"Doktorspiele" normal?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von christina_p. 15.02.11 - 17:37 Uhr

Hallo zusammen.... wir sind ein bisschen ratlos. Unsere Tochter, 6 1/2 Jahre alt und ihre 2 Freunde 8 Jahre alt, meinen sie müssen seit Monaten immer wieder mal ihre Geschlechtsteile zeigen, anschauen und Doktorspiele machen. Wir haben schon alles versucht, in Ruhe darüber gesprochen, geschimpft, bestraft... nichts hilft. Sie tun es immer wieder. Ist das normal in dem Alter schon? Wie kommen die denn auf so etwas? #kratz so langsam wissen wir nicht mehr weiter....
Machen das Eure Kinder auch? Soll ich mal mit dem Kinderarzt reden, der ist auch Psychologe.


Gruß
Christina

Beitrag von sillysilly 15.02.11 - 17:44 Uhr

Hallo

klar rede mit dem Arzt - der wird dir seine Meinung sagen ..... -

Meine Meinung - normal -

aber ich versuche es in Bahnen zu lenken ...... -
Mein Körper gehört mir ect. Präventionsarbeit ist bei uns immer wieder Thema

Ich versuche ihnen klar zu machen, daß die Scheide was intimes ist - sie dem Kind selbst gehört, sie Neugierig sein dürfen, aber auch auf die Scheide aufpassen sollen.
Ich es persönlich nicht so gut finde wenn sie andere Kinder da unten ran lassen ..... und daß man auch beim Doktorspielen die Unterhose anlassen könnte. .....

Halt auch nichts einführen, oder was gefallen lassen was unangenehm ist -

Verbieten bringt nichts, dann machen sie es nur noch heimlicher und du bekommst gar nichts mehr mit.
Ich versuche eben es zu lenken, und meine Tochter darin zu stärken sich ja nichts gefallen zu lassen oder selbst Grenzen zu überschreiten.


Wenn sie es sich "nur" zeigen, kann es ja auch einfach nur neugier sein.
Rein anatomisch gesehen.

Grüße Silly

Beitrag von sternchen730 15.02.11 - 17:51 Uhr

Hallo,
ja, Doktorspiele in dem Alter SIND völlig normal.
Meine Töchter sind 7 und 8, der Nachbarjunge auch 8.
Manchmal spielen sie "Untersuchung" und dann wird ein Riesenzettel an die Tür geklebt mit den Worten : NICHT REINKOMMEN-KLOPFEN!!!!
Also komme ich auch nicht rein- je mehr ich dagegen arbeite desto heimlicher und interessanter wird es doch.
Bleib cool- was befürchtest Du denn?
Was soll denn passieren?
Sie sehen, hören und spekulieren über Erwachsenendinge...je verklemmter ich reagiere desto größeren Wert messe ich dem bei.
Letztens fragte mich meine Tochter nach so einer "Session", ob sie denn schon schwanger werden könne, und war sichtilich beruhigt, als ich ihr gesagt habe, dass das noch nicht möglich ist.
Diese Doktorspiele werden dann mit Pubertätsbeginn aufhören und dann im Laufe der Pubertät in erweiterter Form wiederaufflammen, dann ist allerdings Vorsicht geboten, hihi.#schwitz
Da lass ich sie doch lieber jetzt schon rausfinden, wie weit etwas angenehm oder peinlich oder doof ist und wie und wann sie nein sagen kann...sie sind 8!!!Und haben eine Sexualität...auf Kinderniveau.
Früher war es ja auch üblich, kleinen Kindern auf die Finger zu hauen, wenn sie sich am Geschlechtsteil berührt haben (und das sichtlich genossen haben).Jetzt erlaubt.
Also, blein cool und versuch das zu übersehen.
Gruß, sternchen#stern



Beitrag von luka22 16.02.11 - 00:03 Uhr

Oh Gott, ich glaube da hätte ich ein riesen Problem. Mein Sohn ist 8 und kein kleines Kind mehr. Er ist ein richtig großer Junge (1,40). Ich hätte mehr als ein schlechtes Gefühl dabei, wenn er sich nackt ausziehen und mit einem Mädchen Doktorspiele machen würde. Das ist für mich ein Thema mit 3-5 Jahren...aber mit 8? Das kann ich mir nicht vorstellen, dass ich da cool bliebe.

Grüße
Luka

Beitrag von zaubertroll1972 16.02.11 - 19:25 Uhr

Ich habe mir das auch gerade gedacht :-)
Bei meinem Sohn war das im Kindergartenalter.
Jetzt schämt er sich schon lange und würde niemandem mehr was zeigen.
LG Z.

