Sorgen.. bitte um bischen aufbauende worte... vorsicht lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von elanms24 16.02.11 - 08:04 Uhr

Guten morgen zusammen

Ich habe sehr grosse sorgen um mein Baby.

wie ich ende der 28,29,ssw war und früher, habe ich immer wieder beim FA und HA bescheit gegeben das ich Diabetes habe,.. seit 2008. (nur ging es zuerst nur mit Medformin, und dann durfte ich es ab setzen weil ich alles sehr gut durch Gewichtsreduzierung hin bekommen habe.) Kein Arzt wollte auf mich hören das es mal besser währe einen Zuckerbelastungstet zu machen, die zuckerwerte waren immer über 200 oder auch schlimmer, habe ich zu den Ärzte n gesagt (habe nicht immer genascht) Der HA hatte gesagt das mein langzeit zuckerwert in ordnung ist und mein FA sagte das ich einfach alle süssigkeiten weg lassen sollte, sie haben sich also nicht drauf ein gelassen diesen sch... test zu machen...Ich hatte immer wieder Zucker im urin und der FA hatte immer wieder Diätfehler geschrieben, nur weil ich mal ein halbes Brötchen mit schoki gegessen habe#schmoll#augen Nun wurde vor fast 4 wochen mal einen Zuckerbelastungstets gemacht... der wert war bei 104 nüchtern und 206 nach dem trinken also eine std später. nun wurde raus gestellt das ich Diabetes habe, spritzen muss ein schnell und ein langsamm wirkendes, und dann musste ich ins KH zurm vorstellen, da bei kamm den raus das mein kleiner zu schwer ist in der 34 ssw 3010g und einen KU von 33 cm und habe zu viel fruchtwasser.. was gefährlich ist für den klein... und da zu kommt noch das mein kleiner noch sterben kann.. wen zucker z.b in die plazenta gelangt stirbt die ab und das den mit mein klein... ohhh man die angst ist echt gross, und jetzt donnerstag zur Fd mal schauen ob die organe was ab bekommen haben hoffe so sehr das es nicht so ist ich bete schon,
Danke fürs zu hören:-)echt lieb.. weiss sonnst nicht mehr wo mir der kopf steht.

Beitrag von elanms24 16.02.11 - 08:07 Uhr

habe vergessen zu schreiben das der kleine schon erventuell in der 37 ssw gehollt werden soll per einleitung, was würdet ihr tun?

lg ela

Beitrag von lady79marmelade 16.02.11 - 08:10 Uhr

Wie meinst Du die Frage - was würdet ihr tun?

Was willst Du denn tun?

Ich finde Deinen Beitrag absolut durcheinander. Ich denke auch nicht, dass die Ärzte Deine Hinweise auf den Diabetes ignoriert haben, so wie Du es beschreibst. Sicherlich wurde auch regelmäßig untersucht. Und wenn Du Diabetes hast, dann solltest Du Dich auch absolut an die Ernährungregeln halten. Auch wenn Du hier von nur einem halben Schokobrötchen sprichst.

Geh erstmal zu FD und dann abwarten. Ändern kannst Du jetzt sowieso nichts mehr.

Beitrag von elanms24 16.02.11 - 08:20 Uhr

nein in der ss jetzt wurde es nicht weiter berücksichtigt.also untersucht sonnst hätte ich eher mit insulin anfangen können und das habe ich nicht .. ja sie haben es sich auf geschrieben mehr aber nicht....

Ja sorry.. ich bin zimmlich durch einander... auch wegen Morgen wegen der FD bischen nervös und ängstlich.

Beitrag von hasi1977 16.02.11 - 08:08 Uhr

Boa Ärzte ist doch immer dasselbe mit denen. Die einen sind hypervorsichtig und die anderen interessiert kaum was!!! Ich hoffe für dich, dass alles gut geht! Ich drück dir die Daumen.

LG #winke

Beitrag von sunny3030 16.02.11 - 08:19 Uhr

Hallöle,

ich drücke dir auch ganz fest die Daumen!!! Das wird schon gut gehen! Die Ärzte erzählen manchmal viel schrott.....Auf jedenfall sind alle Däumchen gedrückt#liebdrueck

Grüßle Sunny3030

Beitrag von elanms24 16.02.11 - 08:22 Uhr

Danke sehr lieb von euch:-) fürs Daumen drücken... kann ich echt gut gebrauchen.

Beitrag von schnuffi2608 16.02.11 - 08:49 Uhr

hallo #liebdrueck,
mensch, ich kann es gar nicht fassen.so eine schlamperei!
bei mir wurde ss-diabetis schon in der 18. ssw festgestellt und zwar nicht durch einen test, sondern zucker im urin der bei schwangeren mal sein kann von meinem internisten aber sehr ernst genommen wurde!
ich finde es eine UNVERSCHÄMTHEIT dass es bei dir keiner ernst genommen hat!
hast du denn mittlerweile den arzt gewechselt?
ich habe jetzt einen fa speziell für ss-diabetis und muss alle 2 wochen zum us, wodurch ich mich viel sicherer fühle!
wichtig ist dass du regelmäßig beim arzt bist und einen nabelschnurdoppler bekommst!
ich drück dich, du arme
rebekka