Phimose op und die fäden lösen sich nicht auf

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sweety1988 15.02.11 - 21:18 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn hatte vor 3 Wochen eine Phimose op.
Es musste leider seine komplette vorhaut entfernt werden.
Man sagte uns nach 7-10 tagen würden die Fäden weg sein.
Nun ist es schon 25 tage her und es ist immer noch alles da.

Muss ich mir Sorgen machen?
Ist es normal das es länger dauert?
Wie sind eure Erfahrungen?

Liebe Grüße

Beitrag von sternchen7778 15.02.11 - 21:27 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht mehr, wie lange das bei meinem Sohn gedauert hat, bis sich die Fäden gelöst haben. Aber drei Wochen waren das nicht. Bei welchem Arzt bist Du denn zur Nachsorge? Kinderarzt? Chirurg? Da wurde ich auf jeden Fall nochmal nachhaken, ob das wirklich so lange dauern kann.

LG, #stern

Beitrag von sweety1988 15.02.11 - 21:38 Uhr

Die nachsorge macht der Kinderarzt.
Vielleicht sollte ich da mal anrufen.... nur mein kleiner tut mir so leid da schon immer hin zu müssen, er hat schon ne halbe Arzt Phobie weil er immer was hat :-( und würde "ungerne" dahin wenn es normal ist.

Beitrag von sternchen7778 15.02.11 - 21:48 Uhr

du kannst ja erstmal am telefon fragen oder um einen rückruf vom arzt bitten. vielleicht kann er dir so schonmal sagen, falls es doch normal ist.

Beitrag von sweety1988 15.02.11 - 21:55 Uhr

Ja, werde das morgen mal machen, danke!

Beitrag von arienne41 15.02.11 - 21:48 Uhr

Warum warst du nicht schon längst beim Arzt? Die Fäden wachsen doch fest.

Wenn sich nach 10 Tagen noch kein Faden gelöst hat fragt man doch mal den Arzt.


Mir tut dein Kind leid

Beitrag von sweety1988 15.02.11 - 21:54 Uhr

Bla bla bla, ich war ja nach 7 tagen beim Arzt und der hat gezeigt wie ich bzw mein sohn das glied bewegn muss das es eben nicht einwächst!

Beitrag von sternchen7778 15.02.11 - 21:58 Uhr

Ich bin's nochmal.

Ihr musstet den Penis bewegen, damit die Fäden nicht einwachsen? Aua, das hört sich ja schmerzhaft an...
Mein Sohn musste damals Sitzbäder machen, damit sich evtl. Krusten leicht wieder lösen. Ich vermute mal, dass das auch bei den Fäden geholfen hat...

LG!

Beitrag von sweety1988 15.02.11 - 22:00 Uhr

Tja, laut dem Kinderarzt sollten wir das machen.
mein Sohn macht das alleine und es tut ihm auch nicht weh.

Sitzbäde soll er auch machen.
Mit so Kamille drinne, haben da so ne lösung für bekommen.

Werde aber morgen mal beim Arzt anrufen und schauen was der sagt

Beitrag von arienne41 15.02.11 - 23:16 Uhr

Nach 7 Tagen war es ja auch noch ok.
Nach 14 Tagen wäre ich wieder beim Arzt gewesen.
Nichts bla bla sondern es zeichnet deine unfähigkeit aus

Beitrag von babymausi269 15.02.11 - 21:49 Uhr

Hallo

So leid es mir Tut das zu sagen ,aber gehe sehr bald zum Arzt . Nicht das die Fäden noch einwachsen .
Bei meine Sohn war das damals nach 14 Tagen durch das Thema .

Alles gute

Beitrag von grinsekatze85 16.02.11 - 08:52 Uhr

Hallo!

Wir haben morgen die OP, bei meinem Sohn wird auch die komplette Vorhaut entfernt und die Fäden lösen sich bei uns wohl auch auf, so der Arzt. Innerhalb von 7-10 Tagen sollten sie sich anfangen aufzulösen.

Hab nochmal geschaut, bei uns in der Broschüre steht:

Wann werden die Fäden entfernt?
Wir verwenden bei diesem Eingriff selbstauflösende Fäden. Die Fäden lösen sich um den 10. bis 14. Tag auf, Reste können dann mit den Fingern selbst entfernt werden.

!!!! Dann würd ich nicht mehr warten und zum DOC!!!!!!!