Beitrag von engelchen28 18.02.11 - 11:55 Uhr

hi sternchen!
sind den kindern denn die regeln klar? oder gibt's bei euch keine regeln? ich würde meinem kind (und dessen freunden) nur vertrauen und nicht luschern, wenn ich 100%ig sicher wäre, dass sie die regeln kennen und auch befolgen. dazu gehört u.a.:
-keine gegenstände / finger werden in irgendeine körperöffnung gesteckt
-es wird nur gespielt, wenn alle einverstanden sind
deine tochter, davon gehe ich aus, weiß, wie man schwanger wird. es macht dir nichts aus, dass der junge seinen penis evtl. in die nähe ihrer scheide gebracht hat? ich bin wirklich nicht verklemmt, aber das ginge mir dann doch etwas zu weit, glaube ich.
übersehen sollte man solche spiele nicht, finde ich. ja, sie gehören dazu, aber wie weit sie gehen, darüber wüsste ich als mutter schon gerne bescheid, auch mit 8 jahren.
würd' mich interessieren, wie das "spiel" bei euch abläuft.
lg
julia

Beitrag von sternchen730 18.02.11 - 22:13 Uhr

Hallo,
tja...erstmal passieren diese Spiele hir nicht oft...vielleicht alle 2 Monate mal.
Dann hab ich natürlich keine "Regeln" abgesprochen. Dadurch wirds doch erst interessant.
Und: Was soll denn passieren, wenn der Penis in die Nähe der Scheide kommt?
Ich gehe einfach davon aus, dass bei den 3en keiner gezwungen wird...sonst würde sich einer beschweren oder nicht mehr mitmachen.
Soviel würde ich schon mitbekommen.

Und ich gucke nicht nach, wie auch? Durchs Schlüsselloch? Oder "zufällig" reinkommen? #schock
Nö, das ist privat und ich habe einfach beschlossen, dass sie mit 8 eben so vernünftig sind, sich nicht weh zu tun, denn sie sind ja Freunde.
Was würdest Du denn befürchten?
Und wie würdest Du das denn mit den kids besprechen?
"Und bitte bitte steck nichts in die Scheide von meiner Tochter rein, besonders deinen Penis nicht!" #nanana
Das kommt dann in ein paar Jahren.
Grüße,
sternchen#stern

Beitrag von dodii 15.02.11 - 20:46 Uhr

"Ist das normal in dem Alter schon?"

Ich würde sagen, lieber mit sechs oder acht als mit dreizehn, oder?

Ich kann mich noch daran erinnern wie mir ein Kindergartenfreund aus der Nachbarschaft gezeigt hat wie toll er seine Vorhaut vor und zurück schieben kann #schock. Wir saßen so zu viert oder fünft im Kreis rum. Ich war damals wie gesagt noch im Kindergarten.

Also ich würde sagen: Cool bleiben #cool (Kann ich auch leicht sagen, meine Kinder machen "sowas" noch nicht :-p)

Beitrag von zaubertroll1972 16.02.11 - 19:23 Uhr

Hallo,

was soll der Arzt tun??? :-)
Also das zeigen der Gechlechtsteile ist bei uns schon länger vorbei. Mein Sohn ist 7 1/2 und würde niemandem mehr was zeigen. Er schämt sich und zeigt nichts.
Also ich kann Dir nicht sagen in welchem Alter die Kinder das meist machen aber bei uns war das im Kindergartenalter.

LG Z.

Beitrag von anyca 17.02.11 - 18:58 Uhr

Was heißt "schon"? Meine Tochter hatte mit 3,5 im Kindergarten eine längere Doktorspielphase, das ist völlig normal. Ich würde mich eher fragen, "bis" wann das normal ist bzw. bis wann es harmlos ist ... ;-)

Wieso bestrafst Du oder schimpfst Du?#kratz

Beitrag von machtans 18.02.11 - 22:36 Uhr

Das Thema hatten wir auch. Habe mit der Familientherapeutin gesprochen. Wie geht es denn deiner Tochter dabei?

Mir wurde gesagt, das wenn ich denke, das die grenze überschritten ist, das auch zu sagen. Also darfst du den jungs ganz klar sagen, wenn ihr euch hier wieter ausziehen wollt dürft ihr nicht mehr kommen. Vielleicht suchst du auch das Gespräch mit den Eltern und erläuterst ihnen das.

Beitrag von kurami 19.02.11 - 20:56 Uhr

Danke!!!
endlich kann ich meiner besseren Hälfte beweisen das es normal ist und das auch andere Kinder machen und nicht nur unsere. Die Eltern von dem Nachbarjungen haben ja auch noch gesagt das das nicht normal ist und diskutiert wer schuld sei.
Wollen sich manche an solche Dinge aus ihrer Kindheit nicht errinnern oder können sie es tatsächlich nicht? Mag ja wenige geben die sowas nicht probiert haben, aber irgendwie findet es jeder unnormal. Wir waren auch so... der eine mehr, der andere weniger. Aber Kinder sind neugierig und natürlich ist das auch interessant. Aber Aufklärung (altersgerecht) gehört natürlich dazu, wenn es die Eltern bemerken.
lg