Schwanger: mit Tees oder homöopathischer Unterstützung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von bullaball 15.02.11 - 17:07 Uhr

Hallo. Ich wollte mal fragen ob sich hier einige befinden, die auch lange gebraucht haben, dass sie Schwanger wurden und evtl Erfahrungen mit Tees oder homöopathischen Mittelchen haben oder gemacht haben, die sie zur Unterstützung genommen haben.
Würde mich über viele Nachrichten freuen.
LG ;-)

Beitrag von shiningstar 15.02.11 - 17:09 Uhr

In Deiner VK steht, dass ihr seit vier Jahren für ein Geschwisterchen übt...?!
Da wäre ich schon lange in einer Kiwu-Praxis und Ursachen aufdecken gewesen... Als mir Gedanken über Tee usw zu machen...?!

Beitrag von feroza 15.02.11 - 21:40 Uhr

sehe ich auch so:

Nach vier Jahren Kinderwunsch an Tees denken???

*pfffft* Es wird eine organische begründung geben, warum es nciht klappt, und dem muss man auf dem Grund gehen. Und DANn kann man gezielt die ursache bekämpfen! Manchmal ist es ja auch nur eine Kleingkeit, die das SS-werden hindert und ist schnell behoben.

#klee