Minijob in d. Elternzeit im ersten Jahr?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von semra1977 15.02.11 - 17:17 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist nun 7 Monate alt, ich bleibe aber 3 Jahre zu Hause. Nun hat sich ein Minijob in unserer Nähe ergeben, ich würde wirklich nur einen minimalen Betrag (ca. 70 Euro, 2 Std/Woche) verdienen. Darf ich das überhaupt im ersten Jahr, weil ich ja Eltengeld erhalte?

Kennt sich da jemand aus, meine Freundin meinte, dass ich es der L-Bank angeben muss und die mir wahrscheinlich das verdiente Geld abziehen würden vom Elterngeld. In diesem Fall würde ich es sein lassen und erst im zweiten Erziehungsjahr den Minijob annehmen.

Ich freue mich auf jeden Hinweis.

LG,
Semy#winke

Beitrag von mopsi-mia 15.02.11 - 17:22 Uhr

hallo ;)
meien mucki ist jetzt 4 monate alt und ich wollte auch bei meinem vater für 40 euro im monat arbeiten. mir wurde bei der elterngeldstelle gesagt, dass ich dann die 40 euro weniger an elterngeld bekommen würde. habe es dann also nicht gemacht.

lg mopsi-mia

Beitrag von semra1977 15.02.11 - 17:26 Uhr

danke für die info, dann lasse ich es lieber auch sein...

Beitrag von cordulaklaus 15.02.11 - 17:58 Uhr

Ich muss meiner Vorrednerin leider etwas widersprechen.
Du musst Deine Einkünfte der Elterngeldstelle melden, aber sie werden nur zum Teil angerechnet. Du hast also auf jeden Fall mehr, als wenn Du nicht arbeiten würdest.

Beitrag von neofee 16.02.11 - 02:18 Uhr

Hallo ich habe den guten Mann von der ElternGeldstelle gleich gefrag. Ja man darf sogar Geld behalten es ist allerdings so ein drittel was man behalten darf. Rechne dir das aus Ob es sich lohnt