Schwanger - freue mich - freue mich nicht - freue mich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nales 15.02.11 - 20:26 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und möchte mich bevor ich loslege kurz vorstellen: Mein Name ist Anni, ich bin 26 Jahre alt, Büroangestellte, in einer glücklichen Beziehung und in der 4. Woche Schwanger.

Ist es normal dass ich mich in dem einen Moment total auf unser Baby freue und im nächsten Moment daran zweifel ob es richtig ist ein Baby zu bekommen? Ich bin völlig durcheinander und mache mir sehr viele Gedanken.....

Ist das normal mal? Ich komme mir so mies vor.....

Schaden die teils negativen Gedanken meinem Baby? Kann mir irgendwer helfen? :-(

Gruß, Anni

Beitrag von bemmchen 15.02.11 - 20:29 Uhr

huhu,

uns geht es ganz genauso. Wir freuen uns total drauf und im nächsten Moment habe ich zweifel. Aber ich denke das es ungünstigere Zeitpunkte geben kann und wir wollten schließlich einen kleinen Krümel :)

Wir reden jetzt schon viel mit dem Krümel und Streicheln die Leisten/Unterbauchgegend. Ich denke also nicht das es schadet, denke aber auch nicht das es viel davon mitbekommt.

Beitrag von trischa12 15.02.11 - 20:32 Uhr

Hallo Anni,

als ich meinen schwangerschaftstest in den Händen hielt war ich total aufgeregt und hab mich gefreut, als ich dann ein paar minuten zeit hatte darüber nachzudenken bin ich irgendwie in panik verfallen, ich hatte so gedanken wie, ach du sch*** da hast du dir ja was eingehandelt, bin ich doch noch nicht bereit für ein baby? solche fragen und mehr hab ich mir gestellt aber nach ein paar tagen waren diese gedanken wie verflogen.

Die ersten zweifel sind ganz normal, bei uns war es ein wunschkind und ich hatte trotzdem zweifel ob ich der aufgabe gewachsen bin. Mittlerweile kann ich es kaum noch erwarten bis unsere kleine maus endlich da ist. Genieß die schwangeschaft, und zweifel darf jeder mal haben.

LG
Trischa#winke

Beitrag von littlehands 15.02.11 - 20:42 Uhr

Das ist völlig normal.Das steht auch in den schlauen Büchern.Es wird nie eine werdende Mutter geben,die sich ununterbrochen auf ihren Nachwuchs freut.Ich bin jetzt zum 3.mal schwanger.Es ist zwar ein Wunschkind,aber etwas zu schnell entstanden.Wenn es auf die Welt kommt,ist unser Kleiner noch nicht mal 2 Jahre alt und ich habe auch oft Ängste und Zweifel deswegen.
Es schadet auch dem Baby nicht.Die meiste Zeit freut man sich ja doch darauf.Spätestens dann,wenn man es spürt.
LG littlehands

Beitrag von anna.blume 15.02.11 - 20:43 Uhr

liebe anni,
mach dir nicht allzu große sorgen. das ist alles ganz normal, solange du keine fiesen depressionen bekommst. so ein baby ist ein so großer, krasser lebenseinschnitt, da darf man auch ruhig mal zweifeln. alles andere wäre auch komisch, oder?

war bei mir auch so. wann ging das weg? immer wieder und dann ganz, als ich die ersten bewegungen gespürt habe. von da an waren wir endgültig EINS. #verliebt

hab eine schöne schwangerschaft,
anna

Beitrag von alexnana 15.02.11 - 20:51 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=PKA1M4yaDmc

ICH LIEBE DIESEN SPOT

Vielleicht hilft dir das deine Zweifel aus dem Weg zu räumen....es gibt nie den falschen sondern immer nur den richtigen Zeitpunkt ein Baby zu bekommen........

Alles Gute

Beitrag von nales 15.02.11 - 21:09 Uhr

Vielen Dank für eure lieben und schnellen Antworten.

Ich hatte schon Sorge dass meine Gedanken nicht normal sind.....Ich hoffe das ich die negativen Gedanken schnell loswerde.

