KV informiert mich nicht über Krankeit

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von devilsbride88 16.02.11 - 07:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Problem ist:

Mein großer Sohn (3) lebt bei seinem Vater und ist eine Woche im Monat bei mir. Nun habe ich noch einen Sohn von 7 Monaten.

Mein Großer ist jedes Mal krank, wenn ich ihn abhole. Dieses Mal bekomme ich von den Großeltern die Information er habe Magen-Darm gehabt und müsse Antibiotikum nehmen. (Diese Informationen kommen immer von meinen Eltern, KV informiert mich über nichts)
Als wir dann zuhause waren (Fahrtzeit 5 Std.) schaue auf die Packung wie ich das geben soll, meine Eltern hatten gesagt 3mal am Tag.

Da sehe ich, dass man dieses Medikament nicht bei Magen-Darm nehmen darf. Da hab ich also meinen Ex angerufen und gefragt bei welchem Arzt er war, damit ich erfahre was mit dem Antibiotikum ist. Dieser sagte mir er war bei SEINER Hausärztin (keine Kinderärztin). Na gut, dann habe ich also die angerufen und habe erfahren, dass er eine eitrige Infektion im Kopf-Hals Bereich hat und das Antibiotikum 2mal am Tag nehmen soll.

So nun zum eigentlichen Problem, wenn mein Es mir nie von Krankheiten erzählt ist es mir mittlerweile zu gefährlich meinen Sohn zu holen, da ich ja nie wissen kann ob er was ansteckendes hat.

Gibt es Regelungen über Informationspflichten des betreuenden Elternteil gegenüber dem nicht betreuenden vor einem Umgang? Kann ich irgendwie rechtlich vorgehen?


Schon mal danke im Voraus,

LG Sarah

Beitrag von redrose123 16.02.11 - 07:59 Uhr

Nein er kann dich informieren hält es aber nicht für nötig. Du willst Ihn nicht nehmen weil er krank ist#kratzWir habendie Kinder meines Mannes mit Schweinegrippe geholt als icdh schwanger war.

Ruf vorher an und erkundige dich doch ob er gesund ist oder nicht....Und entscheide dann ob es für dich machbar ist DEIN KInd trotzdem zu Betreuen. Wie würdest du das machen wenn du immer die zwei hättest? Ausquartieren wenn einer Krank wird#kratz Wie machen das Mütter die mehr Kinder zuhause haben....

Beitrag von karna.dalilah 16.02.11 - 08:16 Uhr

#pro
Das Elternsein ist schließlich kein Wunschkonzert.
Die beiden sollten ein paar grundsätzliche Dinge klären- nämlich welche Informationen auszutauschen sind. Kann man ja auch schriftlich tun.
Jo wir quatieren kranke Kinder aus- ab ins Elternbett :-D

Beitrag von parzifal 16.02.11 - 17:10 Uhr

Ich halte die Mutter auch für überängstlich.

Dass Du Dich allerdings dem Sxchweinegrippevirus bewußt aussetzt, obwohl Du zur Risikogruppe gehörst findet trotzdem nicht mein Verständnis.

Ich wundere mich nur, dass ihr beide (Du und Dein Mann) so naiv wart

Ohne Not muss man nicht ein Risiko eingehen um etwas zu beweisen (was auch immer).

Beitrag von zubbeline 16.02.11 - 08:14 Uhr

Es ist dir zu gefährlich dein Kind abzuholen, weil Du nicht weißt, ob er etwas ansteckendes hat??? #kratz

Das meinst du doch wohl hoffentlich nicht ernst, oder?

Würde er immer bei dir leben, hätte er auch schonmal Infekte und dann?

Vielleicht haben deine Eltern ja auch einfach ein bißchen falsch zugehört. Wenn der Kleine einen Infekt hatte, für das er Antibiotika bekommen hat, dann wäre Durchfall, Übelkeit etc. eine ziemlich häufige Nebenwirkung.

