6. Monat schwanger und Bewerbungsgespräch für ein Praktikum

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anna.k.6666 16.02.11 - 07:23 Uhr

Guten morgen,#tasse

Ich habe die Tage ja schon einmal geschrieben....#bla

Ich habe im 6. Monat eine betreiblich begründete fristlose Kündigung erhalten. Ein großer Schock.#schock

Da ich ja ein fleißiges Lieschen bin,#schein habe ich mich direkt auf ein bezahltes Praktikum beworben und prompt eine Einladung zum Bewerbungsgespräch (Marketingassistenz) bekommen.

Jetzt bin ich total nervös, da man ja meinen Babybauch schon gut sehen kann. Ich habe die Bewerbung bewusst auf 3 Monate gesetzt, so dass ich zum MuSchu nicht mehr angestellt bin.Trotzdem bin ich nun total aufgeregt. Was die wohl dazu sagen werden? Ob denen die Augen aus dem Kopf fallen werden???#zitter

Allerdings habe ich schon geplant, wie ich mich dann marketingspezifisch in der Elternzeit weiterbilden kann, so dass ich nach einem evtl. Praktikum und akademischer Weiterbildung eine VZ Stelle in diesem Bereich suchen könnte.

Allerdings mache ich mir keine großen Hoffnungen. Im allgemeinen sind Arbeitgeber von Schwangerschaften nicht sehr begeistert...#kratz

Übrigens: Nach einem Minijob, steht einem kein Arbeitslosengeld zur Verfügung. Man muss min. 12 Monate sozialversicherungspflichtig angestellt gewesen sein.
Ich muss tatsächlich einfach mit offenen Rechnungen und einer fristlosen Kündigung in der SS klarkommen. Es fand auch keiner merkwürdig bei den Ämtern, dass ich gekündigt wurde. Scheint wohl öfters zu passieren.#augen

Heute werde ich allerdings einen Termin mit einem Anwalt klarmachen, um zu sehen, ob nicht noch eine Abfindung, oder zumindest das anfallende Gehalt diesen Mionats einklagbar ist..

Danke fürs zuhören.#herzlich

Sorry..lang#schein

Grüße Tanja

Beitrag von kika1973 16.02.11 - 07:26 Uhr

Ich wünsche dir viel Glück !!

Wird schon klappen !

LG

Beitrag von hexchen1982 16.02.11 - 07:27 Uhr

Hi Tanja,

du darfst doch garnicht während der Schwangerschaft gekündigt werden auch nicht betriebsbedingt und erst recht nicht fristlos.

Ich würde das mal von nem Anwalt klären lassen.

LG Hexchen

Beitrag von anna.k.6666 16.02.11 - 07:35 Uhr

Hallo Hexchen,

ich weiß das; gemacht wurde es trotzdem und zusehen muss ich doch auch wo ich bleibe.

Klar werde ich einen Anwalt konsultieren, aber ich muss mich doch trotzdem um meine Zukunft kümmern.:-(

Ich ärgere mich auch total und schlafe kaum...#schwitz

LG

Beitrag von kika1973 16.02.11 - 07:36 Uhr

Hallo

ich kenne die Gesetze von DE nicht aber in der Schweiz gibt gibt es Regeln, man darf in Ausnahmen trotz SS künden.

* während der Probezeit (max. 3 Monate)
* bei Ablaufen eines befristeten Arbeitsverhältnisses. Dieses endet ohne Kündigung, weshalb auch keine Sperrfristen in Frage kommen
* bei Kündigung durch die Arbeitnehmerin selbst
* bei einer Kündigung im gegenseitigen Einvernehmen (Aufhebungsvertrag)
* bei der fristlosen Entlassung aus wichtigen Gründen.


LG

Beitrag von sweetlady0020 16.02.11 - 07:39 Uhr



Hi Hexchen,

das ist leider nicht ganz richtig, denn nach RÜcksprache mit dem Amt für Arbeitssicherheit darf auch eine Schwangere gekündigt werden....leider.

Ich war bis März 2010 bei eBay direkt angestellt und eBay war der Meinung von 620 Mitarbeitern, ganze 433 zu entlassen, weil es in Berlin billigere CallCenter gibt... Unter den 433 Mitarbeitern, waren auch sehr viele Schwangere und ALLE sind entlassen worden...

Die Kündigungen erfolgten auch betriebsbedingten Gründen und eBay geht es finanziell DEFINITIV nicht schlecht!

Also ob Schwanger oder nicht....man hat einfach keine Chance.

Gruß

SweetLady0020#klee mit Astronautin ET-3

Beitrag von kika1973 16.02.11 - 07:44 Uhr

Leider habe ich auch schon von so Fälle gehört. Hart aber wahr!

