ZB-Analyse-Wahn

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annibremen 15.02.11 - 15:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mir brennt schon seit einigen Tagen was auf der Seele und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen: Es muss raus!

Wenn man ins KiWu-Forum schaut, wollen die meisten entweder wissen, was die anderen von ihrem ZB halten oder sie haben irgendwelche vermeintlichen Anzeichen und wollen von den anderen wissen, ob das jetzt Anzeichen sind oder nicht. Oder sie fragen beides gleichzeitig.

Ich erinnere mich noch gut an meine ersten beiden ÜZ, da hab ich auch Temperatur gemessen. Zwar hab ich mir nicht am Muttermund rumgefummelt oder meinen ZS untersucht, aber immerhin so ab ZT 8 mindestens zehnmal am Tag mein ZB angeglotzt in der Hoffnung, dass sich was getan haben könnte. Das kommt einigen bestimmt bekannt vor, oder? ;-)

Ab und zu hab ich auch bei ZB-Runden mitgemacht und war jedes Mal total happy, wenn es hieß, dass meine Kurve super aussieht. Umso enttäuschter war ich, wenn die Mens dann doch eintrudelte - und das, obwohl ich eine super Kurve hatte und Anzeichen bis nach Meppen: Übelkeit, Brustspannen, UL-Ziehen, das volle Programm! Und das, ohne schwanger zu sein, Wahnsinn, oder? Kommt bestimmt auch einigen bekannt vor, seid ehrlich ;-)

Da ich zu den Glücklichen gehöre, die von Anfang an einen regelmäßigen Zyklus hatten, hab ich mir nach diesen 2 verrückten ÜZ überlegt, dass ich das Messen und ZB-Geglotze lasse, weil es mich irgendwie kirre gemacht hat. Im 3. und 4. ÜZ hab ich hier noch viel mitgelesen und mich ausgetauscht, selbstverständlich hatte ich weiterhin Anzeichen wie verrückt, aber bekam auch diese zwei ÜZ wieder die Mens. Enttäuschung war wieder groß.

Silvester hab ich mir dann überlegt, dass ich das alles nicht mehr möchte. Habe zwar weiterhin Folsäure genommen, aber ansonsten mein Leben wieder gelebt, wie es mir gerade gepasst hat. Mich mit Freunden verabredet, feiern gegangen, wieder mal reiten gewesen, ab und zu mal genüsslich eine geraucht ... und mich von urbia ferngehalten.

Am 31.1. hätte ich eigentlich meine Regel kriegen müssen, hab ich mir aber nicht viel bei gedacht, am 1.2. war sie aber auch noch nicht da. Ich hab mir also einen Test geholt und der war dann positiv.

HAB ICH MICH ERSCHROCKEN!!!!! #rofl

Also was ich eigentlich damit sagen will: Macht euch bitte nicht so verrückt in diesem Forum. Sicher mag das hilfreich sein, wenn man mal verzweifelt ist und Angst hat, dass es NIE mehr klappt. Da ist so ein Austausch gut und richtig. Aber tut euch selbst den Gefallen und lasst euch nicht vom ZB bekloppt machen, ich bin mittlerweile der Meinung, dass der Körper sich nicht unter Druck setzen lässt und dass es vielleicht besser ist, wenn man der Natur einfach seinen Lauf lässt.

Man kann ja einmal öfter herzeln, wenn man weiß, dass der Eisprung bevorsteht, das haben wir nicht bewusst, aber im Rückblick unbewusst auch gemacht. Aber bleibt locker, Mädels, alles andere tut euch nicht gut, da bin ich ganz sicher!

Ich wünsch euch allen ganz ganz doll viel Glück, dass es bei euch schnell klappt und euer KiWu in Erfüllung geht!

Liebe Grüße von
Tante Anni

Beitrag von carobienchen2512 15.02.11 - 15:52 Uhr

Danke für diesen wundervollen Beitrag!!! #liebdrueck

Ich bin genau eine von denen, die nach 6.ÜZ angefangen hat mit ZB und was ist........ich werde fast kirre im Kopf und muss auch nun noch feststellen, dass ich vielleicht gar keinen ES hatte. Das gab es noch nie bei mir. Ich gehöre auch zu den Glücklichen, die nach Absetzen der Pille eine Vorzeige-Zyklus hatten (28 Tage) und nun bin ich bei ZT18 angelangt und ich glaube, mein ES war immer noch nicht, obwohl dieser immer (!) an ZT13 oder 14 war (letzten Monat von der FÄ bestätigt). Diesen Monat ist es so, dass ich rein gar keinen Mittelschmerz hatte, was sowas von komisch ist. Ich habe mir vorgenommen, dieses ZB noch zu Ende zu bringen und dann war es das erste und das LETZTE.

