Kind schreit nur noch wenn er nicht das bekommt was er will

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von erwinwillem 16.02.11 - 08:45 Uhr

Heute morgen 40 Minuten!!! Geschrei: "Ich will aber mit dem 141er-Bus fahren" obwohl wir ihm gestern (gleiches Geschrei) erklaert haben warum er einen anderen Bus nehmen soll, UND: wenn er weiter Schreit auch morgen wieder mit dem 143iger Bus fahren wird.

Hintergrund:
die beiden 11jaehrigen Zwillinge koennen nicht ohne und schon gar nicht miteinander. Haben Befuerchtungen dass es bei gemeinsamer Busfahrt nicht gut geht. Lt. Kinderpsychiatrie sollen sie weitestgehend getrennt werden. Nun ist es leider so, dass sie nach unserem Umzug auf dieselbe Foerderschule (ES) gehen - getrennte Klassen (5te bzw. 6te Klasse) - und daher faktisch denselben Schulweg haben. Derjenige der so schreit hat zusaetzlich das Grundproblem (ist seit dem Umzug klar geworden) dass der bei der Kindesmutter leben moechte, die aber seit der Trennung vor 3 Jahren definitiv sagt "ich kann die Jungs, oder auch nur einen davon, nicht zu den beiden Maedels auch noch nehmen".

Wenn Reden nicht ankommt, was bleibt dann noch?
Gruss Erwin

Beitrag von tweety74 16.02.11 - 09:13 Uhr

OMG #klatsch

Beitrag von marion2 16.02.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

lass die Jungs im selben Bus fahren.

Das was ihr da macht ist Irrsinn!

Wechsel den Psychologen!

Übrigens können meine Zwillinge auch nicht miteinander - aber noch weniger ohne einander.

Gruß Marion

Beitrag von ppg 16.02.11 - 09:57 Uhr

Ja, und????

Manche Dinge müssen die Kinder eben unter sich klären.
Ich halte mich aus so albernen Streitigkeiten bei meinen (13 u. 15 ) weitesgehend raus


#schock Offensichtlich wohn ihr in meiner Gegend

Ute

Beitrag von erwinwillem 16.02.11 - 10:43 Uhr

Hallo Ute,
hm, wenn's denn auch mal positive Verbindungen zwischen den beiden gaebe, waer's ja okay. Aber sie brauchen sich nur im Flur (weils nicht mehr ging, schlafen sie getrennt) begegnen geht's schon los. Sind schon froh wenn sie mal 10 Min. miteinander spielen ohne dass es Geschrei gibt.
Wohnen Koeln-Weiden.

Beitrag von marion2 16.02.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

deine Einstellung ist negativ. Das ist nicht gut #nanana
Seit wann gibt es keine positiven Verbindungen zwischen den beiden?

Wie wärs mit ein bisschen Literatur zum Thema?
http://www.twinshop.de/erziehungstipps-fuer-zwillingseltern.html

Gruß Marion

Beitrag von erwinwillem 16.02.11 - 14:20 Uhr

Wuerde mal sagen: es begann nach einigen Monaten nach der Geburt.

Beitrag von marion2 16.02.11 - 14:31 Uhr

einige Monate nach der Geburt?

Futterneid? Der ist normal. Kann es sein, dass ihr unglücklich reagiert habt?

Ich beschrifte ALLES. Vom Teller über die Zahnbürste bis zur Unterwäsche. So sind die Besitzverhältnisse geklärt und sie können sich auf andere Dinge konzentrieren. Kartoffeln werden abgezählt, bei Erbsen hoffe ich, es fällt nicht auf...

Wir beobachteten (Zwillingsclique), dass sich ALLE Zwillinge um das 2 Lebensjahr rum gegenseitig die identischen Mützen vom Kopf rissen, sie tauschten und zufrieden waren. Meinst du sowas?

Beitrag von ppg 16.02.11 - 11:28 Uhr

Ja meine haben auch solche Tage , dann geht das "Mama der macht dies oder das" und " Aber sie sagt dies oder das".

Dennoch halte ich mich raus, stelle mich auf keine Seite oder bestrafe beide. z.B. wenn sie sich nich einigen können wer mit den Nintendo spielt, wird der Nintendo eben von mir für eine Woche einkassiert. Meist einigen sie sich schon nach der Androhung von Sanktionen.

