Blasenentzündung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chinchilla0581 16.02.11 - 08:46 Uhr

Hallo Mädels,

hatte seit dem Wochenende immer wiederkehrende Unterleibskrämpfe. Erst hab ich auf Wachstumsschmerzen dann auf Wehen #zitter getippt. Gestern war ich dann doch bei meiner Frauenärztin. Ende vom Lied eine Blasenentzündung. Gut hatte ich noch nie. Im Nachhinein klar ich hatte dauernd ein Ziehen und Stechen in der Blase und musste oft, aber dachte mein Schatz liegt auf der Blase!
Jetzt hab ich Antibiotikum bekommen und hab Angst. Man hört das Blasenentzündungen zu Früh und Fehlgeburten führen können und wohl war mir auch nicht als ich das Antibiotikum nehmen musste. Ist doch nicht gut in der Schwangerschaft.
Kann mich jemand bisschen beruhigen?

Chinchi mit #baby 20+5

Beitrag von svenjag87 16.02.11 - 09:12 Uhr

Erstmal tief durchatmen ;-)
Du musst dir keine Sorgen machen. Eine Blasenentzündung führt dann zu einem vorzeitigen Blasensprung wenn man sie nicht behandeln lässt. Dann zieht die Entzündung sich weiter hoch.
Aber du tust ja was dagegen. Es gibt Antibiotika die man in der Schwangerschaft wirklich ohne Bedenken nehmen kann. Und ich denke dein Arzt wird schon das richtige rausgesucht haben.
Trinke viel Tee, damit die Blase gut gespült wird. Kannst auch so Cranberries Tabletten aus der Drogerie kaufen. Die helfen Einigen auch ganz gut. :)

Beitrag von miasophie85 16.02.11 - 09:15 Uhr

Hallo Chinchi,

also wegen dem Antibiotika musst du dir keine großen Sorgen machen.
Es gibt welche die in der SS verträglich sind und dem Kind nicht schaden.
Ein Restrisiko bleibt immer, aber wenn dir dein Arzt es verordnet hat-nimm es llieber,denn es ist leider so,dass es zu Früh-und Fehlgeburten führen kann.Man soll es nur nicht im ersten SS-Drittel nehmen aber da bist du ja drüber :-)

Was du aber selber noch tun kannst.Trink viel.Bis zu 4L.Am besten Wasser mit Apfelessig oder Cranberrysaft.Das soll gut sein.

Gute Besserung

Beitrag von lagefrau78 16.02.11 - 09:22 Uhr

Liebe Chinchi,

ich kann Dich beruhigen. #blume Ich hatte während meiner letzten Schwangerschaft 4 Blasenentzündungen, ebenfalls in der 2. Schwangerschaftshälfte. Schrecklich, keine Frage...
Meiner Kenntnis nach können Blasenentzündungen zu Früh- und Fehlgeburten führen, wenn sie nicht behandelt werden und weiter 'aufsteigen'. Wenn Du das verschriebene Antibiotikum rechtzeitig und genau nach Plan nimmst, sollte dies nicht passieren.

Was das Antibiotikum angeht, so gibt es da Präparate, die in der Schwangerschaft genommen werden können, ich setze mal voraus, dass Deine Gynäkologin Dir ein entsprechendes Präparat verschrieben hat. Da musst Du Dir also auch keine allzu großen Sorgen machen. Die typischen Folgeerscheinungen wie Pilze etc. können natürlich nicht ausgeschlossen werden, aber Deinem Baby schadet es nicht. Zumindest nicht so sehr wie eine unbehandelte Infektion.

Meiner Meinung nach ist es wichtig, Blasenentzündungen vorzubeugen. Meine FÄ hat mir erklärt, dass es während der Schwangerschaft körperliche Gegebenheiten gibt, die eine Blasenentzündung begünstigen können, wenn man da empfindlich ist (verändertes Scheidenmilieu, etc.)
Bei mir selbst gab es einen konkreten Auslöser nebst Vorbeugungsmaßnahmen vom Urologen. Da dies etwas intim ist, möchte ich das Thema nicht hier im Forum breittreten - wenn ich Dir mehr darüber sagen soll, meld Dich doch per PN bei mir.

Viele Grüße und gute Besserung!