Hätte gerne eure Meinung.

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von fifi85 15.02.11 - 19:31 Uhr

Hallo

ich hab Lia 35+4 wegen Gestose und nun Isabel28+6 wegen plazentaablösung.

Nun die Komentare der Verwandten und Bekannten :
so jetzt lasst ihrs aber sein.So nun gibts aber keins mehr.... Und und und

Soweit hab ich noch gar nicht überlegt.Ich hätte zwar gerne mehrere Kinder.

Wie ists bei euch?Habt ihrs nochmal gewagt trotz horror Schwangerschaft?

Ich hab ne Herzförmige Gebärmutter also auch ein Risiko dass es wieder Fehlgeburten geben kann.Hatte ich eine im 2009.

Würdet ihrs nochmal wagen?
Ich gloube ich kann nicht sagen ja oder nein das ist alles noch zu frisch.

Frag mich halt was dann bei 3. Passieren würde.
Wir sind ja total glüvklich haben wir nun 2 gesunde Mäuse!

Lg

Beitrag von julianstantchen 15.02.11 - 19:49 Uhr

Hallo,

die Sprüche kenne ich und finde ich wirklich unter der Gürtellinie.

Lag jemand für dich im KH?
Steht jemand für euch nachts auf?
Zahlt jemand für die Kinder oder macht Physio mit ihnen etc. usw.?

Irgendwann hab ich gesagt, dass das aber schon noch unser Problem bleibt, oder?!

Seit dem ist Ruhe.

Und...nein, es kommt voraussichtlich keines mehr aber die Sprüche gehen trotzdem auf keine Kuhhaut.

Beitrag von sinta75 15.02.11 - 21:00 Uhr

hi
ja die sprüche kennen wir auch#klatsch.beim ersten lag ich schon von der 25-32 ssw im krhs, haben uns dann bewusst für ein 2 kind entschieden.wäre auch alles gut gegangen ,wenn ich dumme kuh nicht den blasensprung ausgelöst hätte.meine dritte war absolut nicht gewünscht#schock. tessa war zum teil erwünscht/unfall.trotz der schon 4 absoluten horror.ss, wollten wir dann noch bewusst ,eigentlich 3 jahre später, ein gemeinsames 2 kind (die 3 großen waren aus der ersten beziehung).nachdem diese ss ungeplant viel zufrüh kam, auch wieder der blanke horror war, hab ich mich dann sterilisieren lassen.
weitere ss können, anders wie bei mir, durchaus positiv verlaufen.das kommt drauf an wie die mütter damit umgehen. macht ihr euch selber stress,leidet unter ängsten und seit negativ eingestellt, gehts schief. geht man positiv, offen und angstlos in eine neue ss, läufts besser. ich gehörte immer zur 1. variante.

also kopf hoch , und geht nach euren gefühlen. augen zu und durch.wir hätten uns jetzt, wo unser sorgenkind normal wird uns auch noch , in 3-5 jahren ein 3 gemeinsames vorstellen können, aber das geht jetzt ja nicht mehr.

Beitrag von susi-schmidt 15.02.11 - 19:50 Uhr

Hey also mein kleiner kam bei 35+5 also ich finde das geht ja noch allerdings wurde er mit nen bauchwanddefekt geboren und ist immer noch im Kh,,ja also diese frage ist sehr schwer,,,also ich wüsste nicht ob ich ein 2 haben möchte weil die angst zu groß ist das wieder sowas kommen kann,

Beitrag von leahmaus 15.02.11 - 20:51 Uhr

Ich sag mal definitiv Nein!!!!

Ich habe auch eine Herzförmige Gebärmutter(wurde in der 1SS festgestellt).
Habe auch 2 Frühchen und nocheinmal wollen wir das ganze nicht nochmal mitmachen!
Man muss das Glück nicht herausfordern!!!!

Wenn ich die ganzen Probleme nicht gehabt hätte,hätten wir bestimmt auch noch an ein 3tes Kind gedacht!
Aber wir sind froh,das wir 2 gesunde Mädels haben,hätte auch alles anders kommen können.

Alles Liebe euch noch...

Stephie mit Lea 4J und Hanna 13,5Mon

Beitrag von belala 15.02.11 - 22:01 Uhr

Hallo fifi,

mein 2.Kind wurde wegen Gmh Verkürzung mit Trichterbildung und Fruchtblasenvorfall in der 24+3 Ssw geboren.
Ausserdem hatte ich eine beidseitige Lungenembolie (lag auf ITS) nach der Geburt, wegen einer mir bis dahin unbekannten Gerinnungsstörung.

Mein Kinderwunsch blieb bestehen und ich habe noch ein 3.Kind (40+3 Ssw)geboren.
Diese Ss wurde streng überwacht und ich hatte nur eine leichte Gmh Verkürzung, aber leider in der 35.Ssw wieder eine Thrombose.