So händel ich das schon von Anfang an.


Bei Eurem Busproblem ist die Lösung simpel: Einer fährt mit den 141 der andere mit dem 143 . Wer wlchen Bus nimmt wird per Münzwurf am Abend vorher entschieden.

Wohnt ihr in den Hochhäusern??? Ich wohne in Lövenich - aber wir suchen etwas größeres mit Balkon und zweitem Badezimmer.

Ute


Beitrag von erwinwillem 16.02.11 - 14:26 Uhr

Hallo Ute,
Hochhaeuser: ja. in einem der DKV-Haeuser. Was bedeutet "groesser" fuer Dich? Unsere Whg. hat zwei Balkone (schmal auf Nordseite, etwas breiter auf Suedseite), zwei Badezimmer, wobei das zweite nur Platz fuer Toilette und kleines Waschbecken, 1 Schrank hat. Das erste Badezimmer ist auch nicht wirklich gross, eine Waschmaschine passt nich hinein.

Auslosen ist 'ne gute Idee. Wird aber bei dem einen nicht ankommen :-(
Erwin

Beitrag von ppg 16.02.11 - 16:35 Uhr

Nee, kein Hochhaus.....da hätte ich auch schon hinziehen können, sogar 3 Monate mietfrei.

Also suchen wir weiter

Zum auslosen:

da wird nicht gefragt, da wird diktiert!

Du hast doch alle druckmittel in der hand: Taschengeld, Spielekonsole, Fehrnseh,Hausarrest, was auch immer. Ich weiß was wao es meinen Kindern wehtut und setz das diszeplinarisch ein. Laß Dir nicht auf der nase rumtanzen!

Ute

Beitrag von karna.dalilah 16.02.11 - 11:48 Uhr

Kenn ich...mein Ältester und der Nachfolgende....#schwitz
Ich will nicht mit x im Bus fahren, ich will nicht y mitnehmen usw.
Treffen sie sich in einem Zimmer allein-gibt es Geschrei.
Ich habe mir das Ganze mal heimlich angeschaut. Der eine provoziert- der andere reagiert und manchaml antwortet der eine nur mit Geschrei um uns Eltern auf den Plan zu rufen, um das die Angelegenheit in ihrem Sinne durch die Eltern geregelt werde....
Es gibt auch Situationen wo wir Eltern einfach eingreifen müssen und klare Ansagen machen müssen.
Vor allem dann, wenn der Große meint eine Erziehungsrolle übernehmen zu müssen.
Allerdings haben wir bemerkt, droht einem der beiden "Gefahr" von außen, dann stehen sie dem anderen bei. Wir erfahren das immer durch andere wie fürsorglich sie dem anderen gegenüber sind.

Mein Rat an dich:
-wechsle den Psychologen( der Psychologe unseres Strolches sagte mal- befragen sie 3 Psychologen zur gleichen Sache und sie bekommen u.U. 3 verschiedene Aussagen)
-beobachte deine Kinder mal heimlich
-mache klare Ansagen und bleibe konsequent
-hebe in Gesprächen positive Erfahrungen hervor
( Oh wie gut das x dein Heft gefunden hat, oh wie gut das y noch da ist und du nicht allein bist, es ist gut einen Bruder zu haben auch wenn man sich mal streitet)
-setze deinen Focus auf Dinge die sie gemeinsam tun
-die beiden dürfen unterschiedliche Ansichten haben und streiten- sie sind 2 Induvidien.
-lehre sie Respekt voreinander (schließlich müssen sie anderen noch viel entfernteren Menschen Respekt entgegenbringen und meiner Meinung nach beginnt Respekt und Akzeptanz in der eigenen Familie)
-lehre sie eine ordentliche Streitkultur

Die Streiterein sind auch nicht ganz unwichtig. So grenzen sich die Kinder ein wenig ab und schaffen Raum für ihre Persönlichkeit und ihre Bedürfnisse.