Dir wünsche ich für Deine Zukunft alles Liebe und viel Glück
#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Beitrag von annibremen 15.02.11 - 15:57 Uhr

Hey Caro,

lustig, also ich will dir ja keine falschen Hoffnungen machen, aber in dem ÜZ, in dem ich schwanger wurde, hab ich auch zwischendurch mal gedacht "Komisch, ich hatte gar keinen ES", sonst hab ich den nämlich immer deutlich gemerkt! Und eingebildete Anzeichen hatte ich in dem Monat auch keine. Ich drücke dir also ganz doll die Daumen, dass das ein gutes Zeichen ist und du schon schwanger bist! ;-)

GLG Anni

Beitrag von katrin-2010 15.02.11 - 15:52 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele meine tochter kam auch "einfach so" und jetzt mit Tempi messen und CBM klappt es einfach nicht#heul

Aber nach meiner Verhütungspause klappt es bestimmt#pro

Beitrag von annibremen 15.02.11 - 15:59 Uhr

Hey Katrin,

hab vorhin schon deinen anderen Thread gelesen, darum weiß ich, wovon du redest - das klappt jetzt bestimmt! Ich drück dir alle Daumen #liebdrueck

LG Anni

Beitrag von katrin-2010 15.02.11 - 16:18 Uhr

#danke

Beitrag von schlingelchen 15.02.11 - 16:00 Uhr

Na Tante Anni, da hatte ich wohl bei den letzten beiden Kindern einfach nur Glück! Sie haben dank Ovus und Kurve gleich beim 1.Anlauf angebissen.
Bei den anderen hab ich das auch nicht benutzt und es ist auch schnell gegangen.Jetzt bin ich im 7.Zyklus und nichts ist.

Bei Frauen die unregelmäßige ESe und damit Zyklen haben ist das allerdings prima und klar, sie müssten sonst wirklich jeden 2.Tag herzeln,egal ob Lust oder nicht nur damit sie den ES nicht verpassen.
Daher kann ich das schon verstehen...aber Frau sollte sich trotzdem nicht verrückt machen.Das aber eher für das eigene Wohlbefinden.
Fazit ohne und mit Hibbeln wird man gleich schnell schwanger.Es ist eben so,dass man nur eine 20-25%ige Chance pro Zyklus auf eine SS hat.

LG,Anja

Beitrag von annibremen 15.02.11 - 16:20 Uhr

Hi Anja,

wenn ich das richtig sehe, hast du sage und schreibe sieben (!!!) Kinder! Okay, also dass du keine Probleme hast, schwanger zu werden, glaube ich dir aufs Wort - dass die ersten beiden "dank" Ovus gleich im ersten ÜZ angebissen haben, glaube ich zwar nicht, aber freut mich, dass du nie lange warten musstest.

Ansonsten, was die 25 %ige Chance angeht, stimme ich dir auch zu. Ich bin dennoch der Meinung, wenn man sich zu sehr stresst, wirkt sich das negativ auf die "Fortpflanzungsmöglichkeiten" aus. Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck nach allem, was ich hier so gelesen und im Bekanntenkreis gehört habe ;-)

LG Anni

Beitrag von schlingelchen 15.02.11 - 23:04 Uhr

Hallo Anni,
das hast du falsch gelesen.Ich habe geschrieben,dass bei den letzten Beiden Ovus benutzt und Temperatur gemessen habe,da ich leider recht unregelmäßige und lange Zyklen hatte.
Jetzt habe ich Probleme schwanger zu werden und war bisher keinesfalls verkrampft.
Klar,es ist Quasch wenn man einen regelmäßigen Zyklus und sicheren ES hat und dann Temperatur misst,aber es gibt ja auch genug Frauen,die trotz regelmäßiger Zyklen keinen ES haben.
Da ist es eine gute Möglichkeit zu schauen wie es mit der Fruchtbarkeit tatsächlich ausschaut.
Ich kenne Frauen wo es schnell klappte und andere die lange warten mussten und da machte es keinen Unterschied ob die Frau sich zu sehr gestresst hat oder nicht.
Außerdem ist der Kinderwunsch einfach auch ein Thema wo man als Frau schwerlich WIRKLICH abschalten kann.
Ich bin der Meinung,dass dass es den Menschen allgemein nicht guttut sicher zu sehr auf etwas zu fixieren,aber solche Gefühle lassen sich nun mal nicht so leicht kontrollieren.
LG,Anja

Beitrag von heliozoa 15.02.11 - 16:04 Uhr

Hallo Tante Anni,

1.)im Grunde geb ich Dir Recht, auch ich hab mich nach nun 3 ÜZ entschlossen, etwas kürzer zu treten, zumindest was das ZB Anglotzen und das Achten auf Anzeichen angeht. 2007 wurde ich ohne diese genze Beobachtung schwanger, dazu muss ich sagen, dass ich zum damaligen Zeitpunkt aber täglich Sex hatte, so war es also fast egal, wenn mein ES war. Bis vor 4 Monaten hatte ich gar keine Ahnung ob ich überhaupt einen ES zu Zeit habe (hab immer mal wieder mit der Schilddrüse zu tun), deshalb bin ich froh, dass ich jetzt 3 Zyklen komplett beobachtet habe und weiß, dass alles in Ordnung ist. Ausserdem bin ich auch froh ungefähr zu wissen wann mein ES ist, da wir vor allem auch wegen unseres Kleinen Schatzes aber auch wg Stress im Studium/Arbeit, nicht mehr dazu kommen, so oft Sex zu haben.

