Soll ich nach einem BV fragen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 14:38 Uhr

Hey Mädels,

ich weiss jetzt gar nicht wo ich anfangen soll.
Bin jetzt nach einer künstlichen Befruchtung in der 18. SSW mit Zwillingen! Soweit alles super.
In der 8 SSW hat ich schon mal leichte Blutungen und war eine Woche krank geschrieben. Ich arbeite im Lebensmittelhandel meist an der Kasse. Jetzt ist mir letzten Dienstag was vor den bauch geknallt (auf der Arbeit) und Mittwoch hatte ich dann starke Blutungen. Habe jetzt eine Woche Bettruhe hinter mir, Blutungen sind weg, meine Erkältung leider nicht und eine Woche bin ich noch zu Hause. Morgen habe ich wieder einen Kontrolltermin beim Arzt.

Jetzt meine Frage: Soll ich ihn vielleicht auf eine weitere Krankmeldung bzw Berufsverbot ansprechen??

Auf der einen Seite arbeite ich total gerne, aber meine Kollegen und mein Chef finden es gefährlich (vor allem die, die wissen das es eine künstliche befruchtung war). Sie sind der Meinung, dass ich ganz zu Hause bleiben soll. Auch an der Kasse ist es ja manchmal stressig und 6er Packs Getränke sind ja auf Dauer auch nicht leicht meinen sie. Ich habe schon gemerkt, dass ich Abends total platt bin, aber ich gehe gerne dahin.

Was mach ich jetzt?? Ich habe totale Angst die beiden zu verlieren, und geniesse gerade die Zeit daheim, aber direkt ein BV???
Bin ich zu empfindlich?? Oder haben meine Kollegen Recht??
Bitte um Meinungen und Ratschläge!

Beitrag von diana1101 15.02.11 - 14:45 Uhr

Hi,

lass dir von deinem Chef eine Bescheinigung geben, das man dich nicht ins Büro verstetzen kann.. damit sind deine Chance ggf. etwas höher ein BV zu bekommen.

Ein Berufsverbot bekommst du nicht, sondern ein Beschäftigungsverbot - welches jegliche Arbeit mit einschließt.

Ich würde deinen FA fragen - ggf. auch nach einem Teil-BV - sprich du darfst dann nur noch ein paar Stunden am Tag arbeiten und nicht mehr ganze Tage.

Deine Kollegen haben schon Recht.. aber es geht nun mal um deine Zwillinge.

Wie gesagt, frag den FA - es liegt dann in seinem Ermessen ob er dir eine Krankmeldung oder ein BV gibt.. Obwohl ein BV natürlich finanziell gesehen besser wäre.

LG Diana

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 14:51 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ein Teil BV gibts auch?? Mir ist das echt unangenehm überhaupt danach zu fragen. Aber ich will meine Zwerge nicht gefärden.

Ich bin so unsicher! Mal sehen was er morgen sagt.

LG

Beitrag von diana1101 15.02.11 - 14:56 Uhr

Ja, ein Teil-BV gibt es auch..

Dann darf man nur noch 4 Stunden/Tag arbeiten - anstatt 8 Stunden/Tag.
Aber dies kann man individuell Regeln.

Frag ihn, er wird dir schon nicht den Kopf abreißen!

Drücke dir ganz fest die Daumen!

LG Diana

Beitrag von tulpe-72 15.02.11 - 14:47 Uhr

Hi Sannchen

rede mit Deinem FA darüber. Es gibt einfach nichts wichtigeres als Deine Kinder im Moment!
Dass Deine Kollegen dahinter stehen und nicht sauer reagieren würden ist ja auch schon einmal eine gute Sache.
Ich bin auch immer gerne arbeiten gegangen, habe aber nun eine Extrem- Risoko-SS und habe auch ein Beschäftigungsverbot bekommen. Meine Kollegen kommen ganz schön ins schwitzen und trotzdem freuen sie sich für mich.
Und so sehr mir meine Arbeit fehlt und ich mich zu Hause langweile: Nichts ist wichtiger als das Baby.
Bitte denk immer daran.

