Mein Sohn (6) mag nichts essen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gaia1976 16.02.11 - 00:57 Uhr

außer Eiern, allerdings nur das Weiße, Nudeln, Nudeln mit Ei, Arme Ritter, Pfannkuchen und ab und zu Würstchen. Toastbrot ohne alles und Haferflocken mit Milch gehen auch manchmal. Kuchen, Plätzchen und andere Süßigkeiten gehen immer, Pommes nur von MD.

Ihr Lieben, vielleicht hat ja eine von Euch auch so einen Spezialisten daheim.

Ich weiß bald nicht mehr weiter. Als er klein war, hat er beinahe alles gegessen, und je älter er wurde, desto mehr Lebensmittel hat er von seinem Speiseplan gestrichen.

Er isst keine Wurst und keinen Käse, kein dunkles Brot, kein Obst und kein Gemüse, keinen Salat, weder Gurke noch Tomate.
Unsere Kinderärztin meint, er nimmt sich schon, was er braucht, aber das kann doch so nicht weitergehen, allerdings kann ich ihm das Essen ja auch schlecht reinzwingen.

Eigentlich ernährt er sich ausschließlich von Eiern und Kohlenhydraten. Der Dioxin-Skandal hat ihn geschockt, da hat er dann kurzzeitig auf Bioeier bestanden, die ich eh kaufe...

Wir kochen häufig zusammen, da ich dachte, er probiert dann wenigstens mal, aber nein.

Dann habe ich ihn einmal in der Woche im Kiga zum Mittagessen angemeldet - Waldtag, da bleiben alle Kinder bis 14.00 Uhr und essen zusammen, entweder Mitgebrachtes oder warmes Mittagessen vom Kiga - 4 Wochen hat er das ausgehalten, er musste dort probieren, aber nichts aufessen. Er hat probiert, gewürgt und nichts gegessen. Unsere Erzieherin hat dann gemeint, es hätte keinen Sinn, ihn zu nötigen, und so habe ich ihn wieder abgemeldet.

Letzte Woche habe ich ihn überzeugen können, am Leberkäse zu kosten, den hat er mal sehr gerne gemocht, und er hat dann fast gebrochen. 3 Tage später hatte er Herpes.

Das tut mir so leid und ich sorge mich, ob er tatsächlich alles bekommt, was er braucht. Gewichtstechnisch liegt er gut in der Kurve, aber das heißt ja nicht unbedingt was.

Unsere anderen beiden essen völlig normal, probieren alles und das meiste schmeckt.

Sorry für den Roman, aber ich hoffe sehr, dass mir jemand von Euch einen guten Tipp verpasst.

LG
Gaia

Beitrag von robingoodfellow 16.02.11 - 07:49 Uhr

Hallo,

ich hab auch so einen Spezialisten, er wird bald 4. Nudeln, Äpfel, Spätzle, Fleisch und Wurst. Süßigkeiten würden immer gehen.
Toast geht noch, mit Honig oder Maronencreme. Das war es.
Manchmal schaff ich es ihm ne pürierte Gemüsesuppe einzuflößen, aber oft klappt es auch nicht.
Ach, was er immer und literweise trinken könnte ist Milch. Aber das geht ja auch nicht.
Er ist ziemlich dünn und ich werde bei der U8 in 3 Wochen auch mit dem Arzt drüber sprechen. Was ich machen kann, ausser anbieten weiß ich leider auch nicht mehr.

Sein Bruder (6) isst übrigens auch nahezu alles. Vielleicht hat der Kurze ja deswegen das als sein Bocken übernommen. Ich habe keine Ahnung.