Natürlich sollte es eigentlich so sein, dass dein Ex dir Bescheid sagt, was Sache ist. Aber wieso läuft das über deine Eltern? Versteh ich nicht....holst Du das Kind nicht bei ihm ab?

Beitrag von karna.dalilah 16.02.11 - 08:23 Uhr

Ehe ich hier mit harten Geschützen auffahre, würde ich erst mal mich mit dem KV verständigen. Er kann dir ja schriftlich alle notwendigen Informationen mitteilen.
Wie kommt es dass deine Eltern informiert sind?
Kann es sein, dass deine Eltern etwas in der Information durcheinander gebracht haben?
Unsere Kinder sind auch bei unserem Hausarzt in Behandlung- wo also ist da das Problem?
Wie machst du es bei dem Kind, was bei dir lebt wenn es krank ist? Wo wird das denn dann versorgt?
Mensch Elternsein ist doch kein Wunschkonzert!
Meinst du dein Ex führt deinem Kind Krankheitserreger zu damit der Kleine ja krank ist, wenn er zu dir kommt?

Mal Hand aufs Herz, warum bist du tatsäschlich so angepisst, weswegen du deinem Ex so gerne eins vors Bug geben möchtest?
Irgendetwas muss ja sein, denn du möchtest ihn ja gern von höherer Stelle massregeln lassen.


LG
Karna

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 16.02.11 - 08:37 Uhr

So nun zum eigentlichen Problem, wenn mein Es mir nie von Krankheiten erzählt ist es mir mittlerweile zu gefährlich meinen Sohn zu holen, da ich ja nie wissen kann ob er was ansteckendes hat.



dein kind, 7monate alt, kann sich überall anstecken. von euch als überträger massiver krankheiten, vom bruder, von der nachbarin nebenan. usw.

worum geht es dir denn hier genau?


________________________________


Gibt es Regelungen über Informationspflichten des betreuenden Elternteil gegenüber dem nicht betreuenden vor einem Umgang? Kann ich irgendwie rechtlich vorgehen?


nein, gibt es nicht - wäre ja noch schöner wenn mein ex mir vorschreiben würde was ich zu tun oder zu lassen habe.



sicher wäre es nett gewesen von ihm dir die info´s zu geben, andererseits hat er es deinen eltern gsagt und ist einer mitteilungspflicht nach gekommen - warum auch immer, und wie sehr sie integriert sind das sie es erfahren und du nicht,..







MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG?

es hat einen grund warum das kind dort lebt - also rühre nicht in dinge umher, die nicht notwendig sind. klingt für mich nach rache und eines reinwürgen - nach nichts anderem.

ps: ein arzt, der kinder behandelt muss nicht immer kinderarzt auf seinem praxisschild zu stehen haben #aha


vg

Beitrag von grundlosdiver 16.02.11 - 08:51 Uhr

Du willst Dein eigenes Kind nicht holen, weil das zweite Kind sich anstecken könnte?!? #schock Das hast Du hoffentlich nicht so gemeint!

Unsere Kleine hat sich auch bei der Großen (2,5) schon mehrfach angesteckt, musste schon 2x Antibiotika nehmen. Sie ist gerade 3 Monate alt. Aber deswegen gebe ich doch meine 2,5jährige nicht weg. #kratz Meine Stieftochter haben wir auch immer geholt - krank oder gesund und die Ex meines Mannes informiert uns auch nicht über die wichtigsten Dinge! Bist da also kein Einzelfall, aber es deswegen dem Kind zu spüren geben?!? Als Mutter nehme ich ja wohl in Kauf, mich auch um mein krankes Kind zu kümmern, auch wenn ich da ein paar Anrufe tätigen muss.
Wieso sprichst Du ihn nicht selbst an? Ich finde es schlimm, wenn sich Erwachsene nicht erwachsen benehmen können und es auf dem Rücken ihrer Kinder austragen.

Beitrag von devilsbride88 16.02.11 - 09:03 Uhr

Ok kam wohl ein bisschen falsch rüber.

