Bin verzweifelt !

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von lelou24 15.02.11 - 23:57 Uhr

Hallo ,

ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig Rat geben , und zwar geht es darum das mein kleiner 19 Monate , sehr schlecht isst . Wenn ich glück habe isst er über den ganzen Tag verteil ein halbes Brötchen und ein halbes Gläschen , sonst verweigert er das Essen . Ich kann ihm anbieten was ich will , er will einfach nichst , vom Tisch isst er so gut wie gar nichts mit . Wenn ich ihm was anbiete (vom Tisch) , dann riecht er nur darn und sagt BÄÄÄ . Ich weis langsam nicht mehr was ich mit ihm machen soll , es kann doch net sein das er so gut wie nix isst (auch wenn sein Magen schon voll knurrt) . Hab auch schon versucht ihm wieder die Milchflasche (ist zwar net wirklich essen , so hätte er aber weningstens was im Bauch , nicht nur seinen Tee ) anzudrehen , diese für Kinder ab einem Jahr , aber das ging voll in die Hose , seit dem er mit 12 Monaten die Milch komplett verweigert hat , mag er keine mehr haben , auch nicht aus einer Tasse oder Becher , es ist nix zu machen .Könnte es sein das es nur eine Phase ist (glaub ich zwar nicht,weil es schon ziemlich lange so geht) , essen eure auch so schlecht ?

Man nee , der kleine muss doch essen , so bekommt er doch nicht all die wichtigen Vitamine und so .

Ab wann meint ihr wird es denn Kritisch (Tage/Wochen), das ich mit dem kleinen mal zum Arzt gehen sollte ? Soll ich gehen wenn er Gewichtsverlust hat oder lieber jetzt schon ? Auf mich macht er nicht den eindruck das es ihm schlecht geht oder so , er ist fröhlich , spielt und macht quatsch ,eigentlich alles so wie immer .
Bin im Moment echt Ratlos , auch wenn es mein 2tes Kind ist , aber vom Großen kenne ich das nicht , der hat immer gut und gern gegessen .

Naja , ich danke schon mal für eure Antworten und wünsche eine Gute Nacht .

LG

Beitrag von wind-prinzessin 16.02.11 - 08:21 Uhr

So lange er kein Gewicht verliert und keinen kranken Eindruck macht, würde ich noch nicht gleich zum Arzt rennen. Ich hatte das auch mal, da war ich aber deutlich älter. Es war ein heißer Sommer und ich hab lieber ein bisschen Obst gegessen, als ein frisch gegrilltes Steak. Meine Mutter hat mich direkt zum Arzt geschleppt, weil sie eine Essstörung vermutete.

Er sollte aber genug Flüssigkeit zu sich nehmen.

Wie lange isst er denn schon so schlecht? Wie hat er als Baby gegessen? Mein Sohn hat bei der Flaschennahrung auch fast nie die angegebene Trinkmenge geschafft. Einmal hat er sogar 2 Angaben hinterher gehinkt. Und gestern bei der U5 war er mit Größe und Gewicht sowas von im Mittelfeld. War direkt auf dem mittleren Strich. Hat also auch nicht geschadet.

PS: Biete ihm mal Obst oder Gemüse an. Frisch natürlich. Das schmeckt süß, ist gesund und hat meistens auch noch viel Flüssigkeit.

Beitrag von berry26 16.02.11 - 09:30 Uhr

Hi,

gesunde Kinder wissen genau was und wieviel sie brauchen!
Wenn er fit und gesund ist, dann lass ihn einfach. Manche Kinder kommen mit erstaunlich wenig aus. Mein Sohn hat immer Phasen. Er macht manchmal einen Monat lang "Diät" und isst fast nichts (z.B. 1 halbe Scheibe Brot und 2-3 Löffel warmes Essen und mal einen Jogurth oder Apfel am Tag) im nächsten Monat haut er rein wie ein Scheunendrescher und vernichtet Erwachsenenportionen.

Das ist alles ok! Selbst Gewichtsschwankungen von 1kg hin oder her sind bei uns völlig normal. Warte einfach mal ab. Solange er nicht stetig abnimmt, sehe ich keinen Grund zur Besorgnis. Wenn ihm irgendwas fehlen würde, würdest du ihm das anmerken.

LG

Judith