Fibroadenom wer noch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sweetannie 15.02.11 - 18:01 Uhr

Habe vor einem Monat einen Knoten in meiner linken Brust ertastet. Da es vor der Mens war, sagte meine FÄ das ich noch abwarten soll.

1 Woche nach der Mens war er leider immer noch da. :-( Also wieder ab zur FÄ. Diese meinte dann, da ja ein Kinderwunsch besteht und ich mir Sorgen mache, sollte ich es in einer Spezialpraxis abklären lassen.

Heute war ich dann dort. Sonographie hat ergeben, dass die rechte Brust ok ist. In der linken habe ich dafür eine klitzekleine Zyste und zwei direkt nebeneinander liegende Fibroadenome. 8,4 mm groß.

Zumindest vermutet die Ärztin das. Eine 100 % Sicherheit hat man erst nach Mammographie bzw. Biopsie.

Mammographie fiel heute aus, da ich nicht weiss ob es diesen Monat mit #schwanger geklappt hat. Bin nämlich ES+7. Sie meinte dass es zwar keine starken Strahlen sind, aber gerade bei einer Frühschwangerschaft nicht unbedingt machen sollte wenn kein dringender Verdacht besteht

Jetzt soll ich erst mal abwarten ob ich schwanger bin. Wenn die Mens nächste Woche kommen sollte, soll ich noch mal kurzfristig einen Termin für die Mamographie machen. Ansonsten muss ich zu meiner FÄ und die muss dann regelmäßig checken ob das Fibroadenom wächst bzw. eine Biopsie machen.

Tja also wirklich schlauer bin ich jetzt auch nicht. Sieht zwar so aus als wäre es gutartig wäre, aber 100 %ig wissen tue ich es nicht. #kratz

Wie war das bei euch? Habt ihr so was? Wie lange schon? Ist er gewachsen? Kam er auch nach dem Pille absetzen? (Bin jetzt drei Monate "ohne")

Danke für eure Antworten! :-)


Beitrag von cosima07 15.02.11 - 18:18 Uhr

Hi,

also bei mir sind beide Brüste voll mit Fibroadenomen. Mein alter FA war schnell beim Messer und hat auf der linken Seite 2x Operiert. In der SS mit meiner Tochter habe ich dann zu einem anderen FA gewechselt. Der meinte, dass wenn die Dinge mich nicht stören sie da bleiben wo sie sind.

Also lasse ich sie auch da. Die eine Brust sieht schon sehr verschnippelt aus.
Mit der Pille hatte das bei mir nichts zu tun.

Lg Cosi

Beitrag von knuddelweibchen 15.02.11 - 18:27 Uhr

Ich hatte vor ein paar Jahren ein Fibroadenom. Habe es nur zufällig ertastet. Es war ca. Taubenei groß und ich dachte damals echt an alles schlimme was man sich nur vorstellen kann. Bin nach dem ertasten sofort zu meinem Hausarzt. Nach dem Ultraschall sagte er mir da wäre ein Tumor (wird immer so genannt, ob gut oder bös ist egal). Hab mir dann ne Überweisung zum Mamo geben lassen, die Ärzte da waren super. konnten mir gleich sagen das wenn der Tumor am Bild klar abgrenzbar ist, wie wenn man ihn mit nem Stift einzeichnen könnte ist er ziemlich sicher nicht böse. Hat mich schon mal erleichtert. Danach ins KH zur Biopsie, da kam dann endgültig raus das es gut ist. Es wurde mir aber gesagt das er immer böse werden könnte. Habe nicht lange nachgedacht und mir nen op Termin geben lassen, da ich ständig abgetastet hab und mich das total verrückt gemacht hab. Die Narbe sieht man fast nicht mehr. Es wurde am wartzenhof entlang geschnitten und war kein großer Eingriff. Mein Tipp mach dich nicht kirre und wenn es dich nicht zu sehr stresst lass es dir entfernen-von nem guten Arzt. (Ein Chirurg wollte mir einmal Quer über die Brust nen Schnitt machen-das ging garnicht!)
Ist im Grunde nur halb so schlimm und ich kenn viele Frauen die das auch haben.
Meld dich wenn du noch fragen hast...
LG