Ab wann merkt man ob es nur "normale Gedanken" sind oder schon eine Depression?

@alexnana: Das Video ist wirklich schön, danke.


Gruß, Anni

Beitrag von lena1a 15.02.11 - 21:00 Uhr

Hi,

Mit 24/25 bin ich ungeplant schwanger geworden (habe noch studiert, habe mit meinem damals Freund jetzt Mann 100 km auseinander gewohnt, er hat auch noch studiert) und ich habe mich auch mal sehr gefreut, mal Angst und Zweifel gehabt...Achterbahn der Gefühle. Kann es nachvollziehen!

Ich muss dir sagen ich finde ein Kind zu haben ist das Tollste auf der Welt!!! Es hat mir von Anfang an alles Spass bereitet (ausser die paar schlaflose Nächte, geht aber schnell vorbei) Nach einer gewissen Zeit haben wir auch wieder angefangen viel mit unseren Freunden zu unternehmen, zusammen grillen, Wein trinken, Spieleabende usw. hauptsächlich ab 20.00 wenn die Kleinen schliefen, somit hatte ich nicht das Gefühl, dass wir auf irgendwas (Privatleben) verzichten mussten. Naja auf jeden Fall hat sich mein Leben zum positiven verändert (nicht, dass es davor schlecht war) und ich finde es so schön, dass ich dann auch ziemlich bald ein 2tes Kind haben wollte :)
Und nun bin ich gespannt und neugierig wie es mit 2 ist :)

Auf jeden Fall sind deine Gedanken völlig normal und du brauchst dich nicht mies zu fühlen, ist ja immerhin eine Riesenveränderung:)

LG Lena

Beitrag von nales 15.02.11 - 21:15 Uhr

Danke für deine Antwort Lena,
es beruhigt mich das ich nicht die einzige mit Zweifeln bin. Allerdings ist es bei uns ein Wunschkind, da müsste man sich doch eigentlich durchgehend freuen oder nicht? Ich hoffe dass das Gefühlschaos schnell vorbei ist.....





Beitrag von lena1a 15.02.11 - 21:56 Uhr

Ach so ein Quatsch, muss man nicht, du hattest ja noch nie ein Kind (oder?) und du hast 26 Jahre deines Lebens für dich gelebt und jetzt ändert sich alles , man hat dann vielleicht ein wenig Panik, dass das eigene Leben vorbei ist (bzw. Privatleben zu kurz ) kommt, was aber Quatsch ist....alles ist eine Frage der Organisation und mit einem Kind gibt es jeden Tag so viel Action (vor allem ab 1 J) da wird einem nie langweilig. Ich fand es super, dass ich hier gleich Paar Mädels ( mit Kindern) in der Nacbarschaft gefunden habe, mit denen ich jeden Tag spazieren gehe, im Sommer ins Freibad, in den Park (im Sommer sind wir nur zum Essen und schlafen zuhause :) ) usw.

Es sind die Hormone und Angst vor Veränderungen, was ja mehr als normal ist (würde mir eher Gedanken machen wenn es nicht so wäre)
Also! Es wird alles gut!!!!! Außerdem macht das Wetter auch noch so Depri, vor allem wenn man eh hormonbedingte Stimmungsschwankungen hat. Bald sieht alles ganz anders aus!

LG Lena

Beitrag von talita 15.02.11 - 23:59 Uhr

Hallo Anni,

zuerst mal herzlichen Glückwünsch!

Und ja, es ist normal. Bei mir war das in der 1. SSW auch so, dass ich mir immer wieder mal Sorgen bzw. Gedanken gemacht habe, ob es nun wirklich der richtige Zeitpunkt, etc. etc. ist.

Bei mir vergingen diese Gedanken dann total und irgendwann freute ich mich nur noch auf das Baby. Und du musst dir wirklich nicht mies vorkommen, denn es geht vielen schwangeren Frauen so, dass sie sich Gedanken machen!

Viel Glück und eine schöne #schwangerschaft, alles Liebe

#liebdrueck
Talita