4 Kind?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 6woche.1 15.02.11 - 16:48 Uhr

Hallo Zusammen


Ich weis ihr könnt mir bzw uns die Endtscheidung nich abnehmen, aber vielleicht etwas dabei helfen ;-)



Eigendlich waren wir uns bis vor kurzen sicher das 3 Kinder reichen #schein es gibt vieles was für ein weiteres Kind spricht, aber auch Dinge die "dagegen" sprechen. Und zwar möchte ich eigendlich gerne meine Haut straffen lassen sobald sich Alessa abgestillt hat (hab 40 Kg abgenommen), dan hätte ich nix dagegen wieder regelmässig durchschlafen zu können, eine neue Brille wäre auch wieder fällig was wegen der Hormonumstellung erst ca ein halbes Jahr nach abstillen möglich ist. Das alles würde sich ja wieder um Jahre verlängern wenn noch ein Kind dazu käme, wir müssten auch Kinderwagen, Babysafe, Laufstall und Babyklamotten kaufen (was natürlich nicht alles neu sein muss) den wir haben alles verkauft. Entweder Joel oder Alessa müsste dan Ihr Zimmer mit dem Baby teilen. ABER noch so ein Baby wäre schon was schönes. Noch einmal das Baby im Bauch spüren wie es strampelt, den Bauch wachsen zusehn, das hippel, und hoffentlich eine natürliche Geburt erleben das alles möchten wir irgendwie noch ein letztes Mal erleben. Das Auto und auch die Grösse unserer Wohung wäre kein Problem. Wäre es unfähr wenn entweder Joel oder Alessa mit dem Baby ein Zimmer teilen müssen (alle Kinderzimmer sind sehr gross) wie würdet Ihr euch endtscheiden? Meine Eltern und Schwiegereltern wären geschockt, was uns ja eigendlich egal sein kann.




Lg Andrea

Beitrag von xxtanja18xx 15.02.11 - 16:53 Uhr

Hmmm...was andere Leute denken, kann man ja getrost in die Tonne kippen ;-)

Wenn der Platz da wäre und du deine Bedürfnisse zurück stellen kannst und willst wieso nicht?

Naja, Ich glaube die beiden "großen" sollten ihr Zimmer nicht teilen, eher dann die zwei kleinen...also so würde ich es machen...

Lg

Beitrag von 6woche.1 15.02.11 - 17:18 Uhr

Also würdest Du das Baby bei Alessa "einziehn" lassen, auch wenn es ein JUnge ist?

Beitrag von xxtanja18xx 15.02.11 - 18:09 Uhr

Am anfang schon...Nun weiß ich ja nicht, ob Ihr eine Wohnung auf Miete oder ein Eigenheim habt...

man findet ja immer eine Lösung...Kommt Zeit kommt Rat...:-)

Beitrag von 6woche.1 15.02.11 - 18:15 Uhr

Wir wohnen zu Miete. Die Wohung hat 160qm, eigendlich möchten wir hier noch gaaaaaanz lange wohnen bleiben.

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 17:32 Uhr

Hallo

Wieso wär es unfair wenn die Kinder sich ein Zimmer teilen?Die Zimmer sind doch groß genug so wie du sagst.

Die erste Zeit ist das Baby doch sowieso bei euch im Schlafzimmer (nehm ich jetzt mal an) folglich stellt sich das "Problem" erst dann wenn das Baby bei euch ausquartiert wird.

Bis wir unser Eigenheim hatten teilten sich meine Kinder auch ein Zimmer,als dann jeder sein eigenes hatte,kam es noch oft vor das Leon trotzallem bei seinem Bruder schlief....ihm wars scheinbar wohler zu Anfangs #schein

Was andere denken/tun/sagen ginge mir gelinde gesagt am Hintern vorbei.Es ist die Entscheidung von mir und meinem Mann wieviele Kinder wir in die Welt setzen,da sollen andere sich bitte geschlossen halten.

