Bedrückendes Schweigen....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lady-anne-boleyn 15.02.11 - 22:42 Uhr

Guten Abend.

Ich bin nun mit meine Mann 4Jahre verheiratet, und zusammen gekommen sind wir vor fast 6Jahren. Und es ist jetzt schon soweit, das wir uns in verschiedenen Alltagssituationen einfach nur anschweigen.
Z.B bei Autofahrten. Aber nicht nur bei den kurzen, sondern auch bei sehr langen Fahrten. Zwischendurch kommt mal ne kleine Frage oder eine kurze Info die man dem anderen schnell mitteilen will, bevor man sie wieder vergisst. Und sonst....NUR Schweigen.

Dann beim Essen zuhause. Wir schweigen uns an. Sitzen uns gegenüber und wenn mein Blick auf ihn fällt, kommt immer nur das typische "WAS is?" und mehr nicht. Selbst wenn wir ausgehen zum Essen beherrscht uns zu 80% das eiserne Schweigen. Ich bin manchmal schon richtig neidisch auf die Paare die dann in Sichtweite sitzen, und sich angeregt unterhalten.
Manchmal gibt es auch Tage, da haben wir auch Gesprächsstoff, und ich könnte mich ohne Ende unterhalten. Aber da spielt er dann wieder nicht mit, weil es ihn nicht interessiert. Bzw, weil er sich nicht so intensiv darüber unterhalten möchte.

Ich finde das total schrecklich. Nach 4Jahren Ehe....hat man sich schon NICHTS mehr zu sagen? Alle Schlimmen Kindheitserlebnisse, alle schönsten Kindheitserlebnisse durchgekaut, alle Teenager-Geschichten,
was man in den vorherigen Beziehungen so erlebt hat....eben das komplette Leben bis zum DERZEITIGEM Tag, kennt man in und auswendig.
Wir haben uns auch über Gott/Religion unterhalten über den Glauben allgemein, über Politik, über Musik, die Interessen des anderen, eben über alles, was man so als Paar besprechen kann.

Und jetzt? Uns fällt wahrscheinlich einfach nix neues und interessantes mehr ein....ich weis nicht woran es liegt. Aber dieses Schweigen bedrückt mich sehr, und wich würd gern was ändern (geht das überhaupt?)
Was sagt ihr dazu? Hat jemand gleiche/ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wenn ja, wie hat sich das entwickelt?

LG, Lady Anne#blume

Beitrag von gh1954 15.02.11 - 22:48 Uhr

Erlebt ihr nichts?

Unternehmt ihr nichts mit Freunden? Oder auch mal getrennt?

Beitrag von lichtchen67 16.02.11 - 09:54 Uhr

Ist es denn ein eher bedrückendes Schweigen oder ein angenehmes Schweigen?

Also ich kenne das so nicht.... ich war 17 Jahre lang verheiratet.. was zu reden gab es eigentlich immer. Gerade bei langen Autofahrten und Spaziergängen - das waren unsere "hier können wir gut reden Phasen".

In meiner neuen Partnerschaft ist es seit fast 3 Jahren genauso... wir wohnen zwar nicht zusammen und ziehen keine Kinder mehr zusammen groß, aber zu reden und erzählen ist dennoch immer was.

Ich finde das wichtig..... für mich ist es eine Basis einer guten Beziehung/Partnerschaft.

Lichtchen

Beitrag von lichtchen67 16.02.11 - 10:28 Uhr

> Ist es denn ein eher bedrückendes Schweigen oder ein angenehmes Schweigen? <

#klatsch Wer lesen kann ist klar im Vorteil... wer Überschriften liest ebenfalls. Sorry.

Lichtchen

Beitrag von .roter.kussmund 16.02.11 - 10:14 Uhr

"Alle Schlimmen Kindheitserlebnisse, alle schönsten Kindheitserlebnisse durchgekaut, alle Teenager-Geschichten,
was man in den vorherigen Beziehungen so erlebt hat....eben das komplette Leben bis zum DERZEITIGEM Tag, kennt man in und auswendig."

in vier jahren? #gruebel
alles in zeitraffermethode, um dann seine ruhe vor dem anderen zu haben, um zeit zu sparen?

"Dann beim Essen zuhause. Wir schweigen uns an. Sitzen uns gegenüber und wenn mein Blick auf ihn fällt, kommt immer nur das typische "WAS is?" und mehr nicht."

aber zettelchen mit botschaften, die ihr euch gegenseitig zuschnipst, schreibt ihr noch nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Katze_%281971%29

Beitrag von asimbonanga 16.02.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

das klingt als ob ihr euch wirklich nichts mehr zu sagen hättet.Das kann natürlich auch daran liegen, das einer grundsätzlich keinerlei Austauschbedürfnis hat.
Insgesamt ein sehr schlechtes Zeichen.Ich kenne das nicht, lediglich am Ende meiner ersten Ehe gab es oft dieses unbehagliche Schweigen, aber da war auch gänzlich die Luft raus.
Ich habe dieses Anschweigen auch schon beobachtet, z.B. in Restaurants-man spürt da ist Nichts.
Keine Ahnung ob man in solchen Beziehungen das Ruder herumreißen kann, zumal er dich ja auch aus bremst und sich keine Mühe gibt.

L.G.