Golden retriever frage

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bonny89 15.02.11 - 17:28 Uhr

Hallo, ihr lieben,

ich habe mal eine frage , wir haben gestern einen welpen bekommen , es soll ein reinrassiger retriever sein , aber der tierarzt sagte das es ein mischling ist ,

wir haben keine papiere , sie ist nicht gechipt nicht geimpft ect pp...

ich stell mal ein bild ein ,dann seht ihr sie auch mal , der typ von dem ich die kleine habe sagte aber es sei ein reinrassiger und der tierarzt hätte keine ahnung .. oO

nun meine frage , was sagt ihr dazu? .. achja sie ist auch etwas struppiger als andere goldies und sie hat meiner meinung nach eine etwas spitzere nase ...


LG

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 17:51 Uhr

Hallo

Das kommt davon wenn man auf einen Vermehrer reinfällt.

Wenn es sich bei dem Bild in deiner VK um den Hund handelt dann ist das definitiv KEIN reinrassiger Goldi.

Gruß

Beitrag von bonny89 15.02.11 - 17:56 Uhr

Jup, red ich mich auch ned raus =)

oki , vielen dank .. dann werd ich die person nochmas drauf ansprechen.

LG und ja handelt sich in vk um die maus ^^

Beitrag von julianstantchen 15.02.11 - 17:59 Uhr

Hallo.

Oh man, Leute... Warum schafft ihr euch Rassen an, von denen ihr scheinbar nicht mal das Aussehen kennt #schwitz

Das Hundi in deiner VK ist toll und süß und hat auch ein lebenswertes Leben verdient aber warum schafft ihr euch solche Hunde an? Aus dem Tierschutz verstehe ich das ja noch aber warum von Leuten, die euch so leicht anlügen können?

Was hat die Süße denn gekostet?

Naja, nun seid ihr eh schon in den Brunnen gefallen und ich hoffe für euch, dass die Lütte gesund bleibt und euch viel Freude bereitet.

...verstehen tu ich sowas dennoch nicht.

Lg

Beitrag von bonny89 15.02.11 - 18:05 Uhr

ich weis wie die rasse aussieht .. oO ...

ich hab als ich sie gesehen hab gestern auch schon gedacht nee sie ist nicht reinrassig, er wollte erst 200 haben , dann hab ich ihn gefragt wie es mit impfung ect aussieht daraufhin kam dann nur noch 50 euro .. so ...

ich habe die anderen interessenten gesehen und ich war mir sicher da kommt sie nicht hin .

ich habe schon einen labby mix und mit dem war es damals genauso und ich will diesen beiden mäusen nur ein liebevolles zu hause geben .. =(

Beitrag von simone_2403 15.02.11 - 18:11 Uhr

Die 50 Öcken würd ich dem vom Buckel kloppen #aerger

Beitrag von julianstantchen 15.02.11 - 18:12 Uhr

Ok, das klang gerade anders...

Aber ist dir auch bewusst, dass es zuviele solche Leute wie dich gibt, die dem Seelchen ein Zuhause geben und diese Leute genau deshalb immer wieder neue Würfe, wer weiß wie viele im Jahr, haben?

Bitte lasst doch die Finger von solchen "Privathunden".

Ich hätte auch lieber 150 EUR für einen Labbi bezahlt - anstatt 1000 - 1400 EUR aber ein Hund, der mit dem Gedanken einen gesunden Hund weiterzugeben gezüchtet wird, kostet eben.

LG

Beitrag von -0815- 15.02.11 - 19:12 Uhr

Ich hätte auch lieber 150 EUR für einen Labbi bezahlt - anstatt 1000 - 1400 EUR aber ein Hund, der mit dem Gedanken einen gesunden Hund weiterzugeben gezüchtet wird, kostet eben




Ach du..ich hab schon genug Rassekrüpel von Namhaften Züchtern gesehen... das trieb einem die Tränen in die Augen.


Solange die Verbände ihre Zuchtkriterien nicht deutlich verschärfen, wisch ich mir mit den Papieren höchstens den Hintern ab, denn sie sind meist nicht mehr wert als das Papier auf dem sie stehen.

Beitrag von julianstantchen 15.02.11 - 19:28 Uhr

Jein.

Man guckt sich ja auch die Gegebenheiten an, wenn der Zuchtwart da war, kann man auch hier nachfragen.

Also wenn man von einem seriösen Züchter (also einen, den man für solchigen hält) kauft, dann passt das Gefühl schon und dann tut einem das Geld auch nicht leid.

