Baby & krankes Kleinkind & selbst nicht fit & niemand da der hilft....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tosse10 15.02.11 - 20:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unser Kleiner ist jetzt 17 Tage alt. Eigentlich passt bis jetzt alles ganz gut. Der Große Bruder ist zwar nicht ausnahmslos begeistert, aber was will man mit 2 1/4 Jahren auch erwarten (er trotzt ganz schön seit dem dritten Tag mit Baby zu Hause). Leider wird der Große nun krank. Er hatte grade knapp 39 Grad, hustet und ist total schlapp. Der Kleine startet wohl grad in einen Wachstumsschub, den lege ich seit heute nacht alle 1 - 1,5 Stunden an. Ausserdem plagt er sich so langsam mit seinem Stuhlgang und Blähungen und ist entsprechend unruhig.
Alles nicht schön, aber das gehört ja leider auch dazu. Wenn da nicht die blöde Kaiserschnittnarbe wäre, welche mir seit 2 Tagen echt wieder weh tut. Fühle mich momentan damit total eingeschränkt. Ich kann z.B. den Großen mit seinen gut 16kg nicht tragen. Wenn ich lange stehe oder gehe werden die Schmerzen auch schlimmer. Auf dem Boden sitzen geht auch nur gewisse Zeit.....
Leider muss mein Mann morgen schon superfrüh arbeiten gehen und kann mich nicht unterstützen. Da geht leider kein Weg dran vorbei. Schwiemu ist selbst krank (die hat mir in letzter Zeit sehr viel geholfen). Meine Mum ist auf Geschäftsreise und kann leider auch nicht helfen....
Ich mach mir jetzt schon einen Kopf, was wäre wenn ich mit dem Großen zum Doc müsste (er neigt schnell zu MOE, bei Anzeichen dafür gehe ich lieber zügig als später)? Geschweige denn ihn mal ein wenig tragen wenn es ihm schlecht geht.

Wie handelt ihr solche Situationen? Ist ja eigentlich total normal das sowas vorkommt. Aber ich bin ja grade eben erst 2-fach-Mama.

LG
die tosse (die sich hoffentlich umsonst einen Kopf macht, weil es dem Großen morgen vielleicht einfach schon wieder besser geht und der Kleine sich ebenfalls entspannt)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 15.02.11 - 20:37 Uhr

Du bist noch im Wochenbett, kann dein Mann nicht Kind- krank- Tage nehmen? Zumindest über die Zeit wo der Große komplett durchhängt??

Beitrag von tosse10 15.02.11 - 20:40 Uhr

Er ist selbstständig. Morgen hat er einen wichtigen Auftrag. Da leben wir halt von. Er hatte schon direkt nach dem KS versucht das zu verschieben, aber leider ohne Erfolg. War halt alles anders als geplant. Erst 10 Tage übern ET, dann Not-KS unter der Geburt mit allen Folgen (also den Beschwerden die ich nun habe),.... Nach der ersten Geburt war ich innerhalb von 12 Stunden schon fitter als ich mich jetzt fühle :-(

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 15.02.11 - 20:45 Uhr

Das ist natürlich echt blöd...

Und wenn du mal bei deiner KK anrufst und für die Tage wo der Große krank ist nach einer Haushaltshilfe fragst?

Oder Freundinnen bittest?

Ich habe übrigens in der ersten Zeit, wenn die Große dann eben auch krank geworden ist, beide Kinder mit ins Bett genommen. Dazu alles was man so braucht (Trinken, Medizin, was zum Lesen). Und dann haben wir eben mal zu dritt 3 Tage nur im Bett gelegen.

Wenn der Große richtig krank ist wird er das doch sicher auch mitmachen, oder?? Dann kannst du dich ausruhen, nebenbei den Kleinen so oft stillen wie er möchte und hast den Großen auch noch bei dir.

Beitrag von tosse10 15.02.11 - 20:48 Uhr

Das mit dem Bett könnte klappen! Der Große ist eh so ein verschmuster und ein Bücherwurm.

KK und Haushaltshilfe hatten wir in der SS durch. War keine positive Erfahrung, zumal die Genehmigung bei uns ewig gedauert hat. Bis dahin ist mein Mann wieder da ;-). Meine Freundinnen, die nicht arbeiten müssen, haben selbst alle recht kleine Kinder. Da will sicherlich keine mit Nachwuchs in einen ggf. ansteckenden Haushalt kommen.

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 15.02.11 - 20:51 Uhr

Dann ab ins Bett, mit Nasenspray eindecken und ganz viel kuscheln. Was gibt es heilenderes als Mamas Nähe?! ;-)

Alles Gute und vor allem gute Besserung... Vielleicht wirds auch gar nicht schlimmer und der Große ist morgen wieder fit! #pro

LG

Beitrag von hoffnung2011 15.02.11 - 20:39 Uhr

oh, das ist eine sehr gute Frage..uns geht es ähnlich. wir sind eigentlich seit seiner Geburt andauernd krank.
Wenn du zum Arzt mit ihm musstest...ganz einfach, bei uns gab es diese Situation und entweder kamen wir dann so spät zum Arzt ,der noch auf hatte (bis 19 Uhr) oder und dies ist auch passiert sind wir ins KH gegangen..

