Baby Dorm oder Theraline bei plattem Hinterkopf - Erfahrungen bitte!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wollzopf 15.02.11 - 15:10 Uhr

Hallo!

Meine Maus hat leider einen platten Hinterkopf bekommen. Laut Hebi ist er auch etwas asymetrisch.

Da sie eine Hüftschiene tragen muss, kann ich Leonie nur selter auf den Bauch legen.

Nun wollte ich mir so ein Kissen für den Kopf kaufen. Welches ist den besser - Theraline oder Baby Dorm? Was sind die Unterschiede?

Wird ihr Kopf wieder richtig rund?

Mandy #verliebt und Leonie (3,5 Monate)

Beitrag von summer-breeze 15.02.11 - 15:21 Uhr

Hallo,

wir haben das Theraline, hat uns unsere Hebi empfohlen. Wenn unsere Kleine mal auf dem Rücken liegt sind wir damit sehr zufrieden. Bei uns hat sich die Anschaffung leider wenig gelohnt, da unsere Maus am liebsten auf dem Bauch schläft#schmoll
Unsere Hebi hat gemeint, dass beide gut sind, das Theraline ist aber günstiger.

Lg summer-breeze

Beitrag von tragemama 15.02.11 - 15:38 Uhr

Tragekinder kennen dieses Problem nicht. Wäre das eine Lösung, sie viel zu tragen, damit sie nicht so viel liegt? Mit der HS funktionierne die meisten guten Tragen (z.B. Bondolino) recht gut.

Andrea

Beitrag von wollzopf 15.02.11 - 15:47 Uhr

Hallo!

Ja, ich habe einen Bondolino. Leider habe ich selber auch Hüftprobleme. Ich schaffe es meist höhstens zum spazieren, dass ich sie trage!

Mandy

Beitrag von hoffnung2011 15.02.11 - 20:13 Uhr

ich weiss und Kinder die durchfall haben, hätten es nicht ,wenn sie getragen worden sein..und auch kein Fieber...und solche Kinder sind natürlich besonders intelligent..

kannst du dir vorstellen, dass das Tragen nicht eine Lösung für alles ist ?!?!?!?

Du bist über eine asymetrie und platten hinterkopf sehr schlecht informiert und behauptest du einen Unsinn...grrrr

Beitrag von simplejenny 15.02.11 - 20:39 Uhr

Mensch jetzt beruhige dich erstmal. Sie hat sie ja nicht angegriffen oder so. Sie hat doch nur Vorschläge gemacht. Und so falsch liegt sie ja wohl nicht.

Komm mal wieder runter.

Beitrag von hoffnung2011 15.02.11 - 21:00 Uhr

Weißt du jenny,

es existiert ein Thema...da raste ich wikrlich aus...und das sind menschen, die sich Sachen äußern, von denen sind null Ahung haben und noch Tipps abgeben, die ncht stimmen..

mich haben vor drei Jahren diese tollen Tipps fast die Gesundheit meiner Tochter gekostet, damals kannte sich hier keiner mit der problematik aus..und als wir das problem hatten, dann kamen antworten: das verwächst sich etc.

Nur weil ich ihrednwie einen Schutzengel hatte, habe ich mich 5 nach 12 richtig entscheiden..ist auch unwichtig..

eine Asymetrie und ein platter kopf ist kein spass und da psielt schon eine rolle, was für Antworten man bekommt.. eine Asymtrie kann ernsthafte gesundheitliche fogen haben..ein Plattkopf muss nicht unbedingt von der lagerung entstehen, ein Kind kann damit geboren werden..auch mit der Asymetrie..

und wenn dann solche Antworten kommen, erinnert es mich stark an damals..und tragemama hat fast für jedes Problem auch eine Lösung: das tragen..normalerweise schweige ich dazu, geht mich ncihts an..hier aber ja..

Gott sei dank hat sich die Informierung der User stark verbessert und in der letzten Zeit ist so eine antwort eher eine ausnahme..

ich hoffe für dich, du hast kein Thema, was dich aus egal welchem Grund so stark berührt und würdest nie hochgehen..dann bist du heilig...weil hier bin ich mehr als allergisch, wenn jemand einen gut gemienten Unsinn behauptet..

wenn dich das thema interessiert, bei cranioform ist alles nachzulesen..