Dann hol ich mal etwas weiter aus. Mein Ex hat vor fast 2 Jahren das Aufenthaltsbestimmungsrecht von mir erpresst, indem er meinen Sohn weggeschafft hat. Da ich damals noch etwas naiver war als jetzt hab ich das unterschrieben und bin trotzdem 5mal umsonst hingefahren, habe Hotels bezahlt etc. Ich habe sogar meinen Ex mit unserem Sohn bei mir und meinem neuen Freund wohnen lassen einen Monat lang, damit er sieht wo der Kleine ist wenn er bei mir ist, in dieser Zeit hat er keinen Cent bezahlt und trotzdem vom Amt kassiert.

Dann habe ich rechtliche Schritte einleiten lassen damit ich ihn wieder bekomme. Mittlerweile sind wir soweit, dass er ihn mir geben muss.

Zu meinen Eltern, mein Sohn hat 3 Monate fast nur bei ihnen gelebt und hat auch sonst sehr viel Kontakt, mein Ex gibt den Kleinen immer zu denen, sodass ich ihn da abholen MUSS.

Mein Ex hat unserem Sohn schon die vierte Freundin vorgesetzt, raucht und kifft die Bude zu, im Badezimmer ist Schimmel, Dreck und es liegen Rasierklingen offen rum, auch so ist die Wohnung total zugemüllt. Das Jugendamt tut nichts, auch das Gericht sieht keinen Grund etwas zu tun.

Mein Sohn bekommt bei 10 GRad minus Frühlingssachen an, bei 10 Grad plus einen Winterparka und nen Erwachsenenschal.

Und wie gesagt muss ich jedes Mal zum Arzt, weil er entweder nicht richtig behandelt wurde oder eben grad vor dem WE krank geworden ist.

Klar stecken meine beiden sich gegenseitig an wenn sie zusammenleben, trotzdem muss ich doch wissen mit was ich es zu tun habe und vor allem WIE ich meinen Sohn behandeln muss.

So ich hoffe die Unklarheiten sind jetzt geklärt. Und ja ich will meinem Ex ans Bein pissen, weil er meinen Sohn einfach nur lieblos behandelt, behalten will damit er nichts zu seinen Eltern ziehen muss und auch teilweise verwahrlosen lässt.

LG Sarah

Beitrag von karna.dalilah 16.02.11 - 09:23 Uhr

Wenn du die Aussagen belegen kannst, dann nimm dir einen Anwalt und klage.
Wenn nicht sammle Beweise!
Schicke jemanden aus dem gemeinsamen Bekanntenkreis hin, der sich das vor Ort anschaut und Fotos macht.
Frage ob es Bekannte gibt, die dieses Verhalten erlebt haben und ggf auch aussagen bzw protokollieren würden.
Du solltest Zeugen dafür haben, wie du bzw deine Eltern den Kleinen übergeben bekommen.

Karna

Beitrag von devilsbride88 16.02.11 - 09:29 Uhr

Ich habe einen Anwalt, ich klage, ich habe Fotos, ich habe Zeugen, alles zählt nicht, da der Kindergarten sagt es wäre alles in Ordnung und das Jugendamt hat keine Zeit da vorbeizuschauen.

Beitrag von karna.dalilah 16.02.11 - 10:20 Uhr

Ich würde mir die Aussage dass, das Jugendamt keine Zeit habe um sich vor Ort davon zu überzeugen, ob ein Kind gefährdet ist oder nicht wenn eine konkrete Aussage belegbar mit Fotos ect. - das würde ich mir noch einmal schriftlich bzw vor Zeugen geben lassen.
Dann würde ich eine Anzeige wegen Fahrlässigkeit durch Unterlassung gegen den Bearbeiter starten.
Der Kindergarten kann nur Aussagen zur Situation im Kindergarten machen, nicht um die häuslichen und familären Umstände!
Denn es ist nur zu häufig so, dass die Kinder früh wortlos abgegeben und später genauso wieder abgeholt werden. Dann ist nachmittags nicht mal der morgentliche Betreuer da. Ich kenne Kindergärten die verdienen den Namen Kinderaufbewahrungsstelle...
Setze dich mit dem Kindergarten in Verbindung, zeige dich an deinem Kind interessiert.
Vielleicht solltest du dir einen Anwalt mit mehr Biss zulegen.

