Spießrutenlauf

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sharlely 15.02.11 - 15:42 Uhr

Hallo,

also eigendlich geht es gar nicht so sehr um meine Familie sondern vielmehr um meine "Freunde".

Ich bin nun zum dritten mal schwanger und wir haben es jetzt relativ früh öffentlich gemacht. Uns wäre es auch lieber gewesen zu warten. Blöd war nur das man mich beim Test kaufen gesehen hat, unsere Familie kennt man hier sehr gut und schwupp gabs die ersten Gerüchte. Dann ein paar Tage später hab ich eine Bekannte beim FA getroffen und sie hat mitbekommen wie der Arzt dann bei der Verabschiedung zu mir sagte, das ich beim nächsten Mal dann den Mutterpass bekomme. Nun gut, also haben wir es Familie und Feunden gesagt. Also nur den engsten.
Meine beste Freundin hat unter aller Sau reagiert, dazu hab ich schon mal im Schwangerschaftsforum geschrieben, deswegen will ich es jetzt gar nicht so ausbreiten. Nur soviel, sie wollte das ich abtreibe, als ich das verneinte meinte sie: "Na dann hoffentlich wirds behindert so wie eure zweite." Hat mich sehr verletzt wir sind über 25 Jahre durch dick und dünn gegangen. Ich hab den Kontakt nach einem Gespräch erstmal auf Eis gelegt. Jetzt fangen die anderen, angestachelt durch besagte Freundin an. Ich komm mir schon vor als würden wir das siebte oder achte Kind bekommen und nicht das dritte. Ich werd hier täglich mit anrufen, SMS und sonstigen terrorisiert. Scheinbar sind wir nun "assi". Hier gehen die wildesten Gerüchte um. Nicht mal mehr mein Mann ist davon verschont. Das neueste Gerücht ist jetzt, das man nicht weiß von wem mein Kind ist. Definitiv wohl nicht von meinem Mann. Mein Gott langsam ist das hier wie ein Spießrutenlauf. Das wir eine Großfamilie wollen, war ja schon immer Gesprächsthema Nr. 1, aber ich dachte mittlerweile hats jeder geschnallt. Klar ich hab betreffende Personen klar gemacht, das ich nie wieder irgendwelche Gerüchte über mich und meine Familie hören will und den Kontakt abgebrochen. Nur es reißt nicht ab. Wir haben Zettel im Briefkasten, Anrufe, böse SMS. Wir werden richtig beschimpft. Heute hat eine dieser Freundinen versucht meine Kleine aus der KiTa abzuholen, Gott sei dank hat die KiTa Leitung mich sofort telefonisch benachrichtigt. Was das ganze sollte weiß ich auch nicht, v.a. was man damit bezwecken will. Sie wollte mir wohl Angst einjagen. Boah, ich versteh das nicht, wir waren mal Freunde.... Ich glaub mir bleibt nichts anderes übrig als Anzeige gegen betreffende Personen zu erstatten. Nur wird man mir bei der Polizei glauben? Machen die dann überhaupt was?
Naj immerhin hab noch drei wirklich liebe Freundinnen, die mir Gott sei dank den Rücken stärken!

LG S.

Beitrag von michback 15.02.11 - 16:00 Uhr

Was geht es deine "Freunde" an wieviel Kinder ihr in die Welt setzt? Müssen die sie austragen, aufziehen und bezahlen?

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 16:29 Uhr

Ich kann es kaum glauben, dass das Ganze nur an der 3. SS liegt. Da muss was ganz anderes passiert sein.

"Beste Freundinnen" wünschen einem kein behindertes Kind oder überreden zum Abtreiben. Nicht einmal normale Freunde oder Bekannte.

