wie findet frau heraus was sie will?!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hhmmmm 15.02.11 - 14:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir ein wenig in bzw. aus meiner Ausweglosigkeit helfen.

Bin derzeit irgendwie neben mir. Weissnicht hin noch her.

In meinem Kopf herrscht Chaos und gleichzeitig Leere...


Ich bin seit 01/1998 mit meinem Mann zusammen, seit Februar 2000 sind wir verheiratet. 2003 kam unser SOhn auf die Welt, nicht geplant, aber sehr geliebt. 2006 bekamen wir noch eine Tochter.


Es gab Höhen und Tiefen in unserer Ehe, das kennt wohl jede/r.
Ich stecke gerade in einem Tief, es haben sich viele DInge eingschlichen, dass er mich kaum unterstützt im Alltag, mir wenig abnimmt.
Das kann man ja ändern, ich weiss. Aber dieses Mal habe ich das erste Mal arge Zweifel an meinen Gefühlen, meiner Liebe zu ihm.

Ich habe mit ihm am Freitag darüber gesprochen, er war, nein ist sehr traurig und hat Angst dass ich gehe.


Und ich komme mit meinen Gedanken null weiter seitdem, ich weiss dass ich eine Entscheidung treffen muss, aber wie weiss ich was richtig ist?


Einerseits die Kinder und Verpflichtungen... andererseits ... ach ich bin überfordert mit mir selbst!


Kann mich jemand verstehen und mir seine Meinung / Erfahrung schildern??


Ich danke euch!!

LG

hhmmm

Beitrag von gustav-g 15.02.11 - 16:29 Uhr

Ich kann dich verstehen #liebdrueck

"ich weiss, dass ich eine Entscheidung treffen muss,"

Nein, das musst du in deiner Situation nicht. Du wärst damit überfordert. Warte ab, bist du Klarheit hast.

"aber wie weiss ich was richtig ist?"

Gar nicht. Dazu müsstest du zwei oder gar viele Leben führen und danach vergleichen.

Lerne mit der Ungewissheit zu leben.

#klee

Beitrag von ich versteh Dich! 15.02.11 - 16:48 Uhr

Hallo!
Ich kann Dich so gut verstehen, mir geht es genau so wie Dir!
Unser Sohn ist 3 Jahre alt und hängt sehr an seinem Papa.
Ich kann es ihm (und meinem Mann) einfach nicht antun. Und ich hab auch Angst, wie es dann weitergeht.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ihn nicht mehr liebe, wir leben nur noch nebeneinander her und das schon längere Zeit. Ein Liebespaar sind wir schon lange nimmer, eher Bruder und Schwester.
Dennoch hab ich dem Mut nicht, ihm definitiv zu sagen, was ich fühle, obwohl ich schon ein paar Mal das Gespräch gesucht habe.
Er ist dann immer traurig und hat Angst, dass ich gehen könnte und dann bring ich es nicht übers Herz, was zu sagen.
Ich weiß wirklich nicht, wie es weitergehen soll.

Sorry, dass ich Dir nicht weiterhelfen kann - aber vielleicht gibt es ja jemanden, der uns helfen kann???

LG und alles Gute für Dich!!!

Beitrag von kann dich verstehen 15.02.11 - 16:58 Uhr

Mir ging es ähnlich.

Bei uns war ebenfalls die Liebe weg, aber wohnen immer noch zusammen.
Haben uns mal an einen Tisch gesetzt und alles ausgesprochen.

Tja, was macht man. Hört man auf sein Herz, dann zieht man sofort aus. Hört man auf seinen Verstand, dann gehen die Kinder immer vor. Deshalb wohne ich mit meinem Mann auch noch zusammen.
Zum Glück gibt es bei uns keinen Streit oder so, sind wie 2 gute Freunde halt.

Vielleicht kannste dir mal eine Auszeit nehmen, Kurzurlaub oder so, um mit dir ins Reine zu kommen. Frag deinen Arzt, vielleicht eine Kur, ok das dauert zwar, aber bist mal raus, und kannst in deiner Seele mal aufräumen.

Tips ansich kann dir glaub keiner geben. Mach dir ne Liste, für und wider, keine Ahnung

Lg

Beitrag von Arbeiten... 15.02.11 - 21:57 Uhr

Du hast Zweifel an Deinen Gefühlen, dass ist nach dem was Du schilderst auch kein Wunder - wenn man das Gefühl hat nichts zurück zu bekommen, dann schleichen sich die Gefühle manchmal davon.

Aber Beziehungen sind eben auch Arbeit. Überlegt doch mal zusammen, was sich wie ändern müsste, nehmt euch Zeit für einander und gebt euch wieder das Gefühl wichtig füreinander zu sein. Dann kommt auch die Geborgenheit und Liebe vielleicht wieder.

Ich denke weg fahren und hoffen, dass alles besser ist oder man klarer in seinem Fühlen ist wenn man zurück kommt ist der falsche Weg - ihr seid zu zweit, also müsst ihr das auch zusammen lösen.

Ich drücke euch die Daumen.