Gruß

Beitrag von 6woche.1 15.02.11 - 18:02 Uhr

Ich dachte da an das umgewöhnen. Meine Kinder hatten ja von Anfang an ein eigenes Kinderzimmer und dan plötzlich ein Kizi teilen. Hmm wir sind uns ja auch noch nicht 100% sicher ob wir noch ein Kind bekommen, und dan weis man ja auch nicht wie schnell es klappt, bis dort hin ist ja Alessa alt genug um es Ihr zu erklären. Meine Schwiegereltern waren schonm geschockt als ich mit Alessa SS war, am liebsten wäre es ihnen gewesen wenn nur Janic bei uns wäre und er keien Geschwister hätte. Aber wie Du das ja schon sagtest, es geht keinen etwas an wieviele Kinder wir haben möchten.

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 18:08 Uhr

Ich hab grad mal geschaut wie alt Alessa ist.Die Kleine ist ja schon fast 2 Joel 3 und Janic 5.Sprich doch mal mit deinen Kindern was sie von einem Geschwisterchen halten.

Natürlich ist sich Alessa der ganzen Tragweite nicht bewußt aber ich denke wenn du sie fragst ob sie ihr Zimmer mit einem Baby teilen würde,wäre die Antwort schon konkret.

Als Nina geboren wurde war Leon jedenfalls unheimlich heiß drauf das sie bei ihm im Zimmer schläft.Klar es war etwas neues,etwas "süßes" und er wollte ganz schnell zeigen das er jetzt auch ein "großer Bruder" ist.

Ich würd meine Kinder fragen was sie davon halten,abhängig davon würde ich es allerdings nicht wenn der Wunsch handfest ist.

Beitrag von 6woche.1 15.02.11 - 19:41 Uhr

Janic hat schon oft zu mir gesagt " Mama bekommst Du noch einmal ein Baby" ?

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 19:47 Uhr

Naja...das kommt ja auf das WIE an.Hat er es mit großen angstvollen Augen gesagt,ganz nach dem Motto "oh Gott blos nich mir reichen die 2 kleinen schon" oder ehr...ich wäre gerne nochmal großer Bruder.

Wir haben unser Kinder schon mit einbezogen bzw "abgecheckt" wie sie zu einem neuen Geschwisterchen stehen.Meine Kinder haben es uns immer leicht gemacht und waren von dem Vorhaben immer angetan.Auch wenn sie sich nicht dafür begeistern hätten können hätten wir sicher einen Weg gefunden ihnen das "schmackhaft" #rofl zu machen.

Im Grunde also eure Entscheidung,kein Aussenstehender hat da etwas mitzureden und bei einer 160qm Wohnung sollten auch keine Platzprobleme auftauchen ;-)

Beitrag von 6woche.1 16.02.11 - 06:30 Uhr

Janic hat es mit grossen Augen, und einem lächeln gesagt #verliebt ich glaube meine Kids wären da sehr glücklich drüber.

Beitrag von sillysilly 15.02.11 - 17:39 Uhr

Hallo

wenn Euch ein Kind fehlt ...... dann spürt ihr das einfach ....

Klar können sich Kinder ein Zimmer teilen, vor allem in jungen Jahren - auch bei unterschiedlichem Geschlecht.
Ich würde so verschiedene Geschlechter so ab 8 Jahren trennen, wenn sie so langsam in die Pupertät kommen ....

Meine Töchter mit 2 Jahren 5 Monaten Altersunterschied werden sich ein Zimmer teilen müssen bis sie ausziehen.
Ist halt so .......
zum Glück ein großes Zimmer ..... aber trotzdem müssen sie es sich teilen ...



Aber gehe in dich hinein
willst du "nur" ein Baby, Schwanger sein
oder
willst du noch ein Kind


Wir haben drei Kinder und auch ich hätte gerne noch ein Baby ..... liebe die erste Zeit, die süßen Kleinen
ABER
ich bin mit meinen drei Nasen gut ausgelastet - es ist anstrengend, macht mir aber viel Spaß

und sie werden ja größer - wenn ich mir manchmal vorstelle, daß ich drei Schulkinder habe und die Bedürfnisse, Probleme ja eher größer werden denke ich mir jetzt schon ..... #zitter

Von dem her kommt für mich eben kein weiteres Kind mehr in Frage - auch wenn ich gerne noch ein Baby hätte ......