Karna

Beitrag von erwinwillem 16.02.11 - 14:29 Uhr

Leider ist es bei den beiden so, dass "Positives hervorheben" oder auch Sanktionen nicht weiterhelfen, da sie beide mit der Eintstellung "egal" darauf reagieren.
- Nintendo spielen duerfen: hat keine Konsequenzen hinsichtlich seines Verhaltens am nächsten Tag.
- dass sie seit Dezember gar kein Nintendo mehr spielen duerfen: ist ihnen egal.
- Ebenso die WII: Sowohl Nintento als auch die WII waren 2009 heiss ersehente und freudig entgegengenommene Weihnachts- bzw. Geburtstagsgeschenke.

Erwin

Beitrag von karna.dalilah 16.02.11 - 14:47 Uhr

WOW

na da hast du ja bisher schon viel Nerven haben müssen.
Mein Großer ist auch so #schwitz
Frei nach dem Motto "Es gibt ja noch so viele andere Dinge..."
Ihm Konsequenzen spüren zu lassen ist echt schwierig.

Vielleicht magst du mal folgendes ausprobieren:
(das ist eines der wenigen Dinge die bei dem Junior funktioniert)
Klare Ansagen!
Ich will, dass hier am Tisch beim Essen Ruhe ist- und ihr euch respektvoll behandelt!
Bitte auf keine Diskussion einlassen!
Wiederhole nötigenfalls die Aufforderung!
Lasse diese Aufforderung zur Reglung werden.

Es wird mit Sicherheit Diskussionen und dergleichen geben, aber wenn du nachdrücklich auf die Einhaltung deiner Regeln bestehst werden sie es irgendwann kapieren, das hier Schluss mit lustig ist.
Bis dahin wünsche ich dir gute Nerven.

Unser Großer hat auch kapiert bis zum bestimmten Grad lasse ich mich auf Verhandlungen ein, wenn ich aber meine Aufforderungen wiederhole ist Schluss und es gibt keine Verhandlungsbasis mehr.

So kannst du zumindest erst mal den Alltag in den wichtigsten Dingen erst mal entspannen.
Waren deine Jungen immer so?

Beitrag von erwinwillem 16.02.11 - 20:42 Uhr

Und was bleibt einem noch wenn man konsequent ist und als Ergebnis von den Jungs ein "ist mir egal-Verhalten" gezeigt wird. Lob bei richtigem Verhalten prallt genauso ab wie Sanktionen. Spielen seit Wochen kein Nintendo / Wii mehr. Scheint ihnen gar nichts auszumachen. Einer isst seit einer Woche nicht mehr mit uns am Tisch sondern alleine im Kinderzimmer. Ist ihm egal.
Und nu?
Wissen echt nicht mehr weiter.
Erwin

Beitrag von marion2 17.02.11 - 08:06 Uhr

Hallo,

er isst im Kinderzimmer? Bei uns wird NUR in der Küche gegessen.

Du bietest zu viele Alternativen. Ruhe, sonst gibts nüscht und zwar für BEIDE.

Gruß Marion

Beitrag von erwinwillem 17.02.11 - 08:33 Uhr

Das ist keine Alternative, sondern ein muss. Damit auch der andere Sohn sowie meine Frau und ich in Ruhe essen koennen. Er reagiert extrem auf bestimmte Essgeraeusche, insbesondere von mir: Das knacken wenn man in eine frische Moehre, Paprika oder Sellerie beisst. Ein fuer alle anderen nicht wahrnehmbares Luft einziehen beim Trinken. Ausserdem auf "Haende reiben". Extrem bei mir, gering und leicht zeitverzoegert bei den anderen.
Erwin

Beitrag von karna.dalilah 17.02.11 - 13:33 Uhr

Jupp Lob und Tadel prallen ab, das kenne ich nur zu gut.
Man könnte Junior das Zimmer leer räumen, es wäre ihm egal.
Deshalb blieben uns nur klare Ansagen und Konsequenz.
Strafen als solches prallen an ihm ab bzw er arrangiert sich damit.
Das war echt zum Haare raufen.
Ich habe erfahren je mehr Aufmerksamkeit störendes Verhalten oder unerlaubtes Tun bekommen umso mehr verstärkt es sich.
Was die Essgeräusche betrifft, könnten Oropax Abhilfe schaffen?