Macht Ihr auch zuviel? Schlechtes Gewissen? Mehrfachmamis!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinerkruemmel 15.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo Ihr lieben "dicken"


dies soll kein ausheul Posting sein , das ist mein Leben und ich habs mir so ausgesucht und könnte mir nichts besseres vorstellen #verliebt

Nun bin ich aber wer hätte es gedacht #schwanger in der 27 SSW #freu
und bekomme Ende Mai unser drittes Mädchen :-)

Meine ersten beiden SS hab ich sehr genossen und viel Ruhe gehabt , habe den ganzen Sommer mit dickem Bauch auf ner Liege verbracht :-)

Nun ist aber alles anders , mein Mann ist beruflich nur am WE zu Hause, meine Eltern wohnen mit in unserem Haus.
Und ich bin nicht mehr dir ruhige, faulheit liegt mir nicht mehr und kann ich mir auch nicht mehr leisten :-) , habe viel Platz zum sauberhalten (1 mal die Woche kommt ne Putzfrau für 3 stunden , mehr möchte ich nicht), und natürlich 2 Mäuse die meine volle Aufmerksamkeit bekommen.

d.h ich krieche noch auf allen vieren über den Flur und spiele Katze , tanze wie ne Ballerina (naja es sieht natürlich nicht mehr so grazil aus :-)) durchs Wohnzimmer, helfe bei diversen Turnübungen , spiele fangen und verstecken, und tobe auch noch ordentlich usw


Also alles in allem bin ich den ganzen Tag in Aktion und habe dann abends manchmal ein schlechtes gewissen so wenig an den Zwerg zu denken.
Wie gehts euch dabei so ?
Merkt man es wirklich wenn es zuviel ist oder ist es dann schon zu spät (Frühgeburt,Vorwehen etc.)?

Freu mich über einen regen Austausch.



lg Mona


Ps: Jemand noch nen ultimativen Tip gegen Zahnfleischbluten?
Geht bei mir manchmal ohne vorwarnung einfach los mitten am Tag und mir wird sehr schlecht von dem Blut.

Beitrag von julia-pohrisch 15.02.11 - 20:13 Uhr

Nur zum Zahnfleisch:
Professionelle Zahnreinigung beim Arzt(Prophylaxe) und täglich 30 sek spülen mit Pronto Care (Anitbakterielle Zahnfleischspülung) oder etwas Vergleichbares aus Apotheke. Teuer aber lohnt sich.

LG

Beitrag von littlehands 15.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo.
Ich bekomme auch mein 3.Kind und ich glaube nicht,daß wir uns ein schlechtes Gewissen machen sollten.Das müßten wir haben,wenn wir uns so auf die ss konzentrieren würden,daß wir keine Zeit mit den Kindern verbringen können.Die brauchen uns jetzt.Das Kleine bekommt seine Aufmerksamkeit noch.Ich würde sagen,solange es einem selber gutgeht,geht es auch den Ungeborenen gut.Die 3.ss jetzt läuft eh nur irgendwie so automatisch nebenher,daß ich mich immer wundere,wie schnell die Zeit vergeht.Mein Jüngster ist auch erst 17 Monate,so daß ich ihn auch noch viel schleppen muß.Da frag ich mich oft,wie lange ich das noch tun sollte.Ansonsten mach ich mir keine Sorgen,daß ich zuviel mache.
Du tust genau das Richtige,wenn Deine 2 Deine volle Aufmerksamkeit bekommen.Sei stolz drauf,eine gute Mutter zu sein.Gibt sicher genügend andere...
Tja,zum Zahnfleischbluten weiß ich auch keinen Rat.Habe selbst seit den letzten Wochen meiner 2.ss Zahnfleischprobleme,die ich noch nicht ganz im Griff habe.Es wird immer dann besser,wenn ich wirklich 2 mal am Tag die Zwischenräume reinige.Und bürsten nur mit der elektrischen.Fang ich wieder an zu schludern,weil Zeitdruck oder krank und keine Lust,schwillt es auch mehr an und blutet leichter.Also laut meinem Zahnarzt sind die Zwischenräume sehr wichtig.Alles Gute littlehands

Beitrag von emeliza 15.02.11 - 22:03 Uhr

Hallo,

ich bin auch mit Nr. 3 #schwanger.

Klar, ist es nicht mehr, wie beim ersten Mal, wo man seine ganze Aufmerksamkeit der Schwangerschaft schenkt, aber ich glaube beim 2. Kind war ich noch mehr eingebunden, als jetzt. Das liegt aber bei mir sicher daran, dass die beiden ersten nur knapp 13 Monate auseinander sind und sie nun schon 5 und (in 2 Wochen) 4 Jahre alt sind. D.h. vormittags sind sie im Kiga und auch wenn sie noch nicht wissen, dass ich schwanger bin, habe ich ihnen erklärt, dass der Arzt mir verboten hat sie zu tragen - das verstehen sie schon sehr gut.

Ich finde schon, dass man es merkt, wenn es nicht mehr geht, dann sollte man sich eine Auszeit gönnen. Letztens hatte ich so einen Tag. Ich war vormittags viel Unterwegs und habe nachmittags mit den beiden getobt. Auf einmal zog es ziemlich untenrum. Meine Kids haben sich gefreut, dass sie mal außer der Reihe fersehen durften und ich habe mich etwas auf die Couch gelegt.

LG Sandra