Beitrag von sharlely 15.02.11 - 16:47 Uhr

Hmmm was anderes wüsste ich jetzt nicht.... Zwei meiner besten Freundinnen versuchen seid langer Zeit mit Kind Nr. 2 schwanger zu werden, eine hat nach über fünf Jahren immer noch einen unerfüllten Kinderwunsch. Die andere hat zwei gescheiterte Ehen hinter sich. Sie werfen mir halt vor, keine Rücksicht zu nehmen und finden es unfair das ich immer gleich schwanger werde. Und naja, ich bin auch nicht jemand, der einen Kinderwunsch gleich rausposaunt, mein Mann und ich machen das nur für uns aus. Ich glaube, sie fühlen sich hintergangen.

Beitrag von sonne_1975 15.02.11 - 16:51 Uhr

Das ist doch absolut lächerlich (von denen).

Dann weisst du jetzt, dass es nicht wirklich Freundinnen waren...

Einen Rat habe ich leider nicht, sowas habe ich noch nie erlebt.

Beitrag von sunnylu 16.02.11 - 10:25 Uhr

Hallo,

ich kann mit deinen Freundinnen etwas mitfühlen, aber ihr Verhalten kann ich nicht verstehen.

Wir haben über künstl. Befruchtung einen gesunden Sohn. Leider hat es trotz mehrerer Versuche nicht mit einem zweiten Kind geklappt, so dass wir nun abgeschlossen haben.
Klar ist es da schwierig, wenn man hört und sieht, dass bei Anderen das schwanger werden sofort klappt (und manchmal sogar dann, wenn sie gar kein Kind wollen).
ABER: das ist mein Problem! Ich mache niemandem einen Vorwurf, wenn sie mehrere Kinder wollen und bekommen! Meine beste Freundin hat gerade ihr 3. Kind bekommen, eine andere ist schwanger mit dem 2. (künstl. befruchtet). Aber ich habe mich mit ihnen gefreut! Denn die Verarbeitung meines unerfüllten Zweit-Kinderwunsches ist MEIN Thema!

Und derartig gegen jemanden zu hetzen, zu intrigieren und zu stalken, das ist wirklich unterstes Niveau. Ich stelle mir das für dich furchtbar vor, gerade wenn man durch Schwangerschaftshormone empfindlicher ist. Vermutlich kannst du nur versuchen, es zu ignorieren bzw. wenn du es direkt mitbekommst, anzusprechen. Und dir einen anderen Freundeskreis suchen.

Viel Kraft!

LG,
Susanne

Beitrag von trulla1985 15.02.11 - 22:50 Uhr

>>"Beste Freundinnen" wünschen einem kein behindertes Kind oder überreden zum Abtreiben. Nicht einmal normale Freunde oder Bekannte. <<

Solche Leute gibt es leider doch. Einer Bekannten wurde von der eigenen Mutter sowie Schwester gewünscht, dass sie das Kind entweder verliert oder dass es "hoffentlich genauso bekloppt und behindert wird wie das erste". #schock

Beitrag von luka22 15.02.11 - 16:47 Uhr

...wenn man solche "Freunde" hat, braucht man keine Feinde. Ich würde sofort den Kontakt abbrechen und mich weiterhin ungetrübt auf mein drittes Baby freuen! #liebdrueck

Grüße
Luka

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 16:48 Uhr

Hallo

Bei solchen massiven Vorfällen würde ich,samt Bewweislage(Zettel, sms,schriftliche Aussage der KiTa ect) zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.Der Tatbestand der Beleidigung, üblen Nachrede oder Verleumdung ist vollens erfüllt und da würde ich mich massiv zur Wehr setzen.

Gruß

Beitrag von silbermond65 15.02.11 - 16:49 Uhr

Den Kontakt zur "besten Freundin" hätte ich nicht nur auf Eis gelegt .Der Dame hätte ich einen gewaltigen Tritt verpaßt und ihr SOFORT die Freundschaft gekündigt.
Was willst du mit solch Pack an deiner Seite?
Laß die Leute sich das Maul zerreißen und schafft euch soviel Kinder an wie ihr wollt und könnt.
Wenns zu bunt wird,würde ich Anzeige erstatten,damit die Leute mal einen Schuß vor den Bug bekommen.