Beitrag von schnuggi2009 16.02.11 - 21:30 Uhr

Ohhh mein Gott ... AUSREDEN über AUSREDEN ... :-[

Sorry ... aber wenn ich merken würde ... dass mein Kind bei dem KV schlecht behandelt wird ... und Du jetzt - wie Du geschrieben hast - nicht mehr SOOOO naiv bist wie vor 2 Jahren #rofl ... dann würde ich ALLES dafür geben ... dass mein Kleiner bei mir ist ... UND AUCH BLEIBT !!!

Beitrag von devilsbride88 17.02.11 - 10:43 Uhr

nochmal für dich mein sohn wurde entführt, ich habe ihn nicht angezeigt sondern der erpressung nachgegeben und das Aufenthaltsbestimmungsrecht abgegeben.

ich kämpfe seit über einem jahr nur will mir niemand helfen. das jugendamt dort ist unfähig sagt auch das für mich zuständige, aber die können nichts machen.

Beitrag von redrose123 17.02.11 - 11:39 Uhr

#kratz Er wurde entführt du erpresst damit wäre ich zur Polizei gegangen ......

Beitrag von schnuggi2009 17.02.11 - 11:53 Uhr

Sorry ... aber soll ich Dir jetzt ein Tempo rüberschicken ... oder was willst Du von mir hören ? #augen

Wenn Dein Kind ENTFÜHRT wurde #rofl ... und Du damit auch noch erpresst #rofl ... HEY ... DANN GEH ZUR POLIZEI ... !!!

Weisst Du wer mir bei diesem "Drama" am meisten LEID tut ?! ... DEIN KLEINER ... denn eine SCHÖNE Kindheit sieht meiner Meinung nach anderst aus ... #heul

Ach und noch was ... so wie ich das richtig gelesen habe ... kümmern sich doch DEINE ELTERN hin und wieder mal um DEINEN Kleinen ... oder ???!
- dann sag mir jetzt einen Grund warum Du Ihn dann nicht wieder ZUR ENTFÜHRST ... #rofl

... Du solltest Dich echt mal selber hören ... ECHT LÄCHERLICH !!!#klatsch

Beitrag von redrose123 17.02.11 - 13:18 Uhr

Mann kann es aber auch ein wenig ruhiger sagen und sich nicht so aufregen....

Beitrag von schnuggi2009 17.02.11 - 13:46 Uhr

Ohhh jeeee ... ist jetzt wieder Blumenalarm ?! #augen

Beitrag von grundlosdiver 16.02.11 - 09:31 Uhr

Sei mir nicht böse, aber es kommt immer noch falsch rüber #gruebel

Erst schreibst Du, es ist Dir zu gefährlich, ihn zu nehmen, weil Du nicht weißt, welche Krankheit er wieder hat und wie Du ihn behandeln sollst.
Dann schreibst Du, dass das Kind dort total verwahrlost.

Das passt doch nicht zusammen?!?
Ich habe das Gefühl, das Kind wird von einem zum anderen geschoben (Du, KV, Großeltern) - Der Kleine ist doch erst 3!

Warum holst Du ihn nicht ganz wieder zu Dir zurück?!? Warst Du schon mal bei einem Anwalt?!?

Davon mal abgesehen, dass ich mir nie hätte mein Kind wegnehmen lassen, würde ich nun - sofern die Verhältnisse denen von Dir geschilderten entsprechen- den KV so lange terrorisieren bis ich mein Kind zurück hätte #schein

Beitrag von devilsbride88 16.02.11 - 09:59 Uhr

ich habe terrorisiert, ich bin seit einem jahr vor gericht, trotzdem bekomme ich ihn nicht

Beitrag von redrose123 17.02.11 - 08:22 Uhr

Was hat der Streit mit dem Umgang, denn du erst wolltest, damit zu tun ob du dir aussuchen kannst ob du ein, DEIN, krankes Kind betreust?

