akute Nebenhölenentzündung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von unipsycho 15.02.11 - 15:58 Uhr

Hallo Mädels

Ich bin Anfang 6. ssw
letzte woche hatte ich einen fiebrigen Infekt bin dann recht schnell wieder "gesund" geworden, gestern erfreute ich mich bestem Wohlbefinden.
Seit heute Nacht habe ich eine Nebenhölenenztündung von der feinsten Sorte. Mein ganzer Oberkiefer klopft und brennt, meine Ohren sind fast komplett zu.
Ich habe Penicillin verschrieben bekommen. und soll Ratiopharm Nasenspray für Kinder nehmen, was ich mich aber nciht traue.
Ich helfe mir momentan mit Zwiebelumschlägen, Inhalation und nem homöopathischen Spray.

Ich habe sehr große Angst um mein Mini im Bauch.

Habe schon im Oktober eins verloren, da hatte ich von der 3.-7.ssw ne Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis.

Allerdings war in der histologischen Untersuchung gar kein Embryo zu finden. Vermutlich hat meine Erkältung da nichts mit dem Abort zu tun.

Trotzdem habe ich riesige Angst.

Hat wer was ähnliches erlebt? Ging alles gut?

Beim FA war ich noch nicht. So früh sieht man ja noch nichts...

Beitrag von nickchen83 15.02.11 - 16:03 Uhr

Hy,

zu erst einmal Gute Besserung. Meine Freundin hatte das Problen in der SS auch und Akupunktur hat ihr sehr gut bei geholfen, obwohl es arg unangenehm im Gesicht gewesen sein muss.

Medizin sollte man ja zu Beginn eher meiden, aber was muss, das muss. Vertrau deinem Arzt. Wenn man alles in Frage stellt, macht man sich nur noch mehr verrückt.

Ich drücke euch die Daumen, dass es diesmal alles rund läuft. Und versuche dir nicht zuviele Sorgen zu machen, das ist nicht gut für dich und deinen Bauchzwerg.

LG und Alles Gute,
Nici

Beitrag von unipsycho 15.02.11 - 16:18 Uhr

ne Akupunkturbehandlung hatte ich mal vor 4 jahren... Ist wirklich ziemlich ikse... aber hat gut geholfen.
allerdings parktiziert der arzt nicht mehr.
der war damals absolut gegen Antibiotike (hab gestillt) und ich hatte eine wirklich extreme Nebenhölenentzündung, dagegen ist das hier ein Spaziergang... #zitter Ich war deswegen 3 Tage im Krankenhaus und es hat 8 Wochen gedauert, bis es wieder gut war.

Danke dir fürs Daumen drücken :-)

Beitrag von corry275 15.02.11 - 16:05 Uhr

Hi,

hatte auch Bedenken Penicilin (Amoxixilin kann man in derSS als einziges nehmen) zunehmen (vor allem jetzt das 2mal innerhalb von 4 Wochen). Bisher geht es uns beiden aber gut und ich würde glaube sowohl an der Nebenhölenentzündung wie auch dem grippalen Infekt immernoch rum kurieren, wenn ich es nicht genommen hätte.

Habe nebenher aber immer mit Kamille inhaliert und auch Kamilleumschläge auf Stirn und Nase gemacht, was sehr viel Linderung gebracht hat.

Ansonsten hat bei mir nichts mehr geholfen... :-(
Wünsche dir, dass du es vielleicht ohne Penicilin schaffst (dauert halt länger).

LG Corry

Beitrag von unipsycho 15.02.11 - 16:19 Uhr

danke dir fürs Mut machen. Vielleicht hats dem krümel doch nict geschadet.
#danke

Beitrag von hannah696 15.02.11 - 16:08 Uhr

Hallo du arme Leidensgenossin,

mir geht es wie dir. Ich bin jetzt 8. ssw und habe auch eine Stirnhöhlenentzündung. Ich hab ganz fürchterliche Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen,... auf der rechten Gesichtshälfte.
Ich nehme kein Antibiotikum, war noch nicht beim Arzt. Meine Hebamme meint, dass das Kind davon nichts merkt und es nicht schlimm ist.
Ich bin auch nicht der Freund von Medikamenten in der Schwangerschaft. Ich nehme Meerwassernasenspray, inhaliere mit Kochsalzlösung (mit dem PariBoy meiner Tochter) und nehme Nux Vormica (Globuli).
Falls ich Fieber bekommen sollte, werde ich mal zum Arzt gehen. Meine Hebamme meinte, dass man auch Gelomyrthol nehmen kann (nehme ich sonst bei sowas auch immer, hilft auch super) Allerdings schlägt das sehr stark auf den Magen, und da ich eh mit Übelkeit zu kämpfen habe, kommt das für mich nicht in Frage). Ansonsten weiß ich es leider auch nicht. Ich schätze, dass es bei dir durch das Antibiotikum relativ schnell besser wird.

Mein ehliches Mitgefühl!!!!!!!! Gute Besserung!!!!

Liebe Grüße, Yvonne

Beitrag von unipsycho 15.02.11 - 16:15 Uhr

ich hab mal den beipackzettel von gelomyrtol gelesen und da steht ausdrücklich drin, dass man es in der SS nicht nehmen darf.

Beitrag von unipsycho 15.02.11 - 16:11 Uhr

Danke fürs Mut machen #herzlich
ich bin noch mal kurz auf der seite von embryotox gewesen
http://www.embryotox.de/xylometazolin.html
ich lauf jetzt los und kauf mir das nasenspray... Apotheke ist nebenan.

In der Packungsbeilage vom Penicillin steht ja drin, dass es nicht schadet. Aber bei dem Ratiopharm spray stands nicht drin.