Beitrag von tragemama 16.02.11 - 13:19 Uhr

Nochmal ich. Was auch immer mit Deinem Kind passiert ist, tut mir leid. Allerdings fühle ich mich nicht verantwortlich, wenn Du Dir medizinische Hilfe in einem Online-Forum holst und das dann für bare Münze nimmst.

Es ist aber nunmal tatsächlich so: Es gibt keine viel getragenen Kinder mit platten Hinterköpfen, Asymetrien sind nachweislich deutlich seltener....

Andrea

Beitrag von hoffnung2011 16.02.11 - 19:31 Uhr

Andrea, da hast du flasches Bild, mein Kind war in Behandlung bei unterschiedlichen spezialisten, nur es wird immer ein Zündlein auf der Waage von dem du dich beeinflußen läßt..

die Dame schreibt, das Kind hat deine Asymetrie...ich weiss, du bist dir bewußt, was du schreibst.. eine Asymetrie muss behandelt werden.. MEDIZINISCH und nicht mit Tragen!

Beitrag von tragemama 17.02.11 - 08:18 Uhr

Selbstverständlich muss sie das, ich würde auch niemals empfehlen, zu tragen ANSTATT zu behandeln, aber der platte Hinterkopf kann durchaus unterstützend damit "behandelt" werden, ebenso wie er hätte mit Tragen verhindert werden können.

Beitrag von tragemama 16.02.11 - 11:12 Uhr

Die Physiotherapeuten, mit denen ich zusammenarbeite, sehen das anders. Fragt sich, wer nicht informiert ist.

Beitrag von hoffnung2011 16.02.11 - 19:41 Uhr

sorry, du bist aber in diesem Moment null Gepsprächspartner. ich hatte auch Ärzte, die Blödsinn behauptet haben. Es steht alles schwarz auf weiss auf der Seite von Cranioform und mehr will ich mit dir nicht diskutieren. Du kannst von mir aus wegen jeem pups einem raten, kind zu tragen aber hier...um himmelswillen informiere dich richtig.

nochmals gesprochen, deine tollen Ratrschläge können Folgen haben...

Ende, ist mir zu blöd..LG von meiner tochter, die ehemals eine Asymetrie von 2,8 hatte un mit dieser schon geboren wurde..

Beitrag von blinki.bill 15.02.11 - 16:24 Uhr


hallo du

wir hatetn erst das theraline, aber das war irgendwie viel zukelin, unser kleiner hat e simmer weggeschoben, also ahbenw ir uns dann dochnoch das dorm kissen geholt und sind begeistert.

also ich würde gleich am anfang etwas mehr invetieren.

Beitrag von luzi77 15.02.11 - 16:47 Uhr

Hallo,
wir haben genau das gleiche Problem. Leah hat einen platten Hinterkopf und links ist er zudem noch abgeflacht.
Wir haben das Babydormkissen gekauft und es funktionierte auch.
Unser Kinderarzt hat uns dann aber davon abgeraten, weil er und Kollegen auf einer Tagung das Risiko für den plötzlichen Kindstod dadurch zu hoch fanden...
Das kann wohl jeder sehen wie er will....
Wir gehen jetzt zur Osteopathin, die ihr ganz super geholfen hat ihre Beweglichkeit zu beiden Seiten wieder zu erlangen und nicht nur ihre Lieblingsseite zu benutzen.

Liebe Grüße
Inka

Beitrag von siomi 15.02.11 - 16:48 Uhr


Hallo.

Wir hatten das Babydromkissen. Es hat leider nichts gebracht, sodass wir nun einen Helm bekommen haben. Hier gibt es auch einen Club!

Beitrag von hoffnung2011 15.02.11 - 20:18 Uhr

Mandy, bei einer asymetrie sollte es aber ein Arzt sehen...warst du schon vorstellig ???

Du kannst dir zu dieser Problematik mehr bei www.cranioform.de nachlesen..da steht etwas zur Entwicklung des kopfes und der Problematik der Asymetrie.