Wie äußert sich eine SS-Diabetis?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pippe77 15.02.11 - 18:34 Uhr

Hallo Mädels, #winke

ich hätte ganz gern mal gewusst, ob und wie sich eine SS-Diabetis denn äußert? Gibts da typische Anzeichen oder Symptome?

Selbst bin ich in der 22. SSW und habe nächste Woche Freitag meinen Zuckerbelastungstest in der Gyn-Praxis. In meiner ersten SS hatte ich kein SS-Diabetis - allerdings auch nicht solche derben Gelüste auf Süsses wie dieses mal. Voll übel, ich könnte ein ganzes Glas Nutella einfach so weglöffeln.... #mampf, und danach noch den Schoki-Schrank plündern - normal ist das nicht, oder? #kratz

Besonders viel Durst habe ich auch nicht, und zugenommen bisher nur 1,5 Kg. Was meint ihr, oder hat jemand ähnliche Gelüste und es ist alles gut?

Vielen Dank schonmal für eure Tipps!

Lg,
die Pippe


Beitrag von didyou 15.02.11 - 18:36 Uhr

Huhu,

bei mir war es so, dass ich mehr als gewöhnlich zugenommen habe. Das waren vier Kilo in vier Wochen. Hab jetzt im Inet gelesen, dass es öfters zu höheren Gewichtszunahmen kommen kann wenn man SS-Diabetes hat.

Ansonsten hatte ich keine Anzeichen. Habe auch nicht mehr Süßkram gegessen als vor meiner SS.

Denke bei dir sind es einfach Gelüste, oder dein Zucker ist zu niedrig und dein Körper zeigt dir somit das er welchen braucht. Aber genau weiß ich auch nicht :-)

LG Didyou

Beitrag von sivima 15.02.11 - 18:39 Uhr

Ich hatte es beim Pipimachen gemerkt,es brannte so komisch und ich dachte es wäre eine Harninfektion.

Beim Gyn kam raus das es Zucker im Urin war.

Sonst hätte ich davon nichts mitbekommen.

Beitrag von miau2 15.02.11 - 18:54 Uhr

Hi,
es gibt keinerlei sichere Anzeichen für das rechtzeitige Erkennen von G-Diabetes. Das ist ja das gefährliche daran.

Es gibt Dinge, die zufälligerweise zutreffen können. Z.B. mehr Durst als gewöhnlich. Zucker im Urin haben nur ca. 10% der betroffenen. Umgekehrt bedeutet Zucker im urin nicht automatisch G-Diabetes.

Und ein Baby, das für die Woche zu groß ist leidet halt bereits darunter, dieses "Anzeichen" (auch das muss übrigens nicht sein) ist zu spät, um zu verhindern, dass das Kind davon etwas abbekommt.

Auch irgendwelche Gelüste können vollkommen "schwangerschaftsnormal" sein, ohne irgend etwas mit G-Diabetes zu tun zu haben.

Es gibt außer dem Test nichts, was als Anzeichen oder Symptom wirklich sicher ist.

Viele Grüße
Miau2