Wenn die Zustände dort so sind wie du sie hier gibst, versteh ich nicht wieso du das Kind da nicht rausholst.....

Beitrag von schnuggi2009 17.02.11 - 12:12 Uhr

Rausholen ?!
- dass geht nicht ...

Weil Sie einfach ZUUUU NAIV ist ...
- denn dazu kann ich nur sagen ... WENN KINDER KINDER KRIEGEN ... das geht leider nicht IMMER gut !!!

Vor allem stell Dir mal vor ... DIE HAT NOCH EIN KIND ... #heul

Beitrag von kati543 16.02.11 - 09:42 Uhr

"So nun zum eigentlichen Problem, wenn mein Es mir nie von Krankheiten erzählt ist es mir mittlerweile zu gefährlich meinen Sohn zu holen, da ich ja nie wissen kann ob er was ansteckendes hat. "

Glaubst du ehrlich, du bist die einzigste Mutter auf der Welt mit 2 oder mehr Kindern???
Was denkst du denn, wie es alle anderen Eltern machen? Man kann Kinder nicht voneinander trennen. Dass du deinen Sohn nicht willst, nur weil er krank war, finde ich nicht gut. Ganz besonders nicht, weil du ihn ja ohnehin nur selten siehst. Ich kann verstehen, dass du dein Kind nicht zu dir holen willst, wenn es gerade erst krank geworden ist und mit 40 Fieber im Bett liegt und völlig apathisch ist. Aber da ist doch eher der Hintergrund, dass ein Ortswechsel das Kind noch mehr belastet.
Deine Aussage ist wirklich ziemlich gemein und sehr naiv. Um sich nicht anzustecken, hilft wahrscheinlich nur, sich in Watte einzupacken und ja nicht das Haus zu verlassen. Atmen, Essen...alles ist lebensgefährlich. Was machst du eigentlich mit deinem jüngsten Sohn, wenn er mal krank wird? Stellst du ihn dann vor die Tür, damit er dich nicht ansteckt?

Für dein Kommunikationsproblem mit dem Kindsvater können wir hier nichts. Das müsst ihr unter euch regeln. Es ist durchaus sein Recht (das machen auch viele andere Eltern), sein Kind zu einer Hausärztin zu bringen. Nur bei den U's sind KiÄ Pflicht. Es gibt sehr viele gute Hausärzte, die viel mehr Erfahrung mit Kindern haben, als manche KiÄ.
Ansonsten melde dich doch mal beim Jugendamt und frage dort diesbezüglich nach. Ein Gespräch mit dem KV sollte dem natürlich voraus gehen.

Beitrag von devilsbride88 16.02.11 - 10:09 Uhr

Auch dir erkläre ich es nochmal, zu den U untersuchungen geht er nur wenn meine Eltern einen Termin machen und ihn hinfahren, das war bisher auch nur eine die andere habe ich in der kurzen Zeit gemacht in der ich ihn sehe.

Und es geht mir nicht darum irgendwen in Watte zu packen ich möchte nur gerne wissen ob er ansteckend ist oder nicht damit die beiden vielleicht nicht den ganze Tag zusammen hängen.

Mein Ex kümmert sich nen Scheiß um die Gesundheit von unserem Sohn, das Jugendamt tut nichts, das einzige was ich machen kann ist jedes Mal in der Woche in der er hier ist mit ihm zum Arzt zu gehen. Der Kleine hat sogar schon gefragt wann wir wieder zum Doktor gehen.

Das Jugendamt ist nicht zu erreichen und wenn dann will keiner zuständig sein da ruf ich seit einem Jahr jede Woche an.

Beitrag von thea21 16.02.11 - 10:31 Uhr

<<<Das Jugendamt ist nicht zu erreichen und wenn dann will keiner zuständig sein da ruf ich seit einem Jahr jede Woche an. >>>

Glaubst du dir selbst, was du da erzählst?

  • 1
  • 2