Sorry aber mal wieder eine Frage bezüglich Elterngelt? :-)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ophelia85 16.02.11 - 10:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Habe ein paar Probleme bezüglich meines Elterngeltes.

Gestern habe ich mit meiner Freundin über ihr Elterngelt gesprochen. Wir arbeiten bei der gleichen Firma jedoch verdiene ich 200€ brutto mehr als sie und sie bekommt gerade mal 30 € Elterngelt weniger als ich.

Daher wurde ich stutzig.

Bei mir wurde das Elterngelt ohne Überstunden berechnet, jedoch wurde bei ihr die Überstunden berücksichtig.

Ist das bei euch auch so?
Wenn es so ist kann ich es dann noch beantragen, schliesslich st
eht mir das Geld ja auch zu.
In meinem Fall wurde keine Gehaltsnachweise eingereicht sondern mein AG hat das Schreiben bezüglich meines Geldes an die Elterngeltstelle geschickt.
Lg

Beitrag von trottelfant 16.02.11 - 10:28 Uhr

Also wenn deine Überstunden in deinen Gehaltsabrechnungen auch als Überstunden und nicht als Sonderzahlungen standen, müssen sie bei dir auch angerechnet werden. Wenn du da Zweifel hast, würde ich mich mal bei der Elterngeldstelle melden und den Fall schildern.

Was die Differenz zwischen euren beiden EG-Summen angeht. Könnte das daran liegen, dass ihr beide unter 1000 Euro netto verdient? Denn je weniger man dann verdient, umso größer wird der Prozentsatz, den man von seinem Nettogehalt bekommt. Bei 1000 Euro sind es 67% bishin zu 100% je näher man an die 300 Euro Mindestsatz ran kommt.
Schau mal in deinen EG-Bescheid, da gibt es eine Seite, wo genau aufgeschlüsselt ist, wie sich das EG bei dir berechnet. Da steht übrigens auch von jedem Monat, für den du eine Gehaltsabrechnung abgeben hast, wieviel Geld du verdient hast, das für die Berechnung relevant war. Da müsstest du dann auch deine Überstunden wiederfinden.