Nachtschlaf - 16 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moehre1512 16.02.11 - 07:32 Uhr

Hallöchen,

bin grad mit meinem Latein am Ende
Nino ist 16 Wochen alt. Und seit einer Woche ist ab Nachts gegen 4 Uhr seine Nacht vorbei. Er ist dann putzmunter und will nicht mehr liegen bleiben, was er mit weinen, besser gesagt mit quietschen oder rummeckern kund tut. Ich stehe allerdings nicht mit ihm auf, da ich nicht möchte, dass er denkt, dass das nun so in Ordnung geht. Versuche ihn halt so irgendwie zu beruhigen, meistens mit weniger Erfolg. Er liegt also so etwa zwei Stunden "nörgelnd" neben mir. Das zehrt sehr an unseren Nerven wie ihr euch sicher denken könnt und ich bin schon total übermüdet. Von meiner kleinen Großen (25 Monate) kenne ich ein solches Verhalten gar nicht. Zwar hat sie auch nicht durchgeschlafen, aber nach dem Stillen wieder weiter geschlafen. Nino wird ja auch mehrmals nachts gestillt, aber ab um Vier ist es vorbei mit schlafen
Tagsüber schläft er Vormittags öfter mal kurz, also meist auch wieder kurz (30-60 min später) nach dem Aufstehen und Mittagsschlaf macht er von etwa 13 bis 16 Uhr im Kinderwagen auf der Terasse (bzw. während dessen hole ich mit ihm noch Alina aus der Krippe ab, kriegt er aber nicht mit und schläft). Naja und gegen 19 Uhr gehts dann ins Bett, wo er auch meist relativ gut und schnell einschläft.
Kennt das jemand von euch? Habt ihr einen Tipp? Habe echt Angst, dass das nun sein neuer Schlafrythmus ist.

Danke schonmal für eure Antworten.

LG
Christiane

Beitrag von pollinchen 16.02.11 - 07:54 Uhr

Guten Morgen,

unsere Kleine ist auch 16 Wochen alt und schläft die Nacht nur durch, wenn sie tagsüber entsprechend weniger Schlaf gehabt hat.

Ich finde euer Mittagsschlaf ist zu lang. Schau mal, ob du den kürzen kannst. Ich weiß, man genießt die Pause, aber was nutzt es, wenn die Nacht um 4 Uhr vorbei ist??

LG
Kerstin

Beitrag von moehre1512 16.02.11 - 08:34 Uhr

Naja, ich habe den Mittagsschlaf schon um eine Stunde reduziert, vorher schlief er von 12 bis 16 Uhr. Mit noch mehr reduzieren weiß ich nicht, ab 17.30 Uhr ist er schon wieder total müde und dann zieh ich es ja schon noch bis 19 Uhr #kratz

lg
Christiane

Beitrag von hascherl84 16.02.11 - 11:46 Uhr

Hallo,

Kinder holen sich das was sie brauchen.
Ich würde da nichts kürzen oder anders machen.
Wir hatten auch mal so Phasen wie Laura noch keinen wirklichen Rythmus hatte.

Aber es ändert sich sowieso alles wieder.

stillst da Nachts im Bett?

lg

Beitrag von moehre1512 16.02.11 - 12:31 Uhr

Hallo,

ja ich stille im Bett, aber er ist dann trotzdem putzmunter #schmoll

lg
Christiane

Beitrag von chriszx9r 16.02.11 - 15:58 Uhr

Also von 19 Uhr bis 4 Uhr sind ja immerhin 9 Stunden. Ich würde an deiner Stelle mal probieren , ihn erst um 20 Uhr ins Bett zu bringen. Wenn er dann um 5 uhr wach wird, weisst du dass er nur 9 Stunden braucht.
So haben wirs herausgefunden, und jetzt ( mit 20 Wochen) Schlafzeiten wo wir sehr gut mit leben können.
Viel Erfolg
Chris

Beitrag von berggeister 16.02.11 - 17:09 Uhr

Hallo,
unsere Maus hat mit 4 Wochen schon durchgeschlafen und letzte Woche musste ich dann plötzlich auch nachts um zwei halb drei aufstehen. Komisch, wenn mans nicht gewohnt ist.

Die letzten Tage hat sie abends sehr wenig gegessen und getrunken und hat trotzdem bis halb sieben durchgeschlafen, von 20 Uhr.
Man kann also keinen rechten Zusammenhang finden.

Schau einfach mal wie es weiter geht. Ich würde wenns garnicht geht meine Kleine umziehen und fertig machen und sie dann ins Laufgitter legen und mich selbst nochmal aufs Sofa haun.

Unsere Maus ist jetzt 4 Monate.

LG!