet, dann muss er einfach erst mal Hobbylos bleiben! Vielleicht kannst du auch mal in der Schule nachfragen was Klassenkameraden so machen!

Beitrag von kyra01.01 15.02.11 - 15:15 Uhr

es gibt auch jungs die in dem alter reiten toll finden!
llg kyra

Beitrag von lena10 15.02.11 - 16:40 Uhr

Hallo!

Mmh, warum suchst DU ein Hobby für dein Kind???

Das habe ich mit meinem Sohn seit dem Mutter-Kind-Turnen nicht mehr gemacht! Wenn ER einen Wunsch geäußert hat (Interesse kam durch andere Kinder, durch Hörensagen, durch ein zufälliges Vorbeikommen), habe ich ihm ermöglicht, diese Sache auszuprobieren. Und bisher hat er alles durchgezogen.
Er geht zum Judo, war knapp zwei Jahre in der Jugendkunstschule und spielt jetzt mit Begeisterung Schlagzeug. Er wird übrigens nächste Woche sechs Jahre alt.

Frag dein Kind, was es möchte! Wenn es an nichts Interesse hat, dann lass ihn einfach - irgendwann wird das schon noch kommen!

Gruß, Lena

Beitrag von xmarcix 15.02.11 - 17:01 Uhr

hallo,

also ich finde gut das du dich um ein hobby bemühst, woher sollen den kindern sonst die ideen herkommen? wie wär denn reiten oder tanzen??


lg marci

Beitrag von bastima 15.02.11 - 19:26 Uhr

Bouldern #winke

LG

D.

Beitrag von ohmama 16.02.11 - 13:47 Uhr

Kann ich ebenfalls nur empfehlen.
Mein 2. Sohn macht das seit einiger Zeit und ist total begeistert. Sehr gut ist auch, dass der Alpenverein bei uns eine ganz geringe Jahresgebühr erhebt.

Das Training meines Sohnes ist Dienstags und Sonntags 2 Stunden. Allerdings kann man auch einmal die Woche gehen. Zur Zeit hat mein Sohn Dienstags Kommuniongruppe und geht deshalb nur Sonntags.

Gruß Bille

Beitrag von shorty23 15.02.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

und wenn er mal mit einem Freund mitgeht ins XYZ? Ich brauch auch immer einen "Partner", der mit mir in den Sport geht usw. irgendwas alleine anfangen war für mich immer schon schwer #schein. Oder er und ein Freund suchen sich was Neues zusammen? Vielleicht ist auch eher die Frage, was bei euch angeboten wird? Bei meinen 5ern ist Feldhockey gerade total angesagt!

LG

Beitrag von schokostreusel 15.02.11 - 22:10 Uhr

Hallo!

Will dein Sohn überhaupt ein Hobby? *g*
Ihr habt für sein Alter ja schon ziemlich viel ausprobiert, vielleicht hat er am Anfang auch einfach nur Angst, weil er "der Neue" ist und ( ja ganz normal) noch nicht so viel kann, wie die anderen?

Hat er einen guten Freund, der Sport macht? Vielleicht fällt es ihm dann leichter, Begeisterung zu entwickeln?

Wenn ihm bisher die meisten Sportarten nicht gefallen haben,
wie wäre es mit einer Pfadfindergruppe? Es gibt auch Kindergruppen beim Malteser Hilfsdienst, freiwilliger Feuerwehr und Co. Das ist oft eine Mischung aus sozialem Engagement, spielen, basteln und einfach Freizeitgestaltung.



Beitrag von luna1976 16.02.11 - 08:20 Uhr

Hi,

mein Sohn tut sich auch schwer - er macht vieles in seiner Freizeit - aber in einen Verein möchte er ungern.

Er war mal 1,5 Jahre in Leichtathletik - das hat ihm gut gefallen - doch dann wurde er besser und sollte zweimal die Woche trainieren und das wollte er dann nicht.

Er spielt immer mit dem Gedanken zum Fußball zu gehen, doch da bin ich nicht so ganz für. Die haben zweimal die Woche Training, jedes WE Waldlauf und Spiel oder Turnier. Ist mir einfach zu viel - vor allem weil weder mein Mann noch ich Fußball mögen.

Wir fahren jede Woche Fahrrad und mein Mann geht einmal die Woche mit ihm klettern - das macht ihm auch spaß. Vielleicht wäre das auch was für Deinen Sohn.

Lieben Gruß Luna

Beitrag von tammyli 16.02.11 - 10:46 Uhr

Hallo, wieso suchst Du für Deinen Sohn das Hobby aus?

Wenn er sich auch für etwas entscheidet und dann direkt keine Lust mehr hat weil ihm irgendetwas nicht gefällt, würde ich darauf bestehen das er es weiter versucht bis sich erste Erfolge einstellen, ansonsten gibt es eben einfach keinen Vereinssport mehr.

Beitrag von zaubertroll1972 16.02.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

oft haben die Kinder nach 2 oder 3 Mal keine Lust mehr weil sie feststellen daß sie doch regelmäßig hingehen müssen.
Ehrlich gesagt würde ich nicht ständig ab - und anmelden.
Wenn mein Sohn sich entschieden hat etwas anzufangen dann soll er auch wissen daß er sich nicht nach Lust & Laune wieder abmelden kann.
Anfangs dürfen die KInder meist eine Zeit lang testen ob es ihnen gefällt oder nicht. Wenn mein Sohn dann entscheidet dabei zubleiben dann wird er auch weiter hingehen ( es sei denn es es gibt einen triftigen Grund aufzuhören ).
Einen Rat habe ich nicht für Dich.
Mein Sohn geht zum Schwimmen und zum Fußball. Beim Fußball hatten wir auch länger überlegt ihn wieder abzumelden da er wenig Lust hatte und auch mehr schlecht als recht spielte. Dann hat es klick gemacht und er spielt jetzt gut und gerne.
Außerdem hat er sich entschieden in der Schule Gitarre zu lernen. Er hat sich das lange gewünscht und jetzt haben die anderen Kinder und er kaum noch Lust zu hause zu üben. Ich erinnere ihn dann aber daß er es sich selber ausgesucht hat und man nicht einfach nach ein paar Monaten aufhören kann nur weil er nicht gleich nach 4 Wochen perfekt spielen kann.

LG Z.

Beitrag von negromancer 16.02.11 - 15:45 Uhr

Hallo,

wie wärs mit was ganz ausgefallenem für Jungs: Voltigieren, also Turnen auf dem Pferd. (anfangs im Schritt, dann im Galopp, allein, zu zweit und zu dritt übereinander)
Machen meine Kinder mit Begeisterung (6 und 8), haben auch schon Turniere gewonnen und Schleifen bekommen und in der Gruppe sind auch Jungs..
Im Team muss sich jeder auf den anderen verlassen können, jeder ist wichtig, man geht nicht einfach in der Menge unter..
Man kümmert sich gemeinsam ums Pferd, es gibt auch Turnhallentraining, Abzeichen, Trainingslager/Zeltlager und in der trainingsfreien Zeit gehen sie auch zusammen schwimmen oder eislaufen...
Und das bei grossem Altersunterschied..
Wir sind in 3 Teams (6-12J, 8-13 J, 8-17J, geht nicht nach Alter, sondern Können)
Und saukalte Winter in der Reithalle stärken das Imunsystem ungemein, wir waren diesen Winter noch nicht einmal krank! :-)
Bei Fragen kannst Du auch gern schreiben..
Viel Erfolg bei der Suche!
Liebe Grüsse