Mein Zyklusblatt // Unruhige 1. Zyklushälfte - Woran kann das liegen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von joiedevivre1981 16.02.11 - 09:24 Uhr

Guten Morgen,

ich hätte da eine Frage an Kurvenexperten: Meine 2. Zyklushälfte sieht in meinen Augen recht stabil aus - die 1. ist allerdings ein ständiges auf und ab. Auch wenn die Messzeit manchmal abweicht, finde ich die Sprünge recht extrem...? Hat jemand eine Ahnung worauf das zurückzuführen sein könnte?

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/943906/566169

#sonne Viele Grüße!

Beitrag von 2.minifloh 16.02.11 - 09:29 Uhr

Hallo

meine 1. Zyklushälfte ist noch etwas extremer als deine. Würde mich auch mal interessieren woran das liegt. #kratz

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/945515/569719

Ich messe seit gestern vaginal, habe mir sagen lassen das da das Ergebnis genauer ist.

Wie lange nimmst du die Pille nicht mehr. Vielleicht liegt es daran. Ich habe Anfang Jan abgesetzt. Der Körper spielt da schon ganz schön verrückt.

LG Peggy

Beitrag von joiedevivre1981 16.02.11 - 09:33 Uhr

Ich nehme seit Sptember letztes Jahr meine Pille (Valette) nicht mehr. Danach hatte ich Probleme mit einer Zyste und habe erstmal garkeine Mens. gehabt. Seit 2-3 Monaten beginnt sich alles einigermaßen zu normalisieren und meine Zyklen bekommen stetig normalere Zeiträume (39, 36, 33 Tage). Jetzt ist der erste Monat mit Temperaturkurve rum. Ich bin ja schonmal froh dass man einen Eisprung erkennen kann....

Beitrag von heliozoa 16.02.11 - 09:39 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch, zwar nicht so extrem, aber deutlich erkennbar.
Also die krassesten Sprünge hast Du tatsächlich (wenn ich mir Dein ZB anschaue), wenn Du um 9 Uhr oder 10 Uhr gemessen hast....also deutlich später. Die Tempi kann im Verlauf des Tages um bis zu 1,5 Grad ansteigen, und es ist von Mensch zu Mensch verschieden, wie schnell der Kreislauf Morgens in Schwung kommt bzw die Tempi in den ersten Stunden des Tages ansteigt.
Zudem ist die Tempi in der ersten ZH anfälliger für alle möglichen Störungen. Es kann schon Auswirkungen haben, was man am Abend zuvor gegessen hat, bzw wie spät Abends, oder ob man Sport getrieben hat oder nur auf dem Sofa lag. Dass die Tempi in der 2ten ZH oft stabiler ist liegt daran, dass das dominierende Hormon Progesteron auf das Wärmezentrum im Gehirn wirkt und die Tempi stabiler und weniger anfällig für evtl Störfaktoren macht.
LG Eva

Beitrag von joiedevivre1981 16.02.11 - 09:43 Uhr

Prima - Danke für die schnelle Antwort!
Ich glaube ich versuche in diesem Zyklus einfach mal zur selben Zeit zu messen - dann sehe ich ja wie es läuft...