Liebe Grüße
Tulpe

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 14:53 Uhr

Danke für deine Antwort!

Du hast Recht, meine zwerge sind das Wichtigste zur Zeit. Auch nur wegen den beiden überlege ich überhaupt zu fragen.

Meine Kollegen stehen total hinter mir und da bin ich auch sehr froh drüber. Ich bin mal gespannt was er morgen sagt!

LG

Beitrag von knackundback 15.02.11 - 14:47 Uhr

Hm. Ein BV macht Sinn wenn Gefahr für Mutter und/oder Kind besteht.
Ob das an der Kasse nun so gegeben ist weiss ich nicht wirklich.
Aber was "auf den Bauch knallen" o.ä. kann einem natürlich auch ausserhalb der Arbeit.
Und das Abends platt sein geht uns wahrscheinlich fast allen so ;-)
Immerhin leistet der Körper im Moment wirklich viel.

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 15:00 Uhr

Danke für deine Antwort.

Genau das Gleiche habe ich auch gesagt, an der kasse das ist doch nicht so wild. Aber ich muss zugeben, dass es schon schlaucht. Ständig haut der Blauch vor die Kasse (wir haben leider wenig Platz an den Kassen), immer aufstehen um den Wagen zu kontrollieren usw. Ich will mich nicht beschweren. Es ist bei Weitem nicht so schimm wie es sich vielleicht anhört. Nur bin ich seit den Aussagen meiner Kollegen sehr unsicher. Was ist wenn ausgerechnet auf der Arbeit was passiert. Dann bin ich selber schuld, weil ich zu stolz war um zu Hasue zu bleiben. Leider ist mir bisher nur auf der Arbeit "Blödsinn" passiert, weil ich eben nicht mehr so konzentriert bin.
Das stimmt, platt ist wahrscheinlich fast jeder. Gehört halt dazu. :-p

Beitrag von klara4477 15.02.11 - 14:48 Uhr

Also wenn Du eh schon Probleme in der Schwangerschaft hast/hattest würde ich wohl mal nach einem BV fragen.

Was meiner Meinung nach allerdings zu klären wäre ist wer Dir das ausstellt!?
Wenn die Blutungen als Grund für Deinen Gyn ausreichen ist er dafür zuständig, er darf Dir nämlich eigentlich nur dann eins ausstellen wenn aus gesundheitlicher Sicht Gefahr für Dich oder Deine Babys besteht.

Ist das grössere Problem allerdings das Dein Arbeitsplatz nicht den Mutterschutzrichtlinien entspricht und Dein Chef für keinen "besseren" Arbeitsplatz sorgen kann müsste er Dir normalerweise das BV aussprechen.

Naja, ob so oder so, ich würde das auf jedenfall mal mit Deinem Gyn besprechen, er kann Dich diesbezüglich sicherlich besser beraten und mal nachfragen kann ja in keinem Fall schaden.

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 15:03 Uhr

Danke für die Antwort.

Darf mein Chef mir auch eins ausstellen?? Er meinte schon, ob ich nicht besser zu Hause bleiben möchte, was ich bis jetzt noch verneinte.

Ich hab noch keine Ahnung vom BV, aber ich muss mich morgen mal erkundigen.

Danke

LG

Beitrag von windsbraut69 15.02.11 - 15:11 Uhr

Er kann und muß das, wenn er Dir keinen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz bieten kann.

Beitrag von klara4477 15.02.11 - 15:25 Uhr

Ja, Dein Chef kann Dir auch eins ausstellen, er muss sogar wenn er keinen geeigneten Arbeitsplatz für Dich hat. Wobei natürlich zu klären wäre ob Dein momentaner Arbeitsplatz geeignet ist oder nicht, mal in die Mutterschutzrichtlinien schauen. Aber prinzipiell kann er das auch so.