Bei dir wird`s bald losgehen. Geht es dir gut :-D ?

LG

Beitrag von sweetlady0020 16.02.11 - 08:04 Uhr



Na ich kann eine Kündigung verstehen, wenn es dem Unternehmen wirklich schlecht geht. Dann sollte es wirklich egal sein ob schwanger oder nicht, so heftig das auch klingt. Aber viele große Unternehmen kündigen MA, weil eine Auslagerung erfolgt und andere "billiger" sind...Naja hart ist die Welt, aber man gewöhnt sich ja an alles#schein

Ach Du.....ich gehöre jetzt langsam echt zur Jammer-Fraktion und habe wirklich genug vom schwanger sein. So schön meine Schwangerschaft auch war, aber es reicht jetzt auch! Ich weiss schon nicht mehr wie ich mich hinlegen soll, habe Wasser in Händen und Beinen, Mumu ist bereits offen, die Nächte sind schrecklich, weil ich so oft Wehentätigkeiten haben die aber nicht doller werden und eigentlich kann es jeden Tag losgehen laut Ärzte...

Hmmmm na die Püppi läßt sich Zeit.....und Zeit.....uuuuund Zeit....putzen braucht sie sich ja eigentlich nicht mehr, sie ist so schon hübsch genug ;-)

Drück mir mal die Daumen, dass es wirklich bald los geht.

Aber Du bist ja auch bald dran, sehe ich gerade! Wie geht es Dir denn und wie war an sich Deine Schwangerschaft?

LG

SweetLady0020#klee mit Astronautin ET -4

Beitrag von hexchen1982 16.02.11 - 10:49 Uhr

Ohje kann ich mir denken, dass du langsam keine Lust mehr hast.
Bei mir ist soweit alles i. O. (siehe Antwort hierdrüber) bis auf die Wehentätigkeit, aber dass wird schon wieder.

Freue mich aber wenn der Kleene bald da ist kann es eigentlich kaum noch erwarten.

LG Hexchen (die dir beide Daumen drückt, dass die kleine Dame bald kommt)

Beitrag von hexchen1982 16.02.11 - 10:45 Uhr

Mir gehts eigentlich ganz gut, bis auf die Tatsache, dass ich gestern beim CTG schon Wehen hatte und da war mein Arzt dann nicht so begeistert.
Nun muss ich mich schonen und sobald ich Druck nach unten verspüre soll ich mich melden.
Habe aber noch nix gemerkt weder Druck noch Wehen.

3-4 Wochen sollte der Kleine besser noch warten meinte der FA.

Ansonsten ist alles i. O. hatte die ganze Zeit eigentlich keine Beschwerden.

LG Hexchen

Beitrag von sephora 16.02.11 - 07:52 Uhr

Mir wurde mitgeteilt, dass man bei einem Minijob jederzeit fristlos gekündigt werden kann. Egal ob schwanger oder nicht schwanger.
Und wenn die Firme aus kostengründen Leute entlassen muss, dann kann man leider sowieso nix machen.

Du zahlst ja im Minijob auf 400 Euro keine Abgaben. Daher warste auch nicht sozialversicherungspflichtig angestellt.
Das sind leider die Nachteile.

Beitrag von gruene-hexe 16.02.11 - 07:54 Uhr

Na da sind wir in ähnlicher Situation, zumindest was die ss und das Praktikum angeht. Werde von April bis einschließlich Juni ein 3 Monatiges Praktikum haben. Bewerbungen laufen und heute müsste ich eine Antwort erhalten, ob ich in einem Familienbetrieb einen Platz bekomme. Die wissen bis jetzt allerdings noch nichts von meiner ss. Bin jetzt in der 16ssw und zu übersehen ist es eigentlich kaum noch :-P
Da ich im Büro mein Praktikum absolvieren werde, düfte die ss eigentlich kein Problem sein :-)

Drück mir die Daumen, ich tust auf jeden fall für dich! #pro

Lieben Gruß
Michaela

Beitrag von sephora 16.02.11 - 08:06 Uhr

Ich denke mal, für einen befristeten Zeitraum sollte es doch aus sicht des Arbeitgebers kein Problem sein euch einzustellen..
Die mögen es ja bloß nicht Schwangere einzustellen, weil diese Kündigungsschutz geniessen...
Wenn der Vertrag aber sowieso befristet ist und es sich außerdem um ein Praktikum handelt, welchens ja normalerweise sowieso nicht so gut bezahlt ist, dann hat der AG bestimmt kein Problem damit..

lg und viel glück

Beitrag von anna.k.6666 16.02.11 - 10:56 Uhr

Vielen Dank!

Ich wünsche euch eine schöne Schwangerschaft!

Ich werde dann mal berichten, wie sie so reagiert haben.

LG Tanja#herzlich