Ich kann mir sogar ein 4.Kind vorstellen:-D

LG, belala

Beitrag von vijo02 16.02.11 - 09:39 Uhr

Hallo,

also ich habe 3 späte Frühchen (36+?, 34+5 und 31+0). Mein FA ist der Meinung, dass das Risiko bei einer weiteren SS wieder sehr hoch ist ein Frühchen zu bekommen. Ich habe 3 gesunde Kinder und möchte eigentlich kein weiteres mal SS werden. Das ist die Entscheidung von meinen Mann und mir. Von außen würde ich keine Einmischung dulden. Aber alle meinen ja immer einen Kommentar dazu abgeben zu müssen...
Übrigens habe ich auch 3 wirklich schwere SS hinter mir. KKH , monatelangens Liegen, Haushaltshilfen etc. Jetzt mit 3 Kindern kann ich mir das nicht noch mal vorstellen... Allerdings war Nummer 3 auch nicht geplant...


LG

Beitrag von lilaluise 16.02.11 - 10:17 Uhr

Das ist allein einen Entscheidung die du mit dem Herzen treffen kannst. wenn der kiwu so groß ist dann wirst du noch ein kind bekommen!
bei mir ist es so, dass ich eine ganz normale schwangerschaft hatte ohne Frühchen und danach eine Schwangerschaft mit Blasensprung und Plazentaablösung in der 18ssw, mein Sohn wurde 36+2 geboren (was ja voll ok ist)- aber nochmal will ich das nicht erleben. vielleicht möcht ich irgendwann noch einen zwerg,aber ganz sicher erst wenn die zwei anderen so groß siind, dass es nichts ausmachen würde wenn ich wieder ins kh müsste. Das möchte ich keinem kleinkind mehr antun!
lg luise+Paula(2,5J) und Leonell(3,5 Monate)

Beitrag von yanktonai 16.02.11 - 11:04 Uhr

ich war mir eigentlich immer sicher, nur ein Kinde zu wollen, da ich zum einen schon 35 bin und zum anderen mein Partner bereits zwei Kinder aus erster Ehe hat. Doch ich möchte mich nicht festlegen und schaue, was die Zukunft bringt. Bei mir hat ein Infekt den Blasensprung und damit die Frühgeburt ausgelöst. Das Risiko ist bei einer erneuten Schwangerschaft sicherlich nicht größer oder kleiner als bei der letzten.

Außerdem, auch bei einem normal geborenes Baby kann im Laufe seines Lebens viel passieren - Unfall, schwere Krankheit, schiefe Bahn in der Jugend... Man weiß nie, was auf einen zukommt. Fakt ist, es geht niemanden was an, wie Eure Familienplanung aussieht.

Beitrag von claudia_1984 16.02.11 - 12:07 Uhr

hi

ich habe zwei Jungs im alter von 3 und 2 (13 monate auseinander)
James kam bei 35+4 spontan nach blasensprung, nach der geburt ist dann die Schwanergschaftsvergiftung er st richtig sichtbar geworden.
Als ich dann mit Luca schwanger war, hat es immer viele anzeichen gegeben das es wieder soweit kommen wird, hab wehen ab der 21. SSW gehabt und zum ende der SS hab ich auch wieder erhöhte werte gehabt und sind froh das alles gut gegangen ist.
hab allerdings auch ne menge Magnesium in der 2. SS genommen

Wir hätten auch gerne noch ein weiteres kind, aber die Angst das es wieder so eine schreckliche SS (wie beim 2. kind) oder eine schreckliche geburt (wie beim 1.) werden wird.
Nun haben wir uns dahin entschieden das wir definitiv ein 3. bekommen werden, aber der Zeitpunkt nicht genau festgelegt. allderings sthet für mich fest das es nicht so weit ist bis der kleine im Kindergarten ist.

hast du mal mit deinem FA darüber gesprochen, vielleicht kann der dir ein paar tipps geben um deine entscheidung FÜR oder GEGEN ein weiteres kind zu erleichtern.

lg claudia mit james und luca

Beitrag von lisboeta 16.02.11 - 15:23 Uhr

Hallo,

ich finde das kann jeder nur selber entscheiden und ich finde es furchtbar wenn die Familien oder Freunde ihre Kommentare dazu abgeben.

Ich hatte beim ersten Kind eine Gestose und beim zweiten Kind war die Plazenta an die Gebärmutter angewachsen.

Die Ärztin im Krankenhaus hat gleich gesagt, dass sie mir nicht empfehlen würde noch ein drittes Kind zu bekommen und ich sollte mein Glück nicht nochmal herausfordern.

Ich habe mich dran gehalten, aber ich wollte auch nie ein drittes Kind von daher habe ich ja leicht reden. Aber ich glaub selbst wenn ich noch ein drittes gewollt hätte, ich hätte es nicht gewagt. Zu groß ist die Gafahr für das ungeborene Kind und für dich.

Lg
lisboeta


Beitrag von christianef. 16.02.11 - 20:40 Uhr

Hallo!

Ich bekomme gerade mein 7. Kind!

Schon von daher bekomme ich oft blöde Sprüche zu hören,bezugnehmend auf die Frühgeburten natürlich auch!

Es muss aber nicht sein,dass es wieder eine Frühgeburt wird,also hält mich nichts davon ab,meinen Traum von der "Grossfamilie" weiter zu leben...

Wünsche dir weiterhin alles Gute!

LG Chris#blume