Man kann sich nicht vierteln, wenn es solche Probleme gibt.

Es ist nur schwierig, wenn man selbst krank wird...auch pasiert mit sehr hohem Feiber, das sind dann wirklich grenzwertige Situationen.

Gute Besserung an euch alle!!!!

Beitrag von familyportrait 15.02.11 - 20:42 Uhr

Och nee, Du Arme.

Also erstmal: positiv denken und nicht befürchten, daß alles noch schlimmer wird. Mit Deinem Großen kannst Du doch schon vernünftig reden, ihm erklären, was da los ist und weshalb Du ihn nicht tragen kannst. Die verstehen mehr, als man meint! Um einer MOE vorzubeugen, würde ich direkt Zwiebelsäckchen auf´s Ohr packen und ggf. Nasentropfen geben - damit das Ohr "frei" bleibt. Gegen den Husten: Zwiebelhustensaft. Damit habe ich nach einer heftigen Bronchitis-Antibiotikum-Inhalier-Phase begonnen, weil ich keine Chemie mehr wollte. Die Kinder lieben das Zeug und man hat´s immer im Haus.

Versuche, entspannt zu bleiben. Nach der Geburt meiner 3. Tochter hatte ich auch extreme Schmerzen (auch ohne KS....). Ich habs den beiden Großen (damals knapp 2,5) erklärt, daß die Mama sich viel ausruhen muß und wir haben ca 1 Woche lang ganz viel im Bett gelesen, geschmust, CDs gehört usw.

Gute Besserung!!!
Kathrin

Beitrag von italyelfchen 15.02.11 - 21:25 Uhr

Oje,

Du arme! Das ist hart! Wünsche Dir, dass es weniger schlimm kommt, als befürchtet!

Was ich in solchen Situationen gemacht habe? Um Hilfe gebeten! Wenn die Familie nicht einspringen kann, frag Freunde oder Nachbarn! Da tauchen oft wahre Engel auf, wo man sie nicht erwartet hätte.

Wir haben mal in Italien gelebt, hatten gerade erst ein paar Wochen dort gewohnt, kannten praktisch keinen. Meine Mann mußte 3 Tage beruflich weg (absolut nicht möglich, das abzusagen), Sophia war grade ein Jahr alt und kränkelte und ausgerechnet dann hat es mich mit einer Grippe dermaßen um, dass ich garnicht mehr aufstehen konnte. Keine Freunde, keine Familie erreichbar!

Ich habe in meiner Verzweiflung eine Sekretärin meines Mannes angerufen und bin immer noch baff, wie schnell ich Hilfe von allen Seiten hatte. Insgesamt wurde ich von drei Frauen umsorgt, Sophia bekocht und bespaßt (neben meinem Krankenbett, denn sie wich nicht von meiner Seite). Ein Arzt kam, die Medikamente wurden gebracht, sie haben sogar die Wohnung geputzt!
Ich habe zu allen übrigens heute noch recht engen Kontakt, es sind echt Freundschaften entstanden!

Hab keine Angst, um Hilfe zu bitten, es gibt immer noch Leute, die sehr gerne helfen!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von canimkizi 15.02.11 - 23:44 Uhr

hey

ach mensch lass dich mal#liebdrueck

meine große ist zwar schon älter als dein kleiner (3,5jahre) geht schon in die kita und bringt da auch alles mit.
wie du schon sagst es gehört nun mal dazu :) und ich weiß was es heisst alles alleine "schmeißen" zu müssen.

hatte bei meiner ersten einen ks, und bitte mach nicht den fehler das du dich überhebst. da kann es schon passieren, dass du an der narbe schmerzen bekommst. 16 kilo ist da, für deinen zustand, zu viel.

mach es so das du dich hin hockst und deinen großen in den arm nimmst, also nicht hochheben sondern so kuscheln oder trösten. grade jetzt wo er krank ist, brauch er dich sehr.

achte drauf das die narbe immer schönn frei ist, also nix dran reibt etc und ruh dich so gut es geht in jeder freien minute aus. wenn es garnicht besser werden sollte lieber zum fa gehen, nicht das es sich entzündet hat.

leg deinem großen einen feuchten lappen auf die strin, und schön aufpassen das die nase immer frei ist. als meine große eine beginnende moe hatte, habe ich von meinem arzt apis levisticum II verschrieben bekommen, da sollte ich 4 mal am tag 2 globolis geben und was war, wir sind an einer antibiotikaa therepie vorbeigeschlittert.
die sind echt super, frag mal deinem kia danach.

ansonsten kann ich nur sagen, geduld, geduld, geduld alles wird besser#zitter

gute besserung für dich, deinem zwerg und dem mini zwerg #blume#winke