Beitrag von xmarcix 15.02.11 - 17:08 Uhr

mein gott wo wohnst du denn?? haben siese leute alle nichts zu tuen?

bin ich froh in der stadt zu wohnen- hier intressiert es keinen was du machst!

Beitrag von sharlely 15.02.11 - 17:22 Uhr

Aufm Dorf bzw. Kleinstadt! ;-) Und wir sind hier auch noch ziemlich bekannt, dennoch wundert es mich wie interressant meine Familie doch sein muss....

Beitrag von kikaninchen 15.02.11 - 17:30 Uhr

#schock#schock#schock

Du liebe Zeit, was geht denn bei Euch ab?!?!

Sowas hab ich ja noch nie gehört - und ich wohn aufm Dorf.

Ich mein, man hört ja immer mal wieder das Leute total doof reagieren, wenn sie hören das mehr Kinder als die standartmäßigen 1-2 Kinder bekommt und sogar die eigenen Eltern/Schwiegereltern blöde Sprüche reißen.
Aber sowas hab ich echt noch nie gehört.
Irre! Im schlechtesten Sinne des Wortes.

Darf ich mal fragen, was in den Zettelchen und SMS steht? Werdet Ihr bedroht?
Und warum wollte die "Freundin" Dein Kind aus der KiTa holen???
Das ist ja schon strafbar.

Ich glaub, in diesem Fall würd ich auch bei der Polizei auf der Matte stehen.
Die KiTa kann das mit der "Freundin" ja bestätigen. Und wenn ihr SMS und Zettelchen etc bekommt, habt Ihr ja auch was in der Hand.
Unglaublich!!!!

Ich weiß gar nicht, was ich jetzt noch sagen soll.
Und Du bist sicher, dass nichts weiter vorgefallen ist zwischen Euch?
Abgesehen von einem unerfüllten Kinderwunsch bei besagten Damen?

Ich wünsche Euch ein ganz dickes Fell und Dir eine schöne Schwangerschaft.

Alles Gute!

Beitrag von sharlely 15.02.11 - 18:49 Uhr

Danke! :-) Überleg auch schon die ganze Zeit ob noch was anderes vorgefallen ist. Mir fällt absolut nichts ein. Vor zwei Wochen waren wir noch schön beim Mädelsabend und hatten ganz viel Spass, am nächsten Tag wurde meine Schwangerschaft festgestellt und als ich es ein paar Tage später gesagt hab, fing das ganz an.....#kratz Aber ich weiß das die drei gern mal so überreagieren, wenn sie jemanden was nicht gönnen. Ner Bekannten ham sie das Auto zerkratzt, das sie neu hatte. Hab ich aber erst im nachhinein erfahren... Aber es gibt noch mehr solche Geschichten. Blöd von mir, ich hab mich immer rausgehalten und versucht sie von solchen Dingen abzubringen. Wusst ehrlich gesagt nie wie ich mich verhalten soll....

In den Zetteln stehen Dinge wie "Pass bloß auf, schwangere fallen öfter mal die Treppe runter", oder "es gibt Leute mit Kinderwunsch und ihr bekommt den Hals nicht voll, wirst schon sehen was du davon hast." Heute bekam ich einen Zettel da stand drin: "hoffentlich seid ihr gut versichert, wer sich protzig ein Haus kauft, muss damit rechnen das es brennt."
Solche Sachen eben..... War vorher bei der Polizei und hab Anzeige erstattet. Die werden jetzt betreffende Personen vernehmen und mal sehen was rauskommt. Beweisen kann ich es ja nicht von wem die Zettel kommen, aber da ich mündlich auch schon solche Drohungen von denen bekommen hab und wie gesagt auch die SMS noch existieren, dürfte das nicht allzu schwer sein.
Das mit der KiTa könne event. sogar versuchte Kindesentführung sein. Kann es ehrlich gesagt selber noch nicht fassen......