Mich haben alle krumm angeschaut, als ich gesagt habe, was mein Welpe kostet aber am Abholtag, hab ich STOLZ den Preis bezahlt. Es war MEIN Welpie und ich hatte bei der Züchterin ein tolles GEfühl.

Dass es auch im VDH oder ÖKI etc. schwarze Schafe gibt, das ist nicht abzustreiten aber wenn ich einen Hund mit solch einem Preis kaufe, dann nur, wenn das GEfühl stimmt.

Natürlich kann man nicht sagen, nur DIE Züchter sind gut.

Beitrag von julianstantchen 15.02.11 - 19:31 Uhr

Ergänzend muss ich noch dazu sagen, dass ich auch nichts gegen "Privatzüchter" habe. Wir wollten ursprünglich auch einen Mischling (der ja wahrlich nicht von einem Züchter abstammt) aber aufgrund der Kinder haben wir einfach andere Kriterien getroffen.

Ich bin von daher nicht gegen Mischlinge aber wenn Rassehund, dann nur geimpft, gechipt, entwurmt und zu angemessenem Preis.

Immerhin ist Hunde(auf)zucht ja kein Spaziergang. Es gibt durchaus "Hobbyzüchter", die wirklich viel Herz darin legen.

Beitrag von -0815- 15.02.11 - 20:13 Uhr

Ich wollte auf dein erstes Post schon mit einem "Aber"..antworten.. da kam dein 2. Post ;-)


Genau darauf wollte ich hinaus.

Mich nervt einfach dieses "Wenn dann nur vom Züchter"... was alle die unter einem Verband züchten über einen Kamm schert und diese als besser da stellt. Und das stimmt definitiv nicht.


Genausowenig sind alle "Vermehrer" schlecht. Es gibt genug die sich wirklich Mühe geben .


Egal woher: Augen auf beim Hundekauf ;-)

LG 0815 mit Mischling und "Rassehund" ohne Papiere

Beitrag von julianstantchen 15.02.11 - 20:18 Uhr

Genau so ist es.

Wie gesagt, wir haben auch immer gesagt, wenn, dann ein "Seelchen" aber da ich einfach eine Rasse wollte, die ich aussuchen konnte und wo ich den Charakter THEORETISCH (wegen der Kinder) einschätzen kann, bin ich beim VDH Züchter gelandet.

LG Alex


Beitrag von dore1977 15.02.11 - 18:02 Uhr


Hallo,

stell doch mal ein Bild ein wo man den ganzen Hund sieht. Ich kenne mich mit der Rasse nicht so gut aus finde aber das Gesicht sieht "falsch" aus.
Wie alt ist den der Hund ?

LG Dore

Beitrag von bonny89 15.02.11 - 18:07 Uhr

leider hält sie nicht so still fürs fotographieren ..=)

LG

Beitrag von shoern 15.02.11 - 18:22 Uhr

NICHT reinrassig!!!
Sieht sogar ein blinder:-)

Beitrag von sparrow1967 15.02.11 - 19:34 Uhr

Wenn das n Goldie ist, hab ich nen Dackel!


Welpe zurück geben, Geld wieder geben lassen , sparen und zum anerkannten Züchter gehen! Das kostet mehr Geld, aber du bekommst einen gechipten, entwurmten, gut sozialisierten, mit etwas Glück stubenreinen Hund!


Man sollte nicht am falschen Ende sparen!


sparrow

Beitrag von shoern 16.02.11 - 09:34 Uhr

Warum soll sie den Hund jetzt zurück bringen?:-[
Ich könnte das nicht, weil auch dieser Hund ne Seele hat und bestimmt genauso toll ist wie ein Reinrassiger!!!

Beitrag von sparrow1967 16.02.11 - 12:56 Uhr

Sie hatte den Hund erst einen Tag- Welpen sind immer goldig, aber ich denke, sie hat noch kein Verhältnis zu ihm aufgebaut.
Außerdem würde dieser Vermehrer dann merken, dass man sich nicht verarschen läßt. Es täuscht da falsche Tatsachen vor...

sparrow

Beitrag von physa 15.02.11 - 19:53 Uhr

Auf gar keinen Fall reinrassig - aber deswegen den Hund zurückbringen? Blödsinn!!! Auch Mischlinge sind liebenswert, oder?!?! Wolltest du ein Familienmitglied oder was reinrassiges zum angeben?

Was ich aber tun würde (je nachdem was du bezalt hast) mir was zurück zu holen.

LG
Physa - mir reinrassiger franz. Bulldogge und genau so liebenswertem Mischling!!! #hund #hund

Beitrag von hebigabi 15.02.11 - 19:54 Uhr

Ich hab ne VDH Golden Hündin- mittlerweile bald 12 Jahre alt, aber bei deinem ist definitv noch was anderes drin.