Aber wenn bei Euch noch jemand fehlt
fehlt bei Euch noch jemand

Grüße Silly

Beitrag von asimbonanga 15.02.11 - 19:21 Uhr

Hallo,
willst du nur ein Baby oder noch ein Kind-----eine gute Frage.:-)
Ich hätte mir auch noch mehrere Babys vorstellen können ( dreimal sehr pflegeleicht erlebt )
aber:

Es wird doch erst später anstrengend und kostenintensiv.Wenn es nach meinem Ex-Mann gegangen wäre hätte ich heute fünf Kinder.
Ich habe mich sehr genau gefragt, für wie viele Kinder meine Kraft reicht-----denn davon muss man ausgehen.Der Mann kann verunglücken, krank werden oder sonst wie abhanden kommen.

L.G.

Beitrag von sillysilly 15.02.11 - 19:32 Uhr

Hallo

ja - das ist die Frage

Mein Mann wollte "nur" zwei Kinder ....
ich dann plötzlich ein drittes.
Es fehlte jemand ...... und der Wunsch blieb .... vor allem nach einem Baby, aber auch nach noch einem Kind ( Menschen für unsere Familie )

Jetzt hätte ich manchmal das Bedürfnis nach einem Baby - noch ein Wunder von uns zwei.
und wir hatten z.B. keine einfachen Kinder im Bezug auf Schlaf - sonst schon .....
Ich war gerne Mama von so kleinen Kindern, genieße die Zeit mit meinem 19 Monate alten, dritten Sohn .....

aber es wird einfach schwieriger

die Kinder werden größer
haben mehr Ansprüche, noch mehr eigenen Willen, kämpfen für ihre Recht - teilweise bis aufs Blut
meine Kinder sind z.B. sehr willensstark und machen es uns nicht immer einfach wenn es darum geht, daß sie etwas wollen
- dann der Druck wenn die Schule angeht
- die Termine, die Hobbies, die Interessen,
- und eben das was alles so kommt .......


Und ich denke da ist bei uns bei drei Kinder Schluß

mit drei Kindern - käme ich Notfalls - auch noch alleine zurecht.


Und auch jetzt im Alltag bin ich ja auch die meiste Zeit alleine mit ihnen #winke


grüße Silly

Beitrag von asimbonanga 15.02.11 - 19:39 Uhr

Ja, ich bin dann auch einige Jahre alleine mit drei Kindern zurechtgekommen.Ob man mir auch mit vier Kindern ein Haus vermietet hätte?Vielleicht-aber die finanzielle Belastung ist nicht zu unterschätzen.Mein Mann hätte mich auch mit 4 Kindern genommen-trotzdem.Jetzt habe ich zwei Halbwüchsige ( 14,15 ) und eine Studentin.Alle brauchen mich / uns noch sehr.
Es war eine gute Entscheidung.
L.G.

Beitrag von stefferl24 18.02.11 - 09:45 Uhr

Guten Morgen ...

ich kenne das allzugut ... bei mir ist der Wunsch nach einem 4. Kind auch da. Die Meinungen anderer Leute, insbesondere meiner Mutter, kenne ich allzugut. Aber ich bin eben soweit das ich sagen kann das ich verzichte (bei mir mag nur der Körper nicht). Wenn du auch soweit bist, warum dann nicht? Ich denke mit dem Alter wird eben alles besser. Wenn ich dran denke wie nervös und empfindlich ich bei meinem Grossen war ... o weia *gg* ... jetzt hat man Routine und einfach die Gelassenheit ein weiteres Kind grosszuziehen ...

In diesem Sinne

Stefferl ;-)