Letztendlich wäre euch allen damit sogar besser gedient wenn Du eines bekommen würdest.
In Deinem momentanen "Zustand" bist Du für ihn ja nicht wirklich planbar. Hast Du ein BV kann er die Stelle vorübergehend neu besetzen und bekommt zudem Dein Gehalt von der KK wieder.
Für Dich wäre es besser weil Du beruhigter sein kannst und Dich immer dann schonen kannst wenn es für Dich angebracht ist, was speziell mit Zwillingen und bei der Vorgeschichte sicherlich ein grosser Vorteil ist. Ausserdem würdest Du Dein volles Gehalt weiterbekommen, hättest also im Gegensatz zur langfristigen Krankmeldung auch keine finanziellen Einbussen.

Frag morgen mal Deinen Gyn danach, ansonsten besprich das mit Deinem Chef. Aber ich bin mir sicher das bei Dir Grund genug gegeben ist das Dir einer von beiden eins ausstellt.

Und glaub mir, auch wenn Dich vieleicht die erste Zeit ein schlechtes Gewissen wegen der Kollegen plagt oder so, Du wirst die freie Zeit schon zu schätzen lernen ;-).

Beitrag von buttercup137 15.02.11 - 14:49 Uhr

Hallöchen!

Ich denke wenn Dein Chef und Deine Arbeitskollegen so viel Verständnis für Dich haben, wie ich es eben in Deinem Post verstanden habe, dann solltest Du kein schlechtes Gewissen haben und Deinen Arzt auf jeden Fall darauf ansprechen.
Gerade nach IVF/ICSI würde ich da kein Risiko eingehen. Klar, man ist "nur"schwanger und nicht krank, aber Du arbeitest schließlich nicht gerade im Büro am PC! Schwere Sachen über das Laufband schieben/heben ist auf Dauer nicht gut, auch für Deinen Rücken. Sprich es mit Deinem Arzt ab.
Ich denke es ist auch einfacher für Deine Arbeitskollegen wenn Du ein BV bekommst anstatt alle paar Wochen krank geschrieben zu werden, denn jemand muss dann ja Deine Schicht übernehmen.
Brauchst deswegen kein schlechtes Gewissen zu haben. Da haben schon ganz Andere ein BV bekommen wegen viel viel weniger!


LG und viel Spaß mit Deinen 2 Bauchzwergies!

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 15:06 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Dies haben meine Kollegen auch gesagt. Besser einmal ganz zu Hause als ständig mal eine Woche!

Ich hab ein schlechtes gewissen. Und meine Kollegen meinten schon, ich mach dennoch viel zu viel.

Danke

LG

Beitrag von francie_und_marc 15.02.11 - 15:40 Uhr

Hallo!

Ich bin auch im Handel beschäftigt, in einem großen namenhaften Discounter ;-). Ich habe letztes Jahr im September meinen Sohn still geboren, dass lag aber nicht an der Arbeit, sondern das er so schwer krank war. Aber wie du dir vorstellen kannst, habe ich jetzt große Angst das wieder was schief geht.

Nun bin ich wieder schwanger und habe meinem FA erzählt das ich auf Arbeit an der Kasse sitze und auch das ganze schwere Zeug rüberziehen muss. Denn bei uns muss alles auf das Band gestellt werden, das heißt man zerrt dort mehrer Tausend Kilo am Tag übers Band. Ich habe ein Beschäftigungsverbot bekommen und ich hätte aufgrund der schweren körperlichen Arbeit in meiner letzten SS schon nicht arbeiten dürfen. Spreche deinen FA darauf an, zumal du ja Zwillis erwartest. Ich würde nicht zögern denk an deine beiden Kleinen.

Liebe Grüße Franca

Beitrag von sannchen1984 15.02.11 - 18:10 Uhr

Ich danke dir für deine Antwort.

Oh das tut mir leid mit deinem Sohn. Umso schöner wenn es nochmal klappt. Ja,, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Angst groß ist.
Bei uns muss auch alles aufs Band und von daher ist es schon schwer, aber bisher immer machbar. Bei mir ist halt die Angst da! Und wenn ich die Blutungen nicht ernst genug nehme?? Vielleicht ist das ja eine Warnung. Ach keine Ahnung. Ich werde morgen fragen, schon wegen den beiden zuliebe,

LG