Und mal ehrlich, ich würd keinen Hund kaufen, wenn ich die Eltern nicht kennen würde- auch alleine nur um krankheitsbedingt auf der sicheren Seite zu sein.

LG

Gabi

Beitrag von pechawa 15.02.11 - 20:00 Uhr

Hallo Bonny,

das ist kein reinrassiger Golden, hättest du am Preis schon erkennen müssen! Reinrassige Golden Retriever von einer VDH Zucht kosten im Durchschnitt 1200,- Euro, natürlich gechipt, geimpft und mehrfach entwurmt. Aus einer Hobbyzucht kosten sie immerhin auch noch 500,- bis 900,- Euro und aus einer Vermehrerzucht haben sie den Preis, den du bezahlt hast. Ich befürchte sogar, dass es ein Hund aus Osteuropa ist, seine Augen sehen nicht gesund aus :-( aber das wird euer Tierarzt wohl auch schon festgestellt haben.
Ich drücke die Daumen, dass er nicht zu krank ist und ihr nicht zuviel Geld beim Tierarzt lassen müsst. Im Prinzip bin ich natürlich dagegen, Welpen zum Spotpreis an den Mann zu bringen und nur Aufklärung kann was bringen, dass die Leute sich erst garnicht für diese Welpen interessieren. Nachfrage regelt Angebot, und wenn nicht mehr gekauft wird, werde auch keine Welpen mehr so produziert!
Du hast nun den Kleinen und süß ist er ja - und damit kalkulieren die Vermehrer leider. Gebe deine Erfahrungen weiter, damit andere Menschen abgeschreckt werden,

LG Pechawa

Beitrag von maddytaddy 15.02.11 - 20:03 Uhr

Hi

Lass mich raten: Keine 300 Euro gezahlt, Welpen entweder im Verschlag oder im Kofferraum, oder?

Ich hab nichts dagegen, wenn man sich einen Mischling aus einem Privathaushalt holt, wenn die Besitzer um die Welpen bemüht sind und sie auch tierärztlich versorgen. Meine eigene Mix-Hündin stammt aus einem solchen "Ups-Wurf".

Aber der Verkäufer deines Welpen scheint nicht gerade sehr ehrlich zu sein, wenn er auch noch frech behauptet, der Welpe wäre ein reinrassiger Goldenretriever. Ein Goldi-Mix ist das.

Falls der Welpe nur 100 oder 200 Euro gekostet hat, kann es dir gut passieren, dass du das 10fache die nächsten Monate beim Tierarzt ausgeben kannst. Muss nicht sein, aber kann sehr wahrscheinlich.

Ich rate dir auch eine Welpenschule zu besuchen, damit der Hund sozialisiert wird.

LG

Beitrag von bonny89 15.02.11 - 20:45 Uhr

Wir warenja heute morgen beim tierarzt und er konnte uns sagen ,dass es sich nicht um einen rassehund handelt , er keine flöhe hat und soweit gesund ist ... , ich hab daraufhin dann nochmal den typ angerufen und er hat drauf bestanden das es ein rassehund sei .. oO

deshalb hab ich jetzt hier auch nochmal mehrere meinung gefragt ^^

sie ist so eine ganz liebe und auch verspielte maus, sie geht super mit meinen jungs um und meine jungs mit ihr.

Lässt sich auch sehr viel gefallen .. =)

LG

Beitrag von biggi420-1 15.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo Bonny89,
schau gerne mal auf meine VK, da habe ich das eine oder andere Bild von unserem reinrassigen, nicht von einem Züchter, Golden Retriever.
Ich war unlängst bei einer Züchterin, die war sowas von begeistert von meinem süßen Goldie, das sie meinte, weil unserer seid September kastriert ist ja leider nicht mehr kann....schnief.....
Unser Goldie ist relaxt und entspannt und echt golden.....
Bei deiner Fellnase sieht man es sehr, das noch etwas anderes mit am Werk war,aber, wenn er doch lieb ist,.........was solls.....ich finds nicht schlimm.....
Genieße Eure Zeit und alles was Euch lieb ist.
Wenn Du noch Fragen hast, gerne über VK.
Viel Spaß euch und liebe Grüße
Birgit

Beitrag von maddytaddy 15.02.11 - 22:40 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=oEzmVUAiXE0

Hier ein Video zum Thema Welpenhandel. Dein Welpe kann auch aus so einer Massenzucht stammen. Indem man diese Tiere kauft unterstützt man diese Vebrecher!

LG

  • 1
  • 2