Beitrag von cool.girl 15.02.11 - 19:09 Uhr

Hallo,

was geht denn bei euch ab? #schock

Bei uns war es mit Nr.3 noch ruhig & alle haben sich mit gefreut.

Tja jetzt bin ich halt unerwartet mit Nr.4 Schwanger & das kam auf der Familienseite meines Mannes nicht gut an (vorallem bei Cousins, Tanten, Cousinen usw...). Hatten mit denen allerdings recht wenig Kontakt & somit hab ich ihn ganz abgebrochen. Aber die haben zum Glück nur hintenrum "falsch" geredet, musste damit aber auch erst klar kommen. Hab deshalb auch einen langen Beitrag geschrieben, weil ich es von der Seele haben wollte & mit meinem Mann konnt ich da nicht erst redenl, weil es ihm selber nicht gut ging damit!
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2990061&pid=18922418&bid=2
Aber solche Leute brauch ich nicht und seit dem geht es mir auch viel besser damit und denk auch nicht mehr oft dran.

Meine Schwiegereltern haben zum Glück relativ neutral reagiert, es sei ja "sein" Leben. Meine Mutter war etwas geschockt, aber die hat es "akzeptiert".

Ich find´s halt sehr doof, dass man ab 3 Kinder als asozial gilt, was aber oft ja gar nicht der Fall ist & wem hat man das zu verdanken? Na den lieben Medien....

LG Claudia

Beitrag von reethi 15.02.11 - 19:40 Uhr

Hallo!

Also wenn jemand versuchen würde meine Tochter unerlaubt aus dem Kindergarten abzuholen, dann wäre aber was los...
Das geht ja gar nicht! Ich würde damit zur Polizei gehen, da bekommt man ja wirklich Angst.

VG
Neddie

Beitrag von tokee21 15.02.11 - 21:38 Uhr

Hallo!

Muss auch noch meinen Senf dazugeben- das ist echt unter aller Kanone!!!

Ich weiß aber, dass diese sog. "besten Freundinnen" mutieren können, es ist wohl einfach der pure Neid...

Ich musste mir an meinem Geburtstag 5 Wochen vor ET von meiner "besten Freundin" anhören, ich sei eine "fette Sau" und als Geschenk gabś schwarze Blumen. Sie hat sich über die Maßen besoffen und mir dann noch über den Tisch gekotzt. Am nächsten tag schickte mir sie dann noch ne SMS mit dem Inhalt "Danke für den netten Abend, hoffe Ihr habt noch schön gefeiert". #schock
Kann ja auch nix für, dass sie beziehungstechnisch immer ins Klo greift.

Eine andere "Freundin" wollte mich 2 Wochen vor ET daheim besuchen, ich watschel extra los, um was leckeres Einzukaufen, sie kam nicht, ohne Absage. Sie hat sich auch danach nicht gemeldet, ich hab mir schon Sorgen gemacht. Nach einer Woche hab ich sie endlich erreicht; sie hatte soviel um die Ohren, blabla.
Sie hat mir dann auch nach der Geburt die Ohren vollgejammert, sie wolle seit Jahren ein Kind, nu hat ihr brasilianischer Freund (da gehören Kinder einfach dazu) sie auch noch aus dem Grund verlassen (er 28, sie 40)
Und ich, die ich doch "gar keine mütterliche Person" sei, werde auf Anhieb schwanger.

Das fand ich alles schon daneben, wir haben auch keinen Kontakt mehr, auf so Leute verzichte ich dankend.
Aber in Deinem Fall würde ich schon die Polizei einschalten, gerade das Abholen wollen aus der KiTa ist versuchte Kindesentführung.
Aber auch die anderen Dinge, ne ne ne. *kopfschüttel*

Ich wünsch Dir alles Gut und freu Dich auf Dein Baby!!!!

Liebe Grüße,
Iris

Beitrag von thea21 16.02.11 - 10:24 Uhr

Du solltest die Wahl deiner Freunde überdenken und ggf. die guten die du hast halten!