manchmal kann man nur den kopf schütteln

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sternchen0 15.02.11 - 21:36 Uhr

Meine Freundin hat mir eben den Link gesendet, dort versteigert der Mann von dieser Big Brother Cora gerade ein Sachen von ihr

http://shop.ebay.de/tim85eclipse/m.html?_nkw=&_armrs=1&_from=&_ipg=&_trksid=p3686

Anscheinend ist das gerade ein riesen Thema bei Facebook.

Ich habe es mir mal angeschaut, irgendwie ist es doch schon etwas geschmacklos, da ist die Ehefrau frisch unter der Erde und dann sowas #schock

Wenn ich mir überlege, dass mein Schatz kurz nach meinem Tod anfängt meine Sachen zu versteigern, dann würde ich stark an seiner Liebe zweifeln:-(

Wie seht ihr das denn`? Was hat diese Cora eigentlich gemacht, außer dass sie Big Brother Bewoherin war?

Beitrag von buzzfuzz 15.02.11 - 21:44 Uhr

schonmal dran gedacht das es manchen hilft die sachen die an einen erinnert schnell weg haben möchte? jeder ghet damit anders um.

und ich weiss ja nicht wie er finanziell nun dran iust und muss vielleicht die kosten aufbringen und verkauft in not?

wieso werden leute verurteilt die das so handhaben?jeder trauert eben anders...

Beitrag von windsbraut69 16.02.11 - 05:50 Uhr

Ja, so wirds sein.
Vor lauter Trauer muß er die Sachen los haben und nachdem seine Einnahmequelle jetzt verstorben ist, muß ja irgendwoher Kohle herkommen...

Beitrag von pupsismum 15.02.11 - 21:48 Uhr

>>Wenn ich mir überlege, dass mein Schatz kurz nach meinem Tod anfängt meine Sachen zu versteigern, dann würde ich stark an seiner Liebe zweifeln<<

Nun ja, das würdest ja wohl kaum noch mitbekommen, oder!?

Nee, mal ehrlich, soll doch jeder machen, wie er es für richtig hält. Es gibt da keinen allgemein gültigen "Fahrplan", wie nach dem Tod des Partners zu verfahren ist.

Der eine klammert jahrelang an den Sachen, der andere muss sie loswerden, weil die Erinnerung zu sehr schmerzt. Vielleicht braucht er aber auch einfach das Geld, Beerdigungen sind ja nun auch keine Schnäppchen.

Gruß
p

Beitrag von scrapie 15.02.11 - 21:55 Uhr

Hast du keine eigene Tür, vor der du mal kehren könntest?

Beitrag von candy84 15.02.11 - 22:02 Uhr

Egal aus welchem Grund der Mann das verkauft, ich finde es absolut taktlos. #contra

Beitrag von arkti 15.02.11 - 23:54 Uhr

Was ist denn daran taktlos?
Muss man "Klamotten" von Verstorbenen in die Mülltonne schmeißen?

Beitrag von sobinichnunmal 15.02.11 - 22:32 Uhr

Man muss das Eisen schmieden, solange es heiss ist... der Tod ist noch recht frisch, so dass viele Leute sie noch kennen... in ein paar Monaten wired sich keiner mehr an Cora erinnern und das Interesse und die Nachfrage an ihren getragenen Sachen wird dann wohl auch nicht mehr o hoch aus fallen. Ich denke, der will einfach nur ein wenig Kohle machen.

LG Sandy

Beitrag von windsbraut69 16.02.11 - 05:49 Uhr

Ist doch nur konsequent. Der Mann hat seine Frau zu Lebzeiten ja auch vermarktet und davon gelebt.

Gruß,

W

Beitrag von schlunzjul83 16.02.11 - 13:20 Uhr

Hallo,

beim Aquarium steht was von "wegen Umzug" abzugeben.

Klar wird er umziehen und ihre Sachen NICHT alle mitnehmen wollen.
Sei es aus Platz- oder auch Erinnerungsgründen.
Und das er sie daraufhin verkauft kann ich auch verstehen.
Warum sollte er ihre Sachen auch aufheben/ spenden....

Wie es ein Vorschreiber schon meinte, JETZT kennt noch jeder Sexy Cora, in ein paar Monaten nicht mehr.

Grüße.
Juia

Beitrag von elofant 16.02.11 - 13:24 Uhr

Schöne Werbung.....

#nanana