2.) Ich denke, dass der Mensch immer nach Kontrolle sterbt. Es gefällt uns nicht wirklich, wenn wir etwas nicht kontrollieren können und im Grunde denken wir, dass wir alles kontrollieren können und auch müssen. Das merkt man ja schon am Wort: Familienplanung. Und dieses Führen des ZB etc vermittelt den Frauen zumindest ansatzweise, dass schwanger werden kontrollierbar sei, auch wenn man immer wieder an vielen ZBs mit zig Bienchen an den richtigen Stellen und mit diversen Tees und Mittelchen in den Notizen, die aber dann trotzdem nicht schwanger wurden, sieht, dass es letztendlich doch nicht in unserer Hand liegt. Zu einem gewissen Grad schon, denn schließlich können wir übers schwanger werden entscheiden dadurch, ob wir überhaupt Sex haben oder nicht, aber das war es dann eigentlich schon.

3.) Es heisst aber auch nicht, das man schwanger wird, wenn man alles lockerer sieht und kein ZB mehr führt. Ich wollte zB zwar schon immer Kinder haben, hab die Sache aber zwischen 20 und 30 eher locker gesehen, hatte aber ungeschützten GV, da der KiWu ja da war. Wurde aber erst mit 29 schwanger und es haben eben auch nicht alle 10 Jahre Zeit, so wie ich.
Es könnte auch gut sein, dass Du schwanger geworden wärst, obwohl u weiterhin ZBs geführt hättest.........also ich denke, dass der Schluss: "Der Weg schwanger zu werden ist, sich nicht mehr verrückt zu machen" nicht gezogen werden kann. Es gibt hier tählich Meldungen von positiven Tests.

Wenn man ne gesunde Einstellung zu der ganzen Sache hat, dann kann man sich ruhig ein bißchen verrückt machen, finde ich. Man muss halt merken, wenn es einem nicht mehr so gut geht dabei und dann etwas ändern, bevor man unglücklich wird.

LG und alles gute in der SS :-)
Eva

Beitrag von annibremen 15.02.11 - 16:24 Uhr

Hi Eva,

vielleicht hab ich mich in dem Punkt auch missverständlich ausgedrückt - ich bin natürlich nicht der Meinung, dass man "nur" schwanger werden kann, wenn man sich nicht mit seinem ZB kirre macht, das wäre ja ziemlich bescheuert ;-)

Aber ich denke schon, dass es einige gibt, denen die Sache durchaus ein bisschen entgleitet und sie dadurch dann am Ende vielleicht doch zu gestresst sind, sodass der Körper denkt, lieber nicht schwanger werden, wir haben nicht genug Ruhe dafür. Man weiß es nicht, ich hab schon unter Anjas Beitrag geschrieben, dass das nur mein Eindruck ist und kein wissenschaftliches Statement.

Ich selbst mach mich übrigens hin und wieder verrückt, weil ich Angst vor einer FG habe - dann lass ich mich dazu hinreißen, das Thema zu googeln und schon bricht die große Panik aus. Aber es wird besser.

LG Anni

Beitrag von heliozoa 15.02.11 - 16:31 Uhr

ich hab am Anfang meiner SS damals (hab es erst in der 7ten Woche bemerkt....hatte ja kein ZB ;-)) auch aufgeschnappt, dass die ersten 11 Wochen kritisch sind und das FG Risiko höher ist, als im Rest der SS. Damals war ich über diese ganzen Abläufe und was alles passieren kann so gut wie gar nicht informiert, nur das hatte ich eben irgendwo aufgeschnappt. Und als ich angefangen hab, mir darüber Sorgen zu machen, hab ich mir das einfach verboten. Immer, wenn dieser Gedanke kam, hab ich mir klar und deutlich gesagt: ES WIRD ALLES GUT GEHEN. Aber bißchen froh war ich dann trotzdem, als die ersten 3 Monate rum waren.

Alles Gute :-)

Beitrag von unipsycho 15.02.11 - 17:20 Uhr

das hast du schön geschrieben :-) #blume

aber ich bin der totale kontrollfreak und bin auch mit endlos hibbeln und ZB-Glotzen schwanger geworden. Gut, arbeit und Studium mussten bisschen hintenanstehen... aber was solls. die leidenszeit ist vorbei. #huepf #ole

Prinzipiell stimme ich